Frage zu Wulf Dorn

Neuer Beitrag

pomali

vor 7 Jahren

Herr Dorn. Hat sich ihre Arbeitsweise von Trigger zu Kalte Stille irgendwie verändert? War es nach Trigger schwieriger zu schreiben, haben sie einen gewissen Erwartung, Erfolgsdruck verspührt, verspühren ihn immer noch?

Autor: Wulf Dorn

WulfDorn

vor 7 Jahren

Hallo pomali,

die Arbeitsweise selbst hat sich nicht verändert. Aber es war am Anfang doch ein ziemlicher Druck da - vor allem, was die Erwartungshaltung der Leser betrifft. Mir war klar, dass ich jetzt an "Trigger" gemessen werde. Andererseits wollte ich nicht "Trigger 2" sondern eine neue Geschichte schreiben. Da hat man anfangs schon Bedenken, ob die Leser dann auch dieses Buch mögen werden. Ich würde lügen, wenn ich behauptete, dass dieses Druckgefühl inzwischen ganz verschwunden ist. Aber man lernt, damit umzugehen und die Nervosität dahin zu verschieben, wo sie hingehört: Auf den Tag der Veröffentlichung.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks