Frage zu Peter Probst

Neuer Beitrag

Alesai

vor 7 Jahren

Hallo Herr Probst, erst einmal finde ich das ja super, wie sie das hier mit der Buchfrage machen, sie erzählen ja richtig was aus ihrem Autorenalltag, wie sympathisch :-) Ich beschäftige mich zur Zeit auch sehr mit dem Nationalsozialismus und die bis heute spürbaren Auswirkungen. Vielleicht haben Sie für Ihr Buch auch einiges an Recherchematerial zusammengetragen und können mir etwas empfehlen? Fachliteratur oder auch Romane wie ihre?

Autor: Peter Probst

Peter Probst

vor 7 Jahren

Das Essen ist fertig. Der Sohn muss vermutlich an der Schule noch ein bisschen quatschen. Ja, der Autorenalltag ist nicht ganz einfach zu gestalten. Wenn man nur am Tisch sitzt und nachdenkt, meinen viele: der Mann hat Zeit. Deshalb fliehe ich auch ab und zu in die Schreibklausur auf eine Berghütte oder eine Insel. Möglichst ohne Handyempfang und Internet.
Mit der Recherche ist das so eine Sache. Mir ist es auch schon passiert, dass ich zu viel wusste, und die Fakten die Geschichte erschlagen haben. Im Fall von BLINDE FLECKEN habe ich bewusst keine wissenschaftliche Literatur benutzt. Ich kenne natürlich die Studien zum Thema (Friedrich Ebert-Institut oder der Kriminologe Prof. Pfeiffer). Hilfreich war neben den persönlichen Gesprächen das Internet und da einerseits Initiativen gegen rechts (Netz-gegen-Nazis oder A.i.d.a), andererseits die einschlägigen Homepages der Rechten. Die möchte ich hier nicht zitieren, aber die finden Sie beim Surfen.

Neuer Beitrag