Frage zu Wolf Serno

Neuer Beitrag

Moosbeere

vor 7 Jahren

In ihren Büchern beschreiben Sie den jeweiligen Schauplatz immer sehr farbenfroh und getailgetreu. Reisen Sie in der Schreibezeit des Buches an die Schauplätze? Oder gibt es auch Orte in ihren Romanen, die zwar nicht fiktiv sind, aber an denen sie selber nie waren?

Autor: Wolf Serno

Wolf-Serno

vor 7 Jahren

Liebe Moosbeere, zunächst ein Wort zu Ihrem Namen. Er erinnert mich an eine Schlagzeile, die ich anno 1970 mal für Pfanni-Pürree getextet habe. Sie hieß:
"Wo Bienen summen und die Moosbeere glüht, da wächst auch das, was unser Pfanni-Pürree so lecker und locker gelingen lässt: Heide-Kartoffeln."
Aber das nur nebenbei.
Ja, ich reise nach Möglichkeiten zu allen Schauplätzen meiner Romane und verbinde dabei häufig das Angenehme mit dem Nützlichen. Für "Die Liebe des Wanderchirurgen" habe ich beispielsweise eine Kreuzfahrt gemacht und bin in Gibraltar, Cadiz, La Coruna und anderen Orten von Bord gegangen, um zu recherchieren. Für die "Medica von Bologna" habe ich im letzten Jahr extra eine Woche lang in Bologna recherchiert. Eine spannende Zeit, denn jeder Stein dort in der Innenstadt atmet Geschichte.

Neuer Beitrag