Neuer Beitrag

Nekti

vor 6 Jahren

Nekti

Guten Morgen! Heute kommt zwei an einem Tag ins Kino! Ich wollt mal hören wer den so anschaut? Und ob ihr empfehlen würdet, davor noch das Buch zu lesen. Ich würde ihn gerne anschauen... will aber auch noch das Buch lesen. Zwickmühle!!! Ich weiß einfach nicht was ich zuerst machen soll.....

Autor: David Nicholls
Buch: Zwei an einem Tag

LESE-ESEL

vor 6 Jahren

Ich entscheide mich prinzipiell für das Buch ODER den Film: Hat man ein Buch geliebt, ist man oft vom Film enttäuscht, weil im Kopf beim Lesen ein ganz anderer Film ablief... und kennt man den Film ist ein Teil der Spannung dahin, weil man ja weiß wie's ausgeht. - - - Lass' entweder dein Zeitmanagement entscheiden (hast du in den nächsten Tagen ausreichend Zeit zum Lesen? Wenn nicht, wähle den Film...) oder frage dich, ob du die Story für dich allein haben willst (dann nimm das Buch) oder ob du es gerne mit Freunden teilen willst (dann geh' mit ihnen ins Kino)... So oder so: Ich wünsche dir schöne Stunden mit "Zwei an einem Tag"...

Hikari

vor 6 Jahren

Also ich mache immer beides gern: Das Buch lesen und den Film sehen. Wenn es zeitlich geht lese ich lieber zuerst das Buch und entwickel meine eigenen Charaktere und Empfindungen zur Geschichte. Ich bin aber selten enttäuscht von Filmen, da ich ja weiß, das sie nunmal Filme sind und Umsetzungen schwierig. Bis auf Wächter des Tages... weil die Story zu 1% etwas mit dem Buch zu tun hatte... der Film an sich war aber gut - demnach: trotzdem hat sich beides gelohnt. Man nimmt es auf anderen Ebenen war und hat doppelt Spaß daran :) Wenn Du es also zeitlich schaffst: Lies vielleicht zuerst das Buch. Ansonsten lass Dich vom Film überraschen und vertiefe Dich dann ins Gedruckte. :)

Aniday

vor 6 Jahren

In dem Fall kann ich nicht sagen, was sinnvoller wäre, aber ich lese schon mal gerne das Buch UND schau den Film. Meist lese ich das Buch davor und sehe mir dann den Film an. Oft ist man ein wenig enttäuscht, weil ein Film kaum die eigene Vorstellung ganz genau treffen kann, aber ich finde trotzdem dass es sich oft lohnt. Es sind eben zwei unterschiedliche Wege, eine Geschichte zu erzählen. Ich bin auch schon über Filme dazu gekommen ein Buch zu lesen. "Das Labyrinth der Wörter" hatte mich z.B. so begeistert, dass ich unbedingt das Buch noch lesen musste. Das ist Geschmackssache, aber ich finde es schadet nicht. Man entdeckt im Buch dann oft noch Dinge, die der Film ausgelassen hat oder die anders umgesetzt wurden. Andererseits hast du dann schon eine vorgegebene Vorstellung der Personen usw. Überleg es dir doch einfach noch einmal, so oder so wünsche ich dir viel Spaß mit Film und/oder Buch.

Anne24

vor 6 Jahren

Also ich für meinen Teil kann sagen: Ich bin froh, dass ich zuerst das Buch gelesen habe, vor allem, weil ich weiß, wie es ausgehen wird! Und Emma sieht in meiner Vorstellung schon etwas anders aus, als im Film. (Außerdem mag ich Anne Hathaway nicht sonderlich gern.) Also ich rate: Erst das Buch!

Pennelo

vor 6 Jahren

Ich bin auch der meinung man sollte ruhig beides machen. Ich habe mich bisher immer gegen die Bis(s)bücher gewehrt, habe dann aber irgendwann doch den Film gesehen und jetzt im nachhinein die Bücher gelesen und bin begeistert. Oftmals ist man enttäuscht wenn man das Buch vorher liest und der Film dann nciht so ist wie man es sich im Kopf vorher ausgemalt hat. Deswegen mache ich es meist so, dass ich erst den Film schaue und wenn er mir gefällt das Buch lese. Bei EatPrayLove hab ichs anders rum gemacht und war auch begeistert. Also eigentlich... Hm, ich denke ich würde immer beides machen... :)

Pennelo

vor 6 Jahren

@Pennelo

Aber ich wollte noch hinzufügen ich kenne "Zwei an einem Tag" nicht..

killerprincess

vor 6 Jahren

Witzig, die gleiche Frage habe ich mir auch gestellt :D Ich denke, dass ich zuerst den Film sehen werde, denn mir macht es nichts aus, wenn ich eine "vorgefertigte" Version der Darsteller habe und ein Teil der Spannung evtl. wegfällt. Bei "Die Frau des Zeitreisenden" und der Harry-Potter-Reihe habe ich auch dieses Prinzip angewendet und war sowohl von Film als auch Büchern begeistert :) Finde ich besser, als vom Film enttäuscht zu sein.

j125

vor 6 Jahren

Ich überlege auch mir den Film anzusehen, allerdings tendiere ich momentan eher dazu, es nicht zu tun. Das Buch hat mich wirklich begeistert, aber der Film hat (zumindest von dem Radiosender den ich höre) eher mittelmäßige Kritik bekommen. Kritikpunkt war vor allem, dass der männliche Hauptdarsteller die ganze Zeit aussieht wie 25 bzw. wie ein 25 Jähriger, der auf einen 40-jährigen geschminkt wurde.
Ich kann mir auch nicht so ganz vorstellen, wie man diese berührende Geschichte, diese Gefühle so gut rüber bringen will. Ich glaube, mich persönlich würde der Film enttäuschen.

Neuer Beitrag