Neuer Beitrag

Susanne

vor 7 Jahren

via eBook
Susanne

Respekt Sascha, muss sagen, ich finde es bewundernswert, wie du es schaffst immer wieder neue Themen zu besetzen, jetzt also ein Roman. Freue mich auf die Lektüre. Viele Grüße Susanne

Autor: Sascha Lobo
Buch: Strohfeuer

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Meine Güte - der Mann hat mal grade zwei Bücher geschrieben und wird hier gehypt wie sonst noch was. Kann ich gar nicht nachvollziehen. Sorry - wollte Deiner Frage nichts abtrünnig machen, aber mich nervt es nur. Dass es hier geschieht, dass ich mal eben kurz damit rausplatze, hat nichts mit Dir zu tun, Susanne...!

Felix

vor 7 Jahren

Felix
@Ein LovelyBooks-Nutzer

Das ist jedem klar, dass du hier auf Sascha Lobo anspielst und nicht auf Susanne. Warum du sie für dumm erklärst, indem du ihr etwas erklärst, was ihr und eigentlich jedem hier lesenden klar ist, deutet darauf hin ,dass du offenbar nur von Idioten umgeben ist und es daher kein Wunder ist, dass du dich für etwas besseres hälst.
Ich lade dich ein, mit uns Freunden der friedlichen Intelligenz mal was trinken zu gehen.
Ahoi, geliebter Mensch.

Susanne

vor 7 Jahren

Susanne
@Ein LovelyBooks-Nutzer

Wunder mich gerade, wegen der ersten Antwort, naja schönen Abend noch. Gruß Susanne

saschalobo

vor 7 Jahren

Liebe Susanne, danke für das Kompliment. Aber ich glaube ehrlicherweise nicht, dass ich selbst so viele neue Themen setze, sonst wären ja komische Frisuren medial wesentlich präsenter.

Eher ist es so, dass glücklicherweise Teil meines Berufs ist, mich jeden Tag viele Stunden im Internet herumzutreiben, nach Lust und Laune und ohne etwas Spezielles zu suchen. Wenn man dann noch ein Gespür entwickelt dafür, was gerade beginnt, die Leute intensiver zu beschäftigen – dann erkennt man Themen, die jetzt noch klein erscheinen, aber vielleicht in einem Jahr nicht mehr klein sind. Und natürlich hilft eine gewisse mediale Aufmerksamkeit auch, dass Themen schneller gross werden.

saschalobo

vor 7 Jahren

Zu rebellyell666 möchte ich anmerken, dass ich nicht mal grade zwei Bücher, sondern mal grade drei Bücher geschrieben habe. Ab einer fehlerhaften Abweichung von 42% fühle ich mich angehalten, solche Zahlen zu korrigieren. Anders gesagt, hätten Sie von "mal grade 2,83 Bücher geschrieben" gesprochen, hätte ich das grossmütig durchgehen lassen, so aber muss ich eingreifen.

Neuer Beitrag