Frankfurter Rundschau verliert ihre Eigenständigkeit

Neuer Beitrag

kultfigur

vor 7 Jahren

Gerade habe ich diesen Artikel hier entdeckt: http://www.faz.net/-01rah0 - Die Franfurter Rundschau verliert ihre Eigenständigkeit. 88 Mitarbeiter wurden in Frankfurt gekündigt und der überregionale Teil der Zeitung soll komplett ausgelagert werden. In letzter Zeit häufen sich solche Meldungen gerade in der Zeitungsbranche. Ich befürchte ja, dass diese ganzen Einsparungen und der Gewinndruck zu starken Qualitätseinbußen führen werden oder schon geführt haben. Den Mitarbeitern bleibt ja mitlerweile fast keine Zeit mehr zur Recherche, Agenturmeldungen werden nicht hinterfragt und einfach übernommen. Wie seht ihr das? Lest ihr überhaupt noch Zeitungen? Kann man sich daraus wirklich noch informieren?

kultfigur

vor 7 Jahren

Gerade fällt mir dieses Buch ein, liegt leider noch ungelesen in meinem Bücherregal ...

Autor: Nick Davies
Buch: Flat Earth News

miadonna

vor 7 Jahren

Also ich lese schon noch Zeitung, am iPad :-) aber noch lieber so in der Hand, als Printausgabe. Bin ein Zeitungs- und Zeitschriften Junkie. Lese täglich eine Tageszeitung aus Wien, einfach weil ich da den Lokaltteil mag, fühle mich dann der Stadt nah, obwohl ich da ja gar nicht mehr wohne. In dem Bereich gibt es für mich bis jetzt auch keine online Alternative.
Ich lese die Zeit, aber besuche fast nie das online Angebot, ich finde die Printzeitung gut recheriert, habe nicht das Gefühl, es wären jetzt einfach Agenturmeldungen, die die abtippen. Problematisch wird es nur in Bereichen, in denen ich mich wirklich gut auskenne, da wirkt es auf mich dann oberflächlich, aber es gibt nur einen Bereich, in dem ich mich so gut auskenne:-)

Also fühl ich mich generell dort gut informiert. Früher hab ich auch noch den Spiegel etc. gelesen, das ist alles weggefallen. Blätter immer noch gerne in bunten Blättchen, lese Brandeins und Sportmagazine. Den Großteil meiner Informationen beziehe ich mittlerweile aus dem Netz, ich dreh morgens meine Runde und lese dann alle News. Sind aber halt hauptsächlich Netzthemen

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Ich habe vor ein paar Jahren meine Ausbildung bei der FR gemacht und auch eine Zeit lang dort gearbeitet. Das war eine sehr schöne, aber auch zum Teil sehr unangenehme Zeit, da auch schon damals viele Kollegen entlassen wurden.
Was mir in dieser Zeit und auch später nicht nur bei der FR sondern auch bei Buchverlägen aufgefallen ist, ist die immer schlechter werdende Rechtschreibung. Es sind scheinbar kaum noch Mitarbeiter da, die die Texte kontrollieren. Das macht mich teilweise fast wahnsinnig. Auch bei einigen neueren Büchern muss ich mich schwer zurückhalten, um nicht den Rotstift zu zücken und die Fehler anzustreichen.

kultfigur

vor 7 Jahren

Das erinnert mich daran, dass ich immer wenn ich mit dem Zug nach Wien fahre eine österreichische Zeitung kaufe - denke einfach um wieder ein bissal ins Wien Feeling zu kommen. Ansonsten lese ich zB auch sehr gerne Magazine wie Brand Eins oder hin und wieder auch GEO. Da merkt man ganz einfach in den Texten, dass da Menschen dahinter stehen, die sich für die Geschichten Zeit genommen haben und denen die Texte etwas bedeuten. Obwohl es nur ein Wirtschaftsmagazin ist fühle ich mich durch die Texte im Brand Eins oft regelrecht inspiiert. Die Zeit kann ich nicht beurteilen, da ich sehr selten darin lese, habe aber schon von mehreren Seiten Gutes gehört. Tageszeitungen, auch Süddeutsche oder FAZ, meide ich allerdings total, weil ich mich da dann immer nur aufregen muss ;-)

DieBuchkolumnistin

vor 7 Jahren

Ich habe ja auch zuerst bei einer Regionalzeitung angefangen, bei der MainPost aus Würzburg/Unterfranken. Aber wenn ich ehrlich bin, dann lese ich selbst seit Jahren keine Zeitung mehr, nur noch online. Das ist einfach der Wandel der Zeit und es ist auch soviel praktischer. Ein tolles Buch zu diesem Thema ist Tom Rachman mit "Die Unperfekten" aus dem dtv-Verlag, hat mir sehr gut gefallen!

Autor: Tom Rachman
Buch: Die Unperfekten

kultfigur

vor 7 Jahren

@DieBuchkolumnistin

yes, das Buch steht bei mir auch schon auf der "unbedingt lesen" Liste!

doceten

vor 7 Jahren

@kultfigur

Ist super. Ich habe es gelesen. Leihe es dir auch gerne aus. ;-)

kultfigur

vor 7 Jahren

@doceten

cool, ja das wär natürlich super!

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks