Frage zu Lea Korte

Neuer Beitrag

Lerchie

vor 7 Jahren

Liebe Lea Korte, was würden sie einer Schreiberin raten, die an einer historisch-fantastischen Geschichte schreibt, die bereits ca 600 Seiten lang ist. Natürlich müsste sie noch überarbeitet werden, auf Text- und Tippfehler. Ich spreche hier von meiner Tochter, deren Freundinnen die Geschichte sehr gut finden. Mir gefällt sie übrigens auch.

Autor: Lea Korte

Lea Korte

vor 7 Jahren

Liebe Lerchie,
sie könnte den Roman einem "Fachmensch" vorlegen, um ein objektives Urteil zu erhalten, einem Lektor oder Verleger - wenn ihr so jemandem im Bekanntenkreis habt.
Oder, wenn sie meint, die Geschichte sei schon "reif", könnte sie auch ein Exposé samt einem Probetext (max. 50 Seiten!) einem passenden(!!!!) Verlag/Agenten schicken. Und zwar wirklich nur einem, erst einmal, um überhaupt die Reaktion zu testen. Wichtig ist auch die korrekte Aufmachung: Normseiten etc.
Hilft dir das so weiter? Wenn nicht, sag, was du genau noch weiter wissen möchtest!
Herzliche Grüße
Lea

Lerchie

vor 7 Jahren

@Lea Korte

Vielen Dank für die Antwort. Da die Geschichte noch nicht ganz fertig ist, wird sie noch etwas warten müssen. Im Bekanntenkreis haben wir so einen "Fachmenschen" leider nicht. Aber es gibt ja auch Verlage, die neue Autoren suchen, vielleicht probieren wir es da mal. Nochmals Danke!
Liebe Grüße
Lerchie

lea_korte

vor 7 Jahren

Verlagen, die Autoren "suchen" sind meist Verlage, bei denen man zahlen muss, statt bezahlt zu werden. ;-)
Da ist es besser, einem seriösen Lektor Geld zu geben, dass der Mal einen Blick auf die ersten 50 Seiten wirft, z.B., wenn man unsicher ist, wie es weitergehen soll. Freunde sind da meist schlechte Ratgeber. Und es gibt auch Foren, wo Neuautoren sich gegenseitig kritisieren. Das bringt meist mehr ... wenn die Richtigen zusammen kommen. Oder Schreibgruppen bei der VHS! Wenn ich so überlege, gibt es da schon einiges im kostenlosen Bereich. Hilft dir die Antwort?
LG
Lea

Lerchie

vor 7 Jahren

@lea_korte

Ich finde es sehr lieb von Ihnen, dass Sie sich mit meiner Frage soviel Mühe geben, danke. Von Verlagen, wo man für den Druck zahlen muss, hat mir schon mal jemand abgeraten. Das würde ich auch nicht machen. ich werde mich mal umhören. Vielleicht lesen Sie ja dann mal ein Buch von meiner Tochter, wer weiß?

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks