Fragen zu Der Kleine Prinz (Antoine de Saint-Exupery)

Neuer Beitrag

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 5 Jahren

Hallo, ich habe ein großes Problem. Ich habe das Buch "Der kleine Prinz" gelesen. Dieses Buch war recht unterhaltsam. Ich muss darüber eine Buchvorstellung halten. Ich habe schon viel herrausarbeitet. Jedoch habe ich einige Fragen, die ich nicht selber Beantworten kann und ich hoffe, das ich bei so einer bekannten Internetseite Hilfe finden werde. Meine Fragen sind wie folgt:

1. Wie ist die Systematik des Buches?
2. Wie ist das Buch geschrieben (Vergangenheit, Zukunft)
3. Welche Stielmittel werden eingesetzt?

Zu Punkt 3 habe ich mir schon etwas herrausarbeitet. Hoffe das dies auch richtig ist, wenn nicht, einfach Korrekieren und weitere Stielmittel nennen.
Ist der Titel: "Der kleine Prinz eigendlich ein Stielmittel?
S. 23 Die Affenbrotbäume, S.59 Du bist ein drolliges Tier, sagte er schließlich dünn wie ein Finger
S. 69 "Wenn du zum Beispiel um vier Ihr nachmittags kommst kann ich um drei Uhr anfang, glücklich zu sein
S. 78 ließ die Rolle spielen
4. Welche Schwerpunkte setzt das Buch?
5. Wie hat der Verfasser das Buch Aufgebaut?
6. Wie hat der Verfasser das Buch Gestaltet? (mir würde dazu einfallen Bildhaft)
7. Gewichtung der Aussage und Schwerpunkte vom Verfasser

Ich weis das sind viele Fragen, doch mehr als um Hilfe Bitte kann ich och net.

Rocio

vor 5 Jahren

Hach ja, der Kleine Prinz, eines meiner Lieblingsbücher... also geschrieben ist es klar in der Vergangenheit ("Als ich sechs Jahre alt WAR..."). Was Stilmittel angeht, würde ich sagen, Antoine de Saint-Exupéry arbeitet viel mit Metaphern, was seine, wie du es nennst "bildhafte" Gestaltung ausmacht. Zum Beispiel ist die Rose eine Metapher für die Liebe. Im großen und Ganzen ist das Buch ein modernes Märchen, dass uns mithilfe von Metaphern etwas über das Leben beibringen soll/möchte. Und das sind auch die Schwerpunkte, die das Buch setzt. Also die Erlebnisse, die der kleine Prinz hat und die Erfahrungen, die er daraus zieht.

LaLecture

vor 5 Jahren

@Rocio

Ich würde sagen, die Rose ist ein Symbol...
"dünn, wie ein Finger" ist meiner Meinung nach ein Vergleich, aber mit Vergleichen arbeiten ja viele.
Ich würde sagen, dass es viele Symbole gibt: Die Rose, den Fuchs, ...

Die anderen Fragen kann ich leider nicht beantworten, weil ich das Buch nur als Hörbuch gehört und nie so ganz verstanden, geschweige denn gemocht habe...

Rocio

vor 5 Jahren

@LaLecture

Ja, ich denke Symbol ist der treffendere Begriff, du hast völlig recht. Allgemein hat das Buch, würde ich sagen, einen belehrenden Charakter. Ich mag es auch eher wegen der märchenhaften Gestaltung, als wegen der Aussage.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks