Hörbuch besser als Roman?

Neuer Beitrag

Leserizzo

vor 6 Jahren

Gerade habe ich hier im Blog meinen neuen Beitrag zu dem Roman "Lisa" von Thomas Glavinic veröffentlicht (http://blog.lovelybooks.de/2011/05/20/gelesen-lisa-thomas-glavinic/), bei dem ich mir vorstellen könnte, dass er als Hörbuch besser ist. Kennt Ihr das?

Autor: Thomas Glavinic
Buch: Lisa

M. Glass

vor 6 Jahren

@Leserizzo

Ein guter Roman, der sich perfekt als Hörbuch eignet.
Liest man sich den Text jedoch selbst laut vor, hat dies einen ähnlichen Effekt.

doceten

vor 6 Jahren

Ah. 'Lisa' liegt auch auf meinem SUB. Wie es ausschaut, muss ich mich tatsächlich mal dran wagen. Danke für den tollen Blogbeitrag!

Zum Thema: Ich höre Hörbücher immer dann, wenn ich das Buch nicht lesen kann (Autor fahren, Haushalt machen) und daher kippe ich da nie so rein, wie bei einem echten Buch. Aber ich kann mir vorstellen, dass der richtige Sprecher schon viel an Stimmung und Atmosphäre dazu steuern kann, die das Buch vielleicht so noch nicht hatte!

Leserizzo

vor 6 Jahren

@doceten

Mir geht es bei Hörbücher genau anders: Ich bin dann so auf das Hören konzentriert, dass ich nichts nebenbei machen kann bzw. nichts machen sollte. Deshalb kann ich auch gleich das Buch lesen. :-)

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks