Frage zu Kristof Magnusson

Neuer Beitrag

Dany

vor 7 Jahren

Dany

Hallo Herr Magnusson, wie sind Sie auf die Idee zu Ihrem Buch "Das war ich nicht" gekommen? Hatten Sie die Geschichte schon am Anfang komplett im Kopf oder hat sich das mit dem Schreiben entwickelt?

Autor: Kristof Magnusson

Kristof Magnusson

vor 7 Jahren

Wie ich auf die Idee gekommen bin, kann ich wirklich nicht sagen. Es gab einzelne Auslöser, wie den Satz "Zwischen 30 und 40 muss man brennen", den ich mal auf einer Buchmessenparty von einem Verlagsmitarbeiter gehört und dann Jasper Lüdemann in den Mund gelegt habe. Alles andere speist sich aus so vielen Quellen, dass ich es im Nachhinein nicht mehr zurückverfolgen kann.
Ich habe am Anfang nie die Geschichte komplett im Kopf. Ich mache mir zwar einen Plan, bevor ich anfange. Aus den Plänen wird dann nur immer nix, weil die Figuren mich überraschen und ein Eigenleben entwickeln. Aber auch, wenn noch nie ein Buch oder Theaterstück von mir so geendet hat wie ich es mir vorher in meinem Plan gedacht habe, scheine ich das irgendwie zu brauchen: Ich mache mir immer Pläne, um zumindest die Illusion zu haben, ich wüsste, wo es lang geht. Das ist ein gutes Mittel gegen die Unsicherheit und die Angst vor dem weißen Blatt.

Neuer Beitrag