Hardcore! - "Nichts für schwache Nerven"

Neuer Beitrag

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

Seit ich zum ersten Mal ein Buch von Richard Laymon gelesen habe, bin ich voll in diese Sparte abgerutscht und lese richtig gerne so deftige Sachen. Seit dem bin ich immer wieder auf der Suche nach Autoren, die auch solche Bücher schreiben. Kennt ihr welche, könnt ihr was empfehlen?
Ich suche jetzt nicht welche, wie Cody McFadyen, Jillian Hoffman oder Ähnliche, sonder wirklich richtig richtig heftiges... ich weiß dass das jeder anders definiert, dass bei jedem anders die Grenzen liegen, aber es sollte schon eher in die Richtung Richard Laymon, Carlton Mellick etc. gehen. Ich bin mittlerweile schon so abgehärtet, dass detaillierte Beschreibungen einer Leiche für mich nichts mehr 'Hartes' an sich haben ^^

Autoren: Jack Ketchum,... und 2 weitere Autoren
Buch: Das Spiel

FaMI

vor 6 Jahren

Das Buch hab ich auch gelesen - echt super.
Vielleicht würde dir dann auch Chris Mooney gefallen.
Oder die Reihe von Tess Gerritson, beginnend mit "Die Chirurgin".

LG

Autoren: Tess Gerritsen,... und 1 weiterer Autor
Bücher: Victim,... und 1 weiteres Buch

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

Beides super Autoren. Vor allem Mooney sollte ich endlich mal weiter lesen, die ganzen Bücher warten schon auf dem Sub ^^

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

Erst vor kurzem habe ich Greg Gifunes 'Blutiges Frühjahr' gelesen. Ein super Buch, kann ich nur weiterempfehlen.
Gerade bin ich an 'Die Mutter' von Brett McBean dran. Das Buch hat es wirklich in sich. Teilweise echt abartig, also auf jeden Fall was für Fans von Dark-Fiction

Autoren: Greg F. Gifune,... und 1 weiterer Autor
Bücher: Blutiges Frühjahr,... und 1 weiteres Buch

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

Es gibt jetzt auch eine passende Buchliste:
http://www.lovelybooks.de/buecher/Krimi-Thiller-Horror/Dark-Fiction-609120778/
Falls ihr Vorschläge habt für Bücher,die noch rein sollten, immer her damit!

Diamant

vor 6 Jahren

Hui, ich staune immer, was für harte Bücher ihr lesen könnt, ich bin dafür viel zu ängstlich - auch wenn ich gern Thriller lese. Aber ich halte nur wenig Blut aus, im echten wie im literarischen Leben.... ;-) Aber das mit den Listen macht echt Spaß, ich geh gleich mal stöbern...

Conny

vor 6 Jahren

Conny
@Ein LovelyBooks-Nutzer

Hab ich gelesen, eins der besten Bücher
z.B DER KELLER
ist auch wahnsinnig gut, auch von Richard Laymon

World_of_tears91

vor 6 Jahren

Ja, ich liebe heftige Bücher :) Wobei ich bis jetzt aber erst eins von Laymon gelesen bzw. gehört habe, das war "Die Insel" und ich fand es zwar spannend, aber der Protagonist war ein Nervtöter hoch zehn. Aber ich will Laymon noch eine Chance geben, was ist denn, eurer Meinung nach, das Beste von ihm?

Ansonsten habe ich vor kurzem erst Jack Ketchums "Beutezeit" gelesen, das fand ich auch richtig gut.

Bin gespannt auf weitere Vorschläge!

Autoren: Richard Laymon,... und 1 weiterer Autor
Bücher: Die Insel,... und 1 weiteres Buch

Lilitu

vor 6 Jahren

Ich muss gestehen, dass Richard Laymon und Carlton Mellick noch immer auf meinem Wunschzettel ausharren und ich so noch nichts von ihnen gelesen habe.
Vielleicht wäre aber Chelsea Cain etwas für dich. Ich habe mal den ersten Band der Gretchen-Bücher angehängt.
Joyce Carol Oates "Zombie" fand ich recht heftig, obwohl ich Thriller sehr mag, vielleicht hängt es damit zusammen, dass "Zombie" auf einer wahren Begebenheit beruht (das Buch hat übrigens nichts mit Zombies zu tun).
Kein Thriller, aber ein Buch, das ich recht heftig fand, war "Sterben für Jerusalem" von Dieter Breuers, was eher ein Geschichtsgeschichtenbuch ist. Sehr gut geschrieben, aber die Folterungen usw., fand ich schon recht heftig. Ich mag blutige Bücher, aber da ist mir schlecht geworden, vielleicht auch hier wieder, weil es vorstellbar ist, dass wirklich so mit Menschen umgegangen wurde.

Autoren: Chelsea Cain,... und 2 weitere Autoren
Bücher: Furie,... und 2 weitere Bücher

Leela

vor 6 Jahren

Wenn es auch etwas in Englisch sein kann, dann "Urban Gothic" von Brian Keene. Seine Bücher sind sowieso nicht ganz ohne, aber das ist definitiv sein brutalstes/ekeligstes (aber auch sehr spannend).
Seine anderen Bücher lohnen sich aber auch - und einige von denen wurden auch ins Deutsche Übersetzt.

Autor: Brian Keene
Buch: Urban Gothic

Queenelyza

vor 6 Jahren

Hmm, "Die Insel" war auch nicht mein Lieblingsbuch von Laymon. "Finster", "Das Spiel" und "Der Regen" fand ich wesentlich besser.

Gute, gruslige und auch eklige Bücher sind "Meat" von Joseph D'Lacey und einer meiner Favoriten aus den letzten Jahren, "Infiziert" von Scott Sigler.

Oder versuchs mal mit den Zombie-Büchern von Brian Keene, diesem hier zum Beispiel: "Totes Meer". Oder "Zombies" von Thomas Plischke. Alles geeignet für Leser mit guten Mägen und stahlharten Nerven...*g*

Autoren: Scott Sigler,... und 2 weitere Autoren
Bücher: Meat,... und 3 weitere Bücher

Jayzed

vor 6 Jahren

Super, dass dieses Thema wieder aus der "Versenkung" gezogen wurde. ^^
Ich interessiere mich auch sehr für Bücher dieser Art.
Am Schlimmsten war für mich bisher "EVIL" von Jack Ketchum.

Momentan lese ich das nun auch schon öfter angesprochene Buch "Die Insel" von Richard Laymon. Klar, etwas nervig ist der Protagonist Rupert mit seinen dauernden, sich immer wiederholenden sexistischen Gedanken... Hätte Herr Laymon etwas reduzieren können. Ansonsten liest sich das Buch aber total flüssig, da es wirklich spannend ist. Momentan steht in meinem Regal noch "Finster, Der Regen und Das Grab". Ich bin schon sehr gespannt auf diese Bücher.
Auch von Jack Ketchum möchte ich noch mehr lesen, "Beutezeit" hab ich noch...
Freue mich aber auch schon auf weitere Tipps von euch!

Liebe Grüße
Jayzed

Lilitu

vor 6 Jahren

@Leela

Von Brian Keene habe ich letztens "Auferstehung" gelesen. So hart fand ich das gar nicht, aber vielleicht ist das eine Ausnahme gewesen^^

Autor: Brian Keene
Buch: Auferstehung

elli0903

vor 6 Jahren

@World_of_tears91

Meine Empfehlung:
Richard Laymon: "Nacht"
"Das Spiel"
"Die Jagd"
Hab vor kurzem erfahren dass eines seiner besten "In den finsteren Wäldern" sein soll!

Jack Ketchum
Ich fand ja "Evil" ziemlich hart, wenn man bedenkt dass das Buch auf einer wahren Begebenheit basiert!

Autoren: Richard Laymon,... und 1 weiterer Autor
Bücher: Die Jagd,... und 4 weitere Bücher

Jasi

vor 6 Jahren

Jasi

Ich lese gerade "In den finsteren Wäldern" und kann es nur weiterempfehlen. Es ist von Anfang an sehr spannend und fesselnd. Leider hat es nur 250 Seiten und kostet 12,95 €. Aber es lohnt sich. Warte schon gespannt auf "Der Gast", leider muss ich mich bis März gedulden.
Kann eigentlich alle Bücher von Richard Laymon empfehlen. Ich lese sie unheimlich gerne.

Lg Jasi

Leela

vor 6 Jahren

Lilitu schreibt:
Von Brian Keene habe ich letztens "Auferstehung" gelesen. So hart fand ich das gar nicht, aber vielleicht ist das eine Ausnahme gewesen^^

Keenes Bücher sind eigentlich auch nicht die blutig-brutalen Splatterbücher schlechthin. Da ist eher "Urban Gothic" die Ausnahme, weil es eine ziemlich gewälttätige Geschichte ist.

Neuer Beitrag