Gewalt in Jugendbüchern - sind die All-Ager eigentlich zu brutal für Kids?

Neuer Beitrag

Marie-Kristin Laubner

vor 6 Jahren

Hallo,

mein Name ist Marie-Kristin und wir diskutieren in der Schule im Bereich Pädagogik gerade über die Gewalt in Jugendbüchern. Es gibt mittlerweile sehr viele Titel, die Jugendliche mit dem Tod konfrontieren, ist das evtl. zuviel für Jugendliche oder lesen dadurch wenigstens mehr Jüngere Bücher? Wir von der Klasse bzw. ich sind eigentlich schon der Meinung, dass es in Ordnung ist, schliesslich begeistern die extremen Inhalte ja auch und man setzt sich mit den Problemen auseinander, die ist ja im richtigen Leben auch so gibt! Unser Lehrer gibt natürlich Kontra und ist dafür, dass es auch hier Altersangaben gibt. Ich find das sehr spannend, wie seht ihr denn das?

Ich hab die Panem-Reihe gelesen und ich finde sie zwar hart, aber dadurch auch wirkungsvoll. Teilweise wird ja sogar gefordert, dass die Verlage eingreifen sollten - was meint ihr bzw. lesen eure Kids die Bücher auch?
http://www.spiegel.de/kultur/literatur/0,1518,761679,00.html

Viele Grüße,

Marie-Kristin

Autor: Suzanne Collins
Buch: Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele

Diamant

vor 6 Jahren

@Marie-Kristin Laubner

Hallo Marie,

das ist ne interessante Diskussion! Ich kenne leider die meisten dieser Bücher nicht, ich lesen nicht soooviel All-Ager, habe das aber schon von anderen Erwachsenen gehört. Allerdings sind ja Musikvideos oder Filme auch nicht gerade zimperlich und können wir nicht froh sein, wenn Kinder bzw Jugendliche überhaupt freiwillig lesen? Mache mir da eigentlich keine Sorgen, vielleicht unterschätzen wir die Kinder da manchmal...

Charlousie

vor 6 Jahren

@Marie-Kristin Laubner

Ich finde nicht, dass Jugendliche zu sehr damit belastet werden oder es zu brutal wäre. Das ist nämlich das schöne an der Fantasie, sie schiebt den Riegel vor, sobald es zu hart ist, also wirkt der eigene Schutzmechanismus und es kann gar nicht zu viel werden! ;)
(Ging MIR immer so) Filme und Bilder sind da was ganz anderes und wesentlich schlimmer!

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

@Marie-Kristin Laubner

Ich glaube, es ist richtig, dass Gewalt auch in einem gewissen Rahmen in Jugendbüchern thematisiert wird (wir leben nun mal nicht in einer gewaltlosen Welt). Und wie CharlieL schon sagte: Wenn man die eigene Fantasie benutzen muss (und nicht fertige Bilder vorgesetzt bekommt), greift ein gewisser Schutzmechanismus, das kann ich manchmal an mir selber beobachten (auch wenn ich mich nicht mehr zu den Jugendlichen zählen kann).
Schlimm finde ich nur, wenn Gewalt verherrlicht wird bzw. der „Held“ eines Buches völlig kritiklos Gewalt anwendet und sie dann quasi nicht mehr dem „Bösen“ vorbehalten ist. So etwas kann dann meiner Meinung nach schon die moralischen Grenzen von Jugendlichen beeinflussen.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks