Frage zu Micaela Jary

Neuer Beitrag

BlueNa

vor 7 Jahren

Liebe Frau Jary, was inspiriert sie besonders zum Schreiben und wieviel steckt von Ihnen in ihren Figuren?
LG
Kathi

Autor: Micaela Jary

Micaela Jary

vor 7 Jahren

Micaela Jary

Mein Vater war Komponist und sagte immer, seine Inspiration sei ein unterschriebener Vertrag und der Kontoauszug mit dem Eingang der ersten Gage. So ähnlich ist das bei mir auch ;-) Nein, ganz so profan ist es natürlich nicht, obwohl ich meinen Job durchaus als Job wie jeden anderen sehe, der halt auch bezahlt werden muss. Ich meine, ich bin professionell arbeitende Autorin, das ist nicht nur Berufung, sondern auch Beruf. Da ich nichts anderes kann als schreiben, muss ich versuchen, davon zu leben. Meine größte Inspiration ist wahrscheinlich die Begeisterung für die Geschichten, die ich erzählen möchte, und für den historischen Hintergrund. Ich mag alles Alte, was sicher eine wichtige Voraussetzung ist, um Romane zu schreiben, die in der Vergangenheit spielen. Und natürlich steckt in meinen weiblichen Protas meist viel von mir selbst oder zumindest von Personen, die mir sehr nahe stehen. Das Vorbild für die Hauptperson in "Die Hüterin des Evangeliums" war zum Beispiel meine Mutter.

Micaela Jary

vor 7 Jahren

Micaela Jary

Es fehlt noch ein Satz als Antwort zu der Frage: In den männlichen Figuren steckt meist sehr viel von meinem Mann. Aber nur in den Guten, natürlich nicht in den Bösewichten.

BlueNa

vor 7 Jahren

Vielen Dank für die ausführliche Antwort!!!!

Micaela Jary

vor 7 Jahren

Micaela Jary

Gerne geschehen

Neuer Beitrag