Neuer Beitrag

Tanja

vor 7 Jahren

via eBook
Tanja

Hallo Herr Lobo, na diese Stelle haben Sie aber aus einem Werbespot abgekupfert, oder? ;-) Deshalb gab er bei einer Druckerei Post-its in Auftrag, auf denen die Vornamen der Mitarbeiter aufgedruckt waren – damit sollten die Lebensmittel gekennzeichnet werden. Die Lächerlichkeit dieses Plans sorgte für noch mehr Ärger, weil es zu verlockend war, die Haftzettel zu vertauschen

Autor: Sascha Lobo
Buch: Strohfeuer

saschalobo

vor 7 Jahren

Nein, nicht ganz. Tatsächlich ist das die eine Idee, die ich ursprünglich von jemandem auf Twitter entwenden wollte. Die Recherche hat gezeigt, dass der deutschsprachigen Tweet "Süss, die Mitarbeiter geben den Lebensmitteln Namen, esse gerade einen Joghurt namens Sabine" von ein paar englischsprachigen Tweets inspiriert wurde. Und davor gab es Anekdoten, auch auf englisch. Es schien mir daher, als handele es sich dabei um eine Art Mini-Urban Legend, eine allgemeine Office Legend. Der Werbespot hat sich wohl auch daraus bedient.

Neuer Beitrag