Neuer Beitrag

Jessie92

vor 7 Jahren

Der Jogendroman 'nichts: was im Leben wichtig ist' von Janne Teller wurde im Dänemark heftig diskutiert. Ein Junge behauptet, nicht im Leben sei mehr von Bedeutung, und als ihm seine Mitschüler das Gegenteil beweisen wollen, kommt es zu Gewalt. Ich wollte wissen, wie ihr nun das Buch fandet, was zieht ihr für Schlüsse und gebt ihr dem Jungen recht?

Autor: Janne Teller
Buch: Nichts

Solaris

vor 7 Jahren

Also, von diesem Roman höre ich zum ersten Mal. Die Beschreibung klingt für mich ein bisschen absurd, ehrlich gesagt: Wenn ein Schüler im Unterricht sagt, dass er das Leben sinnlos findet, ist das das Normalste auf der Welt und wird absolut niemanden interessieren. Geschweige denn, dass sich die Klasse die Mühe macht, ihm das Gegenteil zu beweisen, damit es überhaupt zur Gewalt kommen kann.

Aber dass es unrealistisch ist, soll ja nicht heißen, dass man daraus kein gutes Buch machen kann. Erinnert ein bisschen an "Die Welle", nur zu einem anderen Thema. Danke für den Tipp.

Kareena

vor 7 Jahren

als jugendbuch finde ich es gefährlich. ein großteil der heutigen jugend hat meiner meinung nach nicht das bewusstsein, sich mit dem roman philosophisch oder parabelhaft auseinanderzusetzen. kann es mir höchstens als lektüre in der oberstufe vorstellen, wenn die betreuung stimmt. ich würde das buch lieber in der erwachsenenecke sehen, wo es eine angemessene aufmerksamkeit bekommen könnte. naja, aber da heutzutage ja alles provozieren muss, stellt man es ins jugendbuch, wo es schockieren kann. schade.

Alice Pieszecki

vor 7 Jahren

zu so richtig "echter" gewalt kommt es ja nun gar nicht, denn alles, was die jugendlichen mit sich machen (lassen), ist teil der abmachung, auf die sich alle einstimmig verständigt haben. ich möchte jetzt den ausgang nicht vorwegnehmen, der ein oder andere möchte das buch ja sicher noch mit spannung lesen, aber meiner meinung nach ist der von janne teller gewählte ausgang der einzig richtige. ich hätte es sehr ernüchternd gefunden und dem buch mit sicherheit keine fünf sterne gegeben, wenn es anders geendet hätte. ich finde, janne teller gibt den zustand der welt genau wieder: für geld ist eben doch jeder bereit, seine ideale zu verraten. kommt immer auf die höhe an.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks