Frage zu Sebastian Fitzek

Neuer Beitrag

annemarie

vor 7 Jahren

hallo, ich wollte mal wissen, was das besondere an sebastian fitzeks büchern ist. hatte deutschland schon so lange keinen guten krimiatuoren mehr oder warum mögen den alle so?

Autor: Sebastian Fitzek

Büchermona

vor 7 Jahren

via Kielfeder

Seine Psychothriller lösen bei mir eine ineere Beklemmung aus.
Ich bin mittendrin und meine Wahrnehmung wird vollkommen von der Handlung des Buches unterdrückt. Spannung schleicht sich ein und fesselt mich bis zum Schluss. Man ist vollkommen von Handlung und Geschichte eingenommen.
So fühle ich bei Sebastian Fitzek.

Volpina

vor 7 Jahren

Hallo liebe annemarie,
deine Frage impliziert, dass du Fitzek nicht für einen guten Krimiautoren hälst. Warum so passiv aggressiv? Das entsprecht nicht der hier erwarteten Netiquette.
LG

Thrill

vor 7 Jahren

Fitzek ist für MICH das beste was Deutschland an Autoren zu bieten hat! Die Bücher sind absolute Page-Turner und anders als alles andre was ich bisher an Thrillern gelesen habe. Höchstens Dennis Lehane kommt ihm Nahe. Man weiß nie wie es letztendlich ausgeht und wird am Schluß IMMER überrascht. 1000 Wendungen und Ideen die einem den Atem rauben. Fitzek selber? Ein total sympathischer Mensch (habe ihn bei einer Lesung kennengelernt) der den Kontakt zu seinen Lesern sucht und auch Antworten schreibt wenn man ihm eine E-Mail schickt.

Solaris

vor 7 Jahren

@Volpina

Ich dachte, sie hat einfach noch kein Buch von ihm gelesen und fragt, was ihn von den anderen Autoren unterscheidet.

Volpina

vor 7 Jahren

@Solaris

Zitat:"hatte deutschland schon so lange keinen guten krimiatuoren mehr oder warum mögen den alle so?" - klingt für mich, als würde Deutschland Fitzek mögen, weil die Leser keine Auswahl an guten Krimischreibern hätte.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Also ich mag ihn nicht. Habe "Die Therapie" gelesen und fand es einfach nur furchtbar schlecht. Habe ich eine Rezension geschrieben? Muss ich glaube ich noch machen. Ist ja schon länger her. Vielleicht habe ich damals zum falschen Buch gegriffen, um den Autor kennenzulernen. Hat mich jedenfalls abgeschreckt, mir ein weiteres Buch von ihm zuzulegen.

killerprincess

vor 7 Jahren

@Ein LovelyBooks-Nutzer

Ich habe zuerst "Seelenbrecher" gelesen. Das war absolut genial! Mein zweites war dann ebenfalls "Die Therapie" -und das fand ich auch eher enttäuschend. Hat meine Erwartungen nicht so ganz getroffen, war aber trotzdem okay. Möchte dir raten, dass du wenigstens nochmal Seelenbrecher liest (mehr kenne ich bisher auch nicht) und dann nochmal über ihn nachdenken, weil ich glaube, dass du ihn leider mit einem schlechteren Buch erwischt hast.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

@Volpina

Klingt für mich ebenfalls so. Solche Fragen beantworte ich erst gar nicht. Das impliziert nämlich, dass ich mich rechtfertigen muss, ihn zu mögen. Aber wenn Annemarie ihn nicht mag, soll sie ihn ignorieren.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

@Ein LovelyBooks-Nutzer

Wenn du jetzt noch deine Rezension verfasst, verfälscht das nicht das Bild, was man von einer Rezension erwartet?

schnecke

vor 7 Jahren

Wenn ich eines der Fitzek-Bücher lese,bin ich ganz schnell ganz tief in seiner Geschichte. Jedes Kapitel endet so, dass ich auf jeden Fall weiter lesen MUSS. Ich kann gar nicht anders. Besonders "Der Seelenbrecher", ja und auch "Die Therapie" fand ich so genial - totale Pageturner. Fitzeks Bücher lassen mich einfach nicht los, mich machen sie süchtig! Ich kann nicht aufhören.... Und ich will immer mehr! ;- ) Bücher, versteht sich!! ;- )
Eigentlich steh ich auch nicht auf Mainstream, aber ich denke, in diese Schiene wollte er auch nie. "Die Therapie" hab ich schon 2006 gelesen - da kannte ihn kaum einer. Dass er mittlerweile so hoch gehandelt wird, liegt eventuell daran, dass es noch mehr Leseratten so ergangen ist wie mir.
Ganz einfach: Man muss seinen Stil mögen, dann verschlingt man seine Bücher...

Winterzauber

vor 7 Jahren

Also Deutschland hat doch super Krimiautoren - Jan Seghers, Inge Löhnig und Gisa Klönne, um nur mal einige zu nennen, gehören zu meinen Lieblingsautoren.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

@Ein LovelyBooks-Nutzer

@killerprincess: Danke. Werd ich machen. Vielleicht kauft sich meine Mutter ja mal einen Fitzek, dann leih ich mir den mal aus.

@rebellyell666: Wir verfassen ja hier keine professionellen Rezensionen à la Reich-Ranicki. Hier äußert jeder seine private Kritik, sprich subjektive Meinung. Und meine Meinung zu "Die Therapie" ändert sich nicht, nur weil ich sie nach dem Lesen nicht sofort schriftlich verfasst habe. Ich habe das Buch mit nur einem Stern bewertet als meinen persönlichen Flop. Wäre für Leute, die das Buch noch nicht kennen, vielleicht hilfreich zu wissen, warum dem so war. Das hält ja trotzdem niemanden vom Kauf oder Lesen des Buches ab. Aber du hast recht. Besser ist es, direkt nach dem Lesen zu kritisieren, als Ewigkeiten danach.

Akantha

vor 7 Jahren

@Volpina

ich glaub ihr interpretiert das ein bisschen über. wenn ein hype entsteht (oder ne vorform davon) kann man doch schonmal skeptisch fragen. ich find das vollkommen legitim. und wenn sie deutsche krimischreiber nicht bevorzugt ist das doch erlaubt. genauso könnte ich mich über deutsche filmproduktionen reden hören. es ist eher kontra nettiquette jdm passive agressivität zu unterstellen. naja, soviel zum off topic

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks