Hallo Ihr, ich habe gleich 2 Fragen. Wer kann mir ein Buch zum Ei...

Neuer Beitrag

susanne

vor 7 Jahren

susanne

Hallo Ihr, ich habe gleich 2 Fragen.
Wer kann mir ein Buch zum Einstieg von Haruki Murakami empfehlen?
In welcher Reihenfolge sollten die Bücher von Deon Meyer gelesen werden? (Welches zuserst?) Vielen Dank im voraus, Gruß Susanne

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Nach Haruki Murakami (Einstieg) wurde vor einigen Wochen bereits gefragt - scroll dich mal durch ;o)

serendipity3012

vor 7 Jahren

Hallo, ich habe als erstes von Murakami "Gefährliche Geliebte" und "naokos Lächeln" gelesen. Finde beides ganz gut für den Einstieg, einige der anderen Werke sind doch deutlich "abgefahrener" und mit diesen beiden Büchern kann man sich seiner Welt vielleicht ganz gut nähern...

Autor: Haruki Murakami
Bücher: Gefährliche Geliebte,... und 1 weiteres Buch

sabatayn76

vor 7 Jahren

Deon Meyer kann man auf Wikipedia nachschlagen, da stehen alle Bände in der richtigen Reihenfolge.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

@Ein LovelyBooks-Nutzer

Oder die Suchfunktion nutzen, die spuckt brav alle Fragen aus, in denen Murakami vorkommt. Allerdings weiß ich nicht genau, ob man dafür hier registriert sein muss.

Volpina

vor 7 Jahren

auf der jeweiligen Autorenseite, werden die Buchfragen gelistet, mit dem der Autor verknüpft wurden.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Hallo, ich find das 'Kafka am Srand' sehr gut für den Einstieg geeignet ist.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

@Ein LovelyBooks-Nutzer

Wie unterschiedlich Meinungen auch sein können: "Kafka am Strand" war mein erster und - bis zum jetzigen Zeitpunkt - auch einziger Murakami und auch wenn mir manche Stellen recht gut gefallen haben, würde ich von dem Roman als Ganzes abraten. Irgendwie will mir der Aufbau dieser seltsamen Mischung aus Märchen und realistischem Roman nicht ganz einleuchten... Den großen Erfolg des Buchs kann ich mir im Grund bloß mit dem momentanen Hype in Bezug auf fernöstliche "Philosophie" erklären.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

@Ein LovelyBooks-Nutzer

@zoyd: deinem kommentar kann ich mich nicht anschließen. Ich habe "Kafka am Strand" erst vor ein paar Wochen gelesen und es war mein erster Murakami. Ich habe mich noch nie mit fernöstlicher Philosophie beschäftigt, geschweige denn, etwas von einem Hype mitbekommen. Mir hat das Buch aber auch so unglaublich viel Lebensweisheit mit auf den Weg gegeben und mir zu meiner jetzigen Lebenssituation viel Kraft gegeben - ohne dass ich jetzt vorher die ganze Zeit am Rumjammern gewesen wäre.
Egal, lange Rede kurzer Sinn: Für mich hat Kafka am Strand super als Einstieg für Murakami funktioniert. Ist wohl dann eine Geschmackssache! Aber wenn du schauen willst, ob dir der Stil und die Inhalte gefallen, solltest du vielleicht mit etwas kürzeren Werken von Murakami anfangen...

yoko

vor 7 Jahren

Ich habe damals mit "Mister Aufziehvogel" angefangen. Aber das ist schon recht speziell. Ich empfehle daher immer zum Murakamiwarmlesen "Gefährliche Geliebte" oder "Naokos Lächeln". Viel Freude beim Entdecken dieses großartigen Autors wünsche ich dir. Ich habe leider schon alle Werke gelesen. Sollte dir diese Art von japanischer Literatur gefallen, dann schau dir mal das Buch "Sommer mit Fremden" an. Banana Yoshimoto ist an der Stelle ebenfalls eine Erwähnung wert. Mit besten japanischen Grüßen, Yoko***

susanne

vor 7 Jahren

susanne

Vielen, vielen Dank für eure Antworten. Ihr habt mir sehr geholfen.
viele Grüße
Susanne

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

@Ein LovelyBooks-Nutzer

1. Es hatte schon seinen Grund, dass ich das Wort Philosophie da oben in Anführungsstriche gesetzt habe. Ich meine damit eigentlich bloß die ganze Reihe an buddhistisch angehauchten Selbstfindungsromanen, in denen es auch manchmal um Wiedergeburt geht. Und da gehört Kafka am Strand sicher dazu. | 2. Ich weiß nicht , wo du in dem Buch "unglaublich viel Lebensweisheit" gefunden hast, aber falls du damit die "philosophischen" Sprüche (besonders deutlich kann ich mich noch an den Satz "Der Mensch bestimmt nicht sein Schicksal, sein Schicksal bestimmt ihn) meinst, die bei ihm immer mal wieder auftauchen: Für mich sind solche Sprüche nichts neues - zu oft gehört, zu oft gelesen. | 3. Noch ein Kritikpunkt: Murakami schreibt nahe an Kitsch und Effekthascherei. Wenn du das Buch gelesen hast, erinnerst du dich doch sicher an die Episode mit der blonden, vollbusigen Prostituierten, die zufällig Philosophiestudentin ist und mit ihrem Kunden nebenbei noch über Hegel & Co. unterhält, oder? Was ist denn da bitteschön für einen Sinn dahinter, außer Fantasie der männlichen Leserschaft ein wenig anzuregen? | So, vielleicht denkst du ja jetzt ein wenig kritisch über das Buch nach. Es ist ja nicht so, dass ich andere Meinungen nicht tolerieren würde, aber wer so überzeugt Kafka am Strand lobt, sollte die Sache vielleicht auch einmal aus einer anderen Perspektive betrachten.

Neuer Beitrag