Frage zu Wolfgang Hohlbein

Neuer Beitrag

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Ich würde so gerne mal etwas von Wolfgang Hohlbein ausprobieren, weiß aber nicht genau, womit ich anfangen soll. Was wäre denn der perfekte Einstieg in die Welt des Herrn Hohlbein?

Autor: Wolfgang Hohlbein

myriel

vor 7 Jahren

Wie wär es mit Märchenmond? :) Wunderschön, war damals auch mein erstes Buch, das ich von ihm gelesen habe.

Buch: Märchenmond

akoya

vor 7 Jahren

Märchenmond.

schnecke

vor 7 Jahren

Märchenmond ist schon zauberhaft! Elfentanz aber auch wunderschön!

Daisuke

vor 7 Jahren

Wenn du auf Fantasy stehst dan -> Drachenfeuer
Nichts gegen Engel hast -> Krieg der Engel
Etwas von Geschichte -> Blut der Templer

Zeitsprung

vor 7 Jahren

Mein erstes Buch von ihm war "Dunkel" und ich war RICHTIG BEGEISTERT !!!!

Buch: Dunkel

lao0ola

vor 7 Jahren

bei wolfgang hohlbein kann man glaub ich nichts falsch machen, mir haben bis jetzt alle bücher von ihm gut gefallen
besonders in erinnerung geblieben sind mir die legende von camelot und kevin von locksley

Nanny_Ogg

vor 7 Jahren

Mein erstes Buch von Wolfgang Hohlbein war "Das Druidentor" und seitdem bin ich ein Fan. Ich bin aber der Meinung, dass man von ihm mit allem beginnen kann. Ich finde nicht, dass es einen "Einsteiger-Hohlbein" gibt, ich finde man kann mit jedem seiner Bücher anfangen.

Krodderd

vor 7 Jahren

"Das Druidentor" ist ein tolles Buch.

Schiller-Buchhandlung

vor 7 Jahren

" Der Greif" ist super geeignet für den, Einstieg, "Märchenmond" auch, aber da finde ich nur die ersten drei Bände gut, "Die Zauberin von Märchenmond" fand ich ziemlich schwach im Vergleich zur ursprünglichen Trilogie.

Dina

vor 7 Jahren

Dina

Kommt darauf an wie alt du bist und wo deine Vorlieben liegen...
Wenn du nichts gegen Jugendliche Hauptpersonen (zwischen 14-16) hast und "märchenhafte" Geschichten magst, dann ganz klar "Märchenmond". Das war auch mein erstes Buch (ist allerdings schon ne Weile her und ich kenne Leute, die meinen es wäre zu "kindisch"). Für stabilere Nerven oder höhere Ansprüche würde ich ebenfalls "Dunkel" vorschlagen, oder "Wir sind die Nacht" (beides Vamirromane) oder "Die Heldenmutter" (ganz typisch für seinen Erzählstil). Für etwas geschichtsinteresse würde ich "Das Siegel" empfehlen (eines meiner Lieblingsbücher von Hohlbein und auch sehr typisch für seinen Stil). Und für Horror-Liebhaber und ganz hartgesottene "Wyrm" oder "Azrael".

Neuer Beitrag