Hallo da meine große Leidenschaft den Büchern gilt, möchte ich so...

Neuer Beitrag

Meli

vor 7 Jahren

Hallo

da meine große Leidenschaft den Büchern gilt, möchte ich so gerne selber schreiben.
Da fangen die probleme dann an, ich habe soviele Ideen im Kopf, bekomme sie aber nicht richtig aufs Papier.Hatt jemand ein paar tips wie ich diese Blockade lösen kann?
vielen dank schonmal im vorraus

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Ich lese gerade ein Buch zu dem Thema das heißt 'Briefe an einen jungen Schriftsteller' und ist von Mario Vargas Llosa. Darin schreibt er einen jungen Schriftsteller an und gibt ihm Tipps und Informationen wie man einen Roman aufbauen kann. Ist ganz interessant.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Wenn Du Dich zwingst, dann ist es meist hoffnungslos, überhaupt etwas Sinnvolles, womit man weiterarbeiten kann, zu Papier zu bringen. Meist kommt dabei nur Kapitel 1 oder dergleichen heraus. Vielleicht denkst Du einfach zuviel darüber nach und musst einfach in Dich gehen und darüber nachdenken, an welches Genre Du anknüpfen möchtest und inwieweit Du Dein Publikum bestimmen kannst. Möchtest Du ernste Themen aufgreifen oder lustige oder doch eher Deine eigene Fantasy-Welt erschaffen? Na ja - und was man braucht, ist das Talent, den Leser zu fesseln. Ist halt so. Ich kann ja auch nicht anfangen zu singen, wenn es sich schlecht anhört ;)).

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Hey Meli :o)
Das Wichtigste überhaupt ist, dass Du Dich von dem Gedanken verabschieden musst, es von Anfang an perfekt zu machen - das geht nicht. Setze Dich einfach hin und schreibe los. Überlege nicht sofort, wie sich der Satz anhört und korrigiere ihn nicht. Je mehr Du schreibst, desto besser wirst Du. Ganz witzig an der Sache ist, dass man total ins Schmunzeln gerät, wenn man irgendwann fertig ist und das bereits Geschriebene zum ersten Mal überarbeitet. Ich habe die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen, als ich meine ersten Versuche nach über einem Jahr wieder gelesen habe (was nicht heißen muss, dass Du auch so lange brauchst).
Was noch wichtig ist - schreibe nur, was Dir selbst wirklich gefällt. Überbrücke keine Passagen mit irgendwelchen Ausführungen, die Dich total nerven, von denen Du Dir aber erhoffst, dass der Leser es ja mögen könnte. Leser merken es, wenn der Autor an bestimmten Stellen keine Lust am Schreiben hatte.
Ich drücke Dir die Daumen! :o)

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Achso - noch etwas ... Lese bitte weiterhin viele Bücher deines Lieblingsgenres. Überlege für Dich, ob Du gewisse Sätze genauso formuliert oder etwas an dem Verlauf der Geschichte anders gemacht hättest - das hilft unheimlich, um den Erzähl- bzw. Ausdrucksstil zu verfeinern :o)

lara

vor 7 Jahren

via AutorenCommunity.de

Ist schwer. Sammel erst einmal alle Ideen die du so hast. Schau, was du verknüpfen kannst und was dir am spannendsten erscheint. Achte in deinem Alltag auf kleine Begebenheiten die du einbauen könntest und bastel die einen groben Verlauf der Geschichte zusammen. Und danns chreib erst einmal drauf los, jeder muss mal anfangen ;)
Blockaden lösen geht super, mit eigenen Erlebnissen aufschreiben und in kurze Geschichten umformulieren.
Schau doch mal bei der Autorencommunity vorbei ;) Da helfen viele gerne!

BelleMurray

vor 7 Jahren

Ich würde raten die Ideen erstmal aufzuschreiben. Danach kann ja immer noch entschieden werden was gebrauchbar ist und was am ende doch nicht mit reinkommt. Auch ist eine kleine Zusammenfassung manchmal ganz hilfreich. So weiß man wo man sich entlangziehen kann und hat feste Punkte die man verfolgen kann.
Ganz wichtig zu guter letzt, sich nie zwingen etwas zu schreiben. Dann ist man meist eh nicht zufrieden und irgendwann bleibt man hängen. Lass dich von anderen Büchern inspierieren, vom Alltagleben, Filmen ect.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

auch ich kenne Schreibblockaden. (Schreibangst)...diese kann man nur überwinden in dem man schreibt....
stell dir vor du hast Höhenangst ...und auch diese kannst du nur bezwingen in dem du immer wieder ein Stück höher steigst....so ist es auch beim schreiben :)
wichtig ist auch das du dich nicht unter Druck setzt mit Gedanken wie :"es muss perfekt werden" oder "es muss den anderen gefallen" denn ganz wichtig ist: das was du schreibst, schreibst du erst mal nur für DICH.
Beginne mit kurzen Erzählungen und Geschichten aus dem Alltag oder von Begebenheiten und Beobachtungen die du gemacht hast oder über das was dich bewegt.
Schreiben bedeutet auch große Selbstdisziplin, das heißt: tägliche Schreibübungen wären von Vorteil - und viel viel lesen :o)

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

ich habe noch einen Buchtipp für dich : siehe Anhang
ein Buch das Motiviert, viele Tipps und Ratschläge zum Schreiben gibt - für mich ist es eine kleine "Schreibbibel" geworden die immer auf dem Schreibtisch liegt und mir bei Schreib- und Kopf-leere weiter hilft :o)

Buch: Kreativ Schreiben

Meli

vor 7 Jahren

@Ein LovelyBooks-Nutzer

vielen dank jann.nach dem buch werde ich ausschau halten und es mir holen.

Meli

vor 7 Jahren

@Ein LovelyBooks-Nutzer

vielen lieben dank schneeglöckchen.an deinen tip werde ich mich aufjedenfall halten und es so versuchen.

Meli

vor 7 Jahren

@lara

danke für den tollen tip lara,da werd ich garantiert reinschauen.

Meli

vor 7 Jahren

@BelleMurray

danke für den tip.sich zwingen führt ja zu nix.da kommt dann am ende gar nichts bei raus.

Meli

vor 7 Jahren

@Ein LovelyBooks-Nutzer

ja da ist was dran.perfekt sollte es nicht werden,für den anfang reicht es mir wenn mans überhaupt lesen kann ohne es gleich wieder gelangweilt weg zu legen.Der Buchtip hört sich super an,das werd ich mir auch holen.vielen lieben dank.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks