Francis Nenik: 26 Stories in Alliteration – mit Illustrationen von Halina Kirschner

Neuer Beitrag

ed_cetera

vor 4 Jahren

Die ed[ition]. cetera aus Leipzig präsentiert Francis Neniks neuestes Werk. Nach dem vielbeachteten Loseblatt-Roman "XO" ist es diesmal ein Buch, dessen Stories samt und sonders in strenger Alliteration verfasst wurden. Jede der 26 Geschichten bedient sich dabei eines anderen Buchstaben, sodass es von A bis Z einmal quer durchs ganze Alphabet geht.

Dabei trifft der Leser auf einen uruguayanischen Unruhestifter und auf einen englischen Elfmeterschützen, dem eine Elfe erscheint. Es findet sich in dem Buch aber auch ein belgischer Bibelforscher, der von einer bumsfidelen Bibliothekarin bestiegen wird. Und selbstverständlich auch ein Weibsbild, das Weltmeisterin im Wurstgesteckwinden werden will.

Desweiteren spielen mit: ein coupierter Chow-Chow, ein humpelnder Handwerker mit einer Hasenpfote, jadegrüne Jockeys, die Juwelen jagen, dutzende durchtrainierte Dreizentnerpolizisten, ein tölpelhafter teutonischer Träumer sowie jede Menge irrsinnig irrlichternde Idioten.

Die Texte wurden von der Zeichnerin Halina Kirschner wunderbar illustriert. Wie das aussieht und wie sich Stories lesen, in denen jedes Wort mit ein und demselben Buchstaben beginnt, das erfahrt ihr auf der Webseite des Verlages oder direkt in einer Leseprobe hier.

Der Titel des Werkes ist allerdings etwas länger geraten als beim letzten Buch, er lautet: “Ach, bald crashen die Entrechteten furchtlos gemeingefährliche, hoheitliche Institutionen, jagen kriegserfahrene Leutnants mit Nachtsichtgeräten oder parlieren querbeet Russisch, Swahili, Türkisch und Vietnamesisch, während Xanthippe Yamswurzeln züchtet.”

Viel Spaß beim Lesen wünscht das Team der ed[ition]. cetera

Neuer Beitrag