Hallo! Wir sollen in der Schule in den nächsten 3 Monaten einen Kl...

Neuer Beitrag

Marie Schöffheim

vor 7 Jahren

Hallo! Wir sollen in der Schule in den nächsten 3 Monaten einen Klassiker lesen und ein Referat darüber halten. Das finde ich eigentlich super, denn ich lese sehr gern und viel und freu mich auch schon darauf. Allerdings weiß ich noch nicht, welches Buch ich nehmen soll - welcher Klassiker hat euch denn begeistert bzw. beeindruckt? Mit was könnte ich dann evtl. auch meine Klassenkameraden tatsächlich infizieren mit dem Lesevirus? ;-)

Liebe Grüße, eure marie

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Ich fand Verbrechen und Strafe von Dostojewski gut, aber ich befürchte, Mitschüler mit Lesevirus infizieren ist damit eher schlecht.
Vielleicht Die Schatzinsel oder ähnliches, wenns auch ein Abenteuerklassiker sein darf?

Autoren: Fjodor M. Dostojewski,... und 1 weiterer Autor
Bücher: Die Schatzinsel,... und 1 weiteres Buch

JuliaO

vor 7 Jahren

Also mir hat Fräulein Else unglaublich gut gefallen! Die Geschichte selbst ist zwar für uns heute teils schwer nachzuvollziehen, doch die Art wie Else denkt ist einfach toll! Aber schau doch einfach mal ob es dich interessiert http://de.wikipedia.org/wiki/Fräulein_Else.

Autor: Arthur Schnitzler
Buch: Leutnant Gustl / Fräulein Else
Beiträge danach
12 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Saari

vor 7 Jahren

Mir hat "Demian" von Hesse sehr gut gefallen. Ist sowohl für Jungen als auch Mädchen etwas und für mehrere Altersstufen geeignet

Autor: Hermann Hesse
Buch: Demian

Paci

vor 7 Jahren

Ich hätte auch Hesse vorgeschlagen. Da kannst du fast jedes Buch nehmen; die Themen sind ach wie vor sehr aktuell und ich glaube, als Jugendlicher findet man sich in seinen Büchern wieder.
Dann hätte auch Horvath auf meiner Liste gestanden. Zu "Geschichten aus dem Wienerwald" gibt es eine ganz schöne Verfilmung von 1979. Das macht ein Buch für Schüler doch geich interessanter, oder?
Aber mein eigentlicher Tip wäre "Die Leiden des jungen Werther". Man könnte zum Beispiel Vergleiche ziehen mit "Dichtung und Wahrheit". Und verfilmt worden ist es ja auch gerade. Und da es auf Tatsachen beruht, macht es den "verstaubten" Goethe meschlich und bringt ihn gerade Jugendlichen vielleicht näher.
Ich hoffe, ich konnte helfen. Lieben Gruß.

Rainbow

vor 7 Jahren

"Im Westen nichts Neues" von Erich Maria Remarque fand ich sehr beeindruckend. Es spielt im 1. Weltkrieg und handelt von ein paar jungen Soldaten, die direkt von der Schulbank in den Krieg zogen - das Alter wäre also recht nahe, auch wenn das Thema glücklicherweise bei uns nicht aktuell ist. Und wenn es noch etwas neueres sein dürfte: "Draußen vor der Tür" (1946/47) ist das einzige Drama, das Wolfgang Borchert je geschrieben hat und erzählt vom Heimkehren nach dem 2. Weltkrieg. Ich persönlich finde es genial, aber es ist stark Geschmackssache. Wahrscheinlich wirst du damit keinen Lesemuffel begeistern, aber Mitschülern, die nicht ganz abgeneigt sind, eine gute Anregung geben.
Was meist gut ankommt, sind Bücher, die man auf den ersten Blick nicht bei Klassikern einordnet, z.B. Abenteuerromane oder Bücher wie "Der Herr der Ringe". Klassiker ist ja immer ein sehr schwammiger Begriff. Wenn es ein bekannteres Buch ist, könntest du eine "Klassiker - ja oder nein?"-Diskussion führen ;)

Autoren: Erich Maria Remarque,... und 1 weiterer Autor
Bücher: Im Westen nichts Neues,... und 1 weiteres Buch

dramelia

vor 7 Jahren

@kleinfriedelchen

Da war zumindest mehr los als bei uns. Wir haben es auch gelesen, und alle fanden es aber der Hälfte nur noch schlimmer. Niemand wollte das freiwillig lesen und alle, die Deutsch nicht im Abi haben, haben das Buch sogar weggeschmissen :)

Millie

vor 7 Jahren

Wenn es ein Kinder-/Jugendbuch sein soll: Tom Sawyer und Huckleberry Finn von Mark Twain - sonst Das Fräulein von Scuderi von E. T. A. Hoffmann. Das handelt von einer Mordserie im Paris des 17. Jhs. und gilt als erste deutsche Kriminalnovelle.

blauerklaus

vor 7 Jahren

Dorian Gray würde ich auch empfehlen, falls Du nicht-lesende Mitschüler begeistern willst würde ich auch 1984 von George Orwell oder "Schöne neue Welt" von Aldous Huxley empfehlen (müssten doch schon als Klassiker gelten, oder???). Um mal den Ursprung der so angesagten Vampirthematik aufzugreifen könnte vielleicht auch Bram Stoker's "Dracula" was sein. Das müsste auch den Nicht-Lesern gefallen.... (evtl. auch andere Klassiker aus der sog. "Schauer-Romatik": "Frankenstein" und "Dr. Jekyll und Mr. Hyde".
Berichte doch anschließend hier wie's gelaufen ist....

Leo_Golem

vor 7 Jahren

@Caveolina

Der Empfehlung kann ich mich anschließen. Ein hochspannende Mischung aus Abenteuer, Entwicklung von Menschen unter Druck und beispielhafter Entwicklung einer "Gesellschaft" hin zu totalitären Strukturen.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks