Halloo! Ich suche Romane, bzw. sind auch einfach Sachbücher okay,...

Neuer Beitrag

jujamon

vor 7 Jahren

Halloo!
Ich suche Romane, bzw. sind auch einfach Sachbücher okay, in denen es um das Leben von Soldaten im Krieg geht, deren Bedürfnis, deren Gefühle etc.
Würde mich freuen wenn auch etwas Deutsches dabei ist :)
Liebe Grüße und Antworten wären toll!

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Meinst du Soldaten heutzutage?
Wenn es auch etwas über dem Ersten Weltkrieg sein kann, dann kann ich dir sehr "Gesang vom großen Feuer" von Sebastian Faulks empfehlen (Original: Birdsong).
Ein sehr eindringlicher Roman, in dem die Situation der Soldaten sehr gut geschildert wird.

Die deutsche Ausgabe ist vergriffen, müsste aber noch gebraucht erhältlich sein. Wenn man einigermaßen Englisch kann, ist aber auch die englische Ausgabe nicht zu schwer.

Autor: Sebastian Faulks
Bücher: Gesang vom großen Feuer,... und 1 weiteres Buch

Solaris

vor 7 Jahren

Hallo, ich kenne viel zu viele Kriegsromane, weiß nicht wirklich, was Dich genau interessieren würde. Ich hänge einfach meine zwei Lieblingsromane aus dem 1. und 2. Weltkrieg, speziell "Stalingrad" schildert alles sehr realistisch aus der Sicht der Soldaten. Neben den Romanen gibt es auch Autobiogaphisches und herausgegebene Soldatenbriefe. Ein Sachbuch kann ich aber als Einstieg gleich empfehlen: "Die Kultur des Krieges" von John Keegan, dem bekanntesten englischen Militärhistoriker. Das ist zwar ein historischer Überblick (wie wurden Kriege in der der Menschheitsgeschichte geführt), aber er setzt sich auch genau mit der Frage auseinander, wie alles aus der Sicht der Soldaten ausgesehen hat und was sie alles in der Schlacht erlebt haben.

Autoren: Edlef Köppen,... und 2 weitere Autoren
Bücher: Stalingrad,... und 2 weitere Bücher

Kyra96

vor 7 Jahren

Wir haben von der Schule aus "Im Westen nichts Neues" gelesen, das kann ich dir sehr empfehlen. Es gibt Szenen die sich komplett mit dem Kampf an der Front beschäftigen, aber auch welche, die zeigen wie es den Soldaten im Heimaturlaub unter all den Ahnungslosen geht. Das Buch ist nicht sehr verschönt, aber ich finde das soll ein Kriegsbuch auch nicht sein. An manchen Stellen ist es echt hart. Das Buch ist sehr interessant und informativ, es fällt einem nicht schwer es zu lesen, wie es bei einigen Sachbüchern sein kann. Der Autor beschäftigt sich auch sehr eindringlich mit den Gefühlen der Soldaten.
Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Autor: Erich Maria Remarque
Buch: Im Westen nichts Neues

Juena

vor 7 Jahren

Ich weiß jetzt nicht wie viel Liebe mit in dem Buch stecken soll, aber was ich ganz gut fand war "Das Leuchten der Stille", ich habe hier einen ganz guten Einblick in das Leben eines amerikanischen Soldaten bekommen, umhüllt mit einer Liebesgeschichte!
Ich hoffe du kannst damit etwas anfangen!

Autor: Nicholas Sparks
Buch: Das Leuchten der Stille

Heldin-mit-Happy-End

vor 7 Jahren

Mir fällt dazu Abbite ein. Ein Großteil des Buches enthält die Schilderungen eines Soldaten im Krieg (es gibt aber noch weitere Erzählstränge)

Autor: Ian McEwan
Buch: Abbitte

Maggi

vor 7 Jahren

Hallo!
Vielleicht wäre für dich auch "Ich krieg mich nicht mehr unter Kontrolle - Kriegsheimkehrer der Bundeswehr" von Ute Susanne Werner das richtige. Dann hast du auch was deutsches.
Die Autorin hat Kriegsheimkehrer aus Afghanistan und dem ehemaligen Jugoslawien interviewt. Darüber hinaus interviewte sie die Mutter eines Soldaten, einen Militärpfarrer und den Politiker Winfried Nachtwei, der als Bundestagsabgeordneter viele Male in Kriegsgebieten war. Es geht um den Umgang mit schwierigen Situationen, realen Gefahren, Gewalt, Angstzuständen etc. während und nach dem Einsatz und den Auswirkungen auf die Psyche, aber auch auf die Familien der Soldaten.
Ich besitze das Buch zwar nicht, abder ich habe im Fernsehen eine sehr positive Besprechung gehört, in der auch einer der interviewten Soldaten sich für die Qualität des Buches und die realistische Darstellungsweise des gesamten Buches aussprach.

Matzbach

vor 7 Jahren

Ein Beispiel für das Soldatenleben im Ersten Weltkrieg ist der Roman "Heeresbericht" von Edlef Koeppen, der offizielle Dokumente dem Alltag der Soldaten gegenüberstellt. Meiner Meinung nach besser als "Im westen nichts Neues"

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Ernst Jünger "Stahlgewitter".

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Sadie Jones, Kleine Kriege.

jujamon

vor 7 Jahren

@Juena

Danke, das habe ich bereits gelesen, hat mir auch gut gefallen, suche dann aber doch eher etwas ohne Liebe :)

jujamon

vor 7 Jahren

@Maggi

Danke, genau so etwas suche ich :)

jujamon

vor 7 Jahren

@Ein LovelyBooks-Nutzer

Danke für deine Antwort, meine eher die Soldaten heutzutage, werde mir das Buch aber trotzdem online mal ansehen :)

jujamon

vor 7 Jahren

@Kyra96

Danke, ich denke das werde ich mir mal besorgen :)

Zenobi

vor 7 Jahren

@Kyra96

Oh dieses Buch kenne ich auch noch aus der Schule und mir ist bei den realistisch-bildlichen Beschreibungen von der Front total schlecht geworden.
Das wäre mir jetzt auch als Erstes eingefallen.

Kyra96

vor 7 Jahren

@Zenobi

Ja, so genau wollt ich auch nicht wissen wie sie sich nach einem Gasangriff die Lungen rauswürgen

Solaris

vor 7 Jahren

@Matzbach

Den habe ich schon empfohlen: VIEL besser als "Im Westen nichts Neues".

Molks

vor 7 Jahren

"Briefe aus dem Krieg" von Heinrich Böll
Böll schreibt sehr emotional und man liest immer "nur noch einen Brief" bevor man das Buch zur Seite legt ;-)

Autor: Heinrich Böll
Buch: Briefe aus dem Krieg 1939 - 1945
Neuer Beitrag