Frage zu Lea Korte

Neuer Beitrag

Lea Korte

vor 7 Jahren

Danke Euch dreien für Eure Auskünfte! Das bestätigt mich dann schon in meiner Arbeit ;-)
@Karla: Die Maurin habe ich "von unten" aufgebaut, also erst die Historie, dann das Fiktive, so dass ich hinterher nichts "mauscheln" musste, sondern alles historisch korrekt ist und auch sein konnte. Fiktiv ist lediglich die Geschichte Zahras und ihrer Familie, die aber da, wo sie auf die "große" Historie trifft, im Historischen auch wieder korrekt ist. Das heißt, wenn Zahra z.B. an einem Ort ist, der am Tag x von den Christen aus den und den Gründen angegriffen wurde und der diesen Ausgang und jene besonderen Ereignisse hatte, dann ist das alles wahr. Auch die Familienstrukturen, das Alltagsleben, das Religiöse (Islam) etc sind bis ins letzte Detail recherchiert. Und ich habe das - Gott sei Dank! - nicht allein machen müssen. "In letzter Instanz" hatte ich einen Professor für Arabistik und Islamwissenschaften von einer spanischen Universität, den ich bei Zweifeln oder Unklarheiten fragen konnte.

Autor: Lea Korte
Neuer Beitrag