Neuer Beitrag

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

Schalomchen,

Ich lese gerade Huckleberry Finn auf Englisch, und der Ich-Erzähler kennt beim Konjugieren offenbar keine unregelmäßigen Verben, hängt in den Vergangenheitsformen also einfach nur ein "-ed" hinten dran. Z.B. "I knowed". Weiß jemand, ob Twain damit die mangelnde Bildung von Huck widerspiegeln wollte, oder ob zur Entstehungszeit des Werkes die englische Sprache tatsächlich noch anders aussah? Oder ob es einen anderen Grund dafür gibt?

Vielen Dank schon mal und schönen Tag noch :).

Autor: Mark Twain
Buch: The Adventures of Huckleberry Finn

SarahCatherine

vor 6 Jahren

Ich habe mal ein bisschen gegoogelt, kann aber sonst nur auf mein eigenes Wissen aus dem Studium zurückgreifen und bin mir ziemlich sicher, dass es eine veraltete und größtenteils literarisch verwendete Vergangenheitsform ist, wenn einfach immer nur das "ed" hinten angehängt wird. In aktuellen Wörterbüchern findet man diese Form nicht mehr, und ich kenne sie auch nicht aus zeitgenössischer Literatur.

gra

vor 6 Jahren

Speziell "knowed" scheint in den amerikanischen Südstaaten verbreitet gewesen zu sein. Ansonsten geht es englisch wie den meisten anderen Sprachen: sie werden immer regelmäßiger. Daher ist es fast ausgeschlossen, dass es früher regelmäßige Verben auf -ed gab, die heute unregelmäßig sind. Vielmehr stammen die unregelmäßigen Verben laut englischer Wiki aus dem Old English/haben germanische Wurzeln und schleifen sich immer mehr ab. Abgesehen von "knowed" würde ich also sagen, Huck ist schlicht ungebildet - er kann doch auch kaum oder gar nicht lesen, oder?

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

@gra

Vielen Dank für Eure Meinungen. Mittlerweile neige ich auch eher zu der mangelnden Bildung von Huck, da er auch andere Worte falsch schreibt, z.B. "Meedy-Evil".

Ayumi

vor 6 Jahren

ja, das glaue ich auch. in der deutschsprachigen ausgabe ist es auch sehr merkwürdig. mangelnde bildung und/oder irgendeine mundart

Neuer Beitrag