Neuer Beitrag

Brigitte K.

vor 7 Jahren

Brigitte K.

Meine Tochter las letztens von Jay Asher - Tote Mädchen lügen nicht, wohlgemerkt ein Jugendbuch! Sie hat sich danach so gefürchtet, dass sie tagelang nicht schlafen konnte. Ist dies ein Problem meiner Tocher oder sind Jugendbücher - inklusive diesem - nicht für Jugendliche geeigenet?

Autor: Jay Asher
Buch: Tote Mädchen lügen nicht

alvareth

vor 7 Jahren

ich finde es kommt natürlich darauf an, wie alt deine tochter ist und was sie bisher so gelesen hat.es gibt auch zartbeseitete, die mit dem nicht klar kommen, obwohl das buch für das alter ist. aber das kann man bei einigen kindern/jugendlichen eben erst sehen, wenn sie solche bücher gelesen haben.

Cambion

vor 7 Jahren

Der Klappentext bei diesem Buch ist recht eindeutig - daran muss Mensch eben entscheiden, ob das Thema lesenswert, ansprechend und "aushaltbar" ist.
Das es sich dabei nicht um eine Romanze oder Fantasy o.ä. handelt ist offenkundig.

Unsere Tochter ist auch eher zartbeseitet,wenn auch bestimmt jünger - also ich dürfte ihr nicht mit Gruselgeschichten im Erstlese-Alter kommen, eben eher Humor. Kommt eben auf den Mensch an.
War´s denn ein Geschenk oder eine Empfehlung? Wie ist sie darangekommen? Bibliothek?

bauerhepeter

vor 7 Jahren

Wenn man danch schlecht oder gar nicht schlafen kann finde ich ist letzendlich erstmal ein zeichendafür daß sie von dem Buch beziehungsweise dessen Inhalt berührt und aufgewühlt war und dies ist auch Absicht eines solchen Buches.Es handelt sich schließlich
nicht um eine Entführung in eine romantische Fantasywelt.Dieses Buch berührt auch viele Erwachsene und dies sit auch Absicht. des Buches.Das Buch wird in der Schule von bevorzugt Mädchen ab 13 jahren auch als Buchvorstellung benutzt und sogar sehr gerne.
Daraus jetzt den schluß zu ziehen Jzgendbücher wären heutzutage nicht mehr für Jugendliche geeignet ist meiner meinung der falsche ansatz.Realitätsnahe Jugendbücher
sind das Spiegelbild der Welt und die spiegeln damit auch Themen wider wie Selbstmord,Vergewaltigung,Inzest,Amokläufe etc,die halt schwer zu verdauen sind.LG PETER

Debora

vor 7 Jahren

Ich habe das Buch vor kurzem selbst gelesen, und fand es eigentlich nicht soo schlimm. Aber ich bin jemand, der sich schon sehr früh mit den blutigsten Thrillern abgehärtet hat :D Trotzdem hatten viele meiner Freundinnen auch die ein oder andere schlaflose Nacht. Ich denke, dass jeder Mensch bei einem Büchern etwas anderes empfindet und fühlt; genauso wie jeder sein Lieblingsgericht hat. Am besten zuerst den Klapptext lesen und dann entscheiden, ob das Thema etwas für einen ist. Außerdem soll das Buch ja aufklären und schockieren, damit ein Selbstmord wegen Mobbing u.ä. nicht mehr geschieht.

JuliaO

vor 7 Jahren

Das kommt immer sehr auf das "Kind" an - Tote Mädchen lügen nciht beschäftigt sich eben mit einem Selbstmord und allen Menschen die dazu "beigetragen" haben.
Gruselig ist es eigentlich wirkich nicht - allerdings ist die empfehlung acuh erst ab 13+.
Ich kenne jede Menge Jugendliche die es gelesen haben und toll fanden (Ich bin Buchhändlerin und kaufe für eine große Jugendbuchabteilung ein) - aber da ist eben jeder anders. Der eine verträgt viel, der andere ist sehr sensibel - aber vom Inhalt her ist es für eine durchsschnittliche 13 jährige durchaus lesbar...

Alice Pieszecki

vor 7 Jahren

Ich finde, auch wenn es für Deine Tochter natürlich eine blöde Situation war/ist, dass Du froh sein kannst, dass sie sich von derlei Themen noch aufwühlen lässt. Viel schlimmer wäre es doch, wenn die junge Menschheit von Gewaltszenen auf dem Schulhof, im Fernsehen und im Internet schon so abgehärtet wäre, dass ein Buch ihr "nichts mehr zu geben" hätte.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

vielleicht könntest du dich auch noch ein wenig mehr mit dem Buch beschäftigen und anschließend ein Gespräch mit deiner Tochter führen, was sie daran so bewegt hat, was die Hintergründe sind und wie du ihr dabei helfen kannst, solche Ängste zu vermeiden...
LG

esmerabelle

vor 7 Jahren

ich denke auch, dass es darauf ankommt, wie alt deine tochter ist. ich habe es auch gelesen und fände 13 glaube ich noch ein wenig jung, ich denke, ich würde es erst jugendlichen ab 15 oder 16 in die hand geben. selbstmord ist so oder so ein belastendes thema. vielleicht kannst du demnächst bücher mit härterem inhalt vorher selber lesen und dann entscheiden, ob du es an sie weiter gibst oder nicht. letztendlich spielt ja nicht nur das alter eine rolle, sondern auch die sensibilität deiner tochter und wie sehr sie bestimmte themen belasten.

Neuer Beitrag