Hey, ich bin im vierten Jahr Französisch und möchte demnächst endl...

Neuer Beitrag

Ines_Mueller

vor 7 Jahren

Hey, ich bin im vierten Jahr Französisch und möchte demnächst endlich einmal ein Buch auf französisch lesen. Da mein Französisch nicht gerade das beste ist, suche ich eines, dessen Sprache relativ leicht ist. Könnt ihr mir da etwas empfehlen, außer "Monsieur Ibrahim et les fleurs du coran" und "Oscar et la Dame Rose"?

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Wie wäre es mit den Harry Potter Büchern?! Du kennst die ja auf Deutsch, dann fällt es dir das Lesen leichter.

Ines_Mueller

vor 7 Jahren

chato1965

vor 7 Jahren

Moin, was immer sehr schön zu lesen ist wäre "Der kleine Prinz", denn das Buch hat man meistens schon auf deutsch. Oder es ist zwar kein "Buch"-dann geht " Asterix und Obelix"

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Hello
Also ich kann da nur die Bücher von Moliere empfehlen.
Die gibt es fast überall auf französisch zu kaufen, oft auch so, dass die deutsche Fassung ebenfalls im Buch enthalten ist. Ideal zum Lernen^^

Autor: Molière
Buch: Le Malade imaginaire

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

@Ein LovelyBooks-Nutzer

Ich habe Band 1 im Schrank, bin bis Seite 50 gekommen, danach ging nix mehr :D

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Kann mich chato1965 nur anschließen: Wenn es nicht gerade ein Buch sein muss, dann sind die Asterix & Obelix-Comics ideal zum Vertiefen der Sprachkenntnis. Nicht zu viel auf einmal, aber auch nicht zu einfach und vor allem: Um Längen besser als die Übersetzungen! "Le petit prince" geht natürlich auch immer, ist irgendwie aber auch ein bisschen langweilig, ist ja fast schon ein Standardwerk auf dem Weg zur französischen Sprache. ;) Dann doch lieber, wie Kane99 vorgeschlagen hat, zu Molière greifen: Das ist zeitlos (schön).

Claire Cullen

vor 7 Jahren

@Ein LovelyBooks-Nutzer

Ich habs mit Band 7 versucht - das ging echt gar nicht, bin auch im 4. Jahr ^^

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Da ich Französisch fließend lese, kann ich nicht so gut einschätzen, ob das Französisch für noch nicht so geübte Leser geeignet ist, aber: ich kann auf jeden Fall die Thriller von Jean-Christophe Grangé empfehlen. Le Vol des Cigognes (Flug der Störche), L'Empire des Loups (Imperium der Wölfe), Le concile de Pierre (Der steinerne Kreis) usw. Die sind so spannend, dass man schonmal vergessen kann, dass man auf Französisch liest. Und zum Lernen empfehle ich sowieso immer das parallele Lesen der deutschen Fassung, zwecks Nachschlagen, wenn man irgendwo gar nix mehr versteht.

Btw., mein erstes französisches Buch war auch Der kleine Prinz - Standard oder nicht, das Buch ist einfach wunderschön...

Phey

vor 7 Jahren

Ich würde einfach mal in der Bücherei vorbeischauen. Bei uns gibt´s viele verschieden Bücher auf Französisch, bei denen auch immer der Schwierigkeitsgrad angegeben wird(zB A1). Gibt es übrigens auch für Spanisch. Die Bücher sind zu dem recht dünn, für den Anfang also super. Harry Potter ist meiner Meinung nach sehr anspruchsvoll und erst für später geeignet.

Faun

vor 7 Jahren

Wie wär's mit einem Nobelpreisträger? Von LeClézio gibt's ein reclam-Heft "Villa Aurore et autres histoires" (168 Seiten, 5 Euro), schwierigere Wörter werden auf jeder Seite übersetzt. In den Geschichten geht es magisch-phantastische Erlebnisse von Jugendlichen.

Autor: Jean-Marie Gustave Le Clézio

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Hier empfehle ich die Easy Reader von Klett. Das sind gekürzte und etwas vereinfachte Ausgaben der Originale. Ich erinnere mich, dass wir in der 10. Klasse damals eine Kurzgeschichte von Guy de Maupassant gelesen haben. Hier gibt es einen ER namens "Mon Oncle Jules et autres nouvelles" von G. de Maupassant. Niveau B1/B2. Entdeckt habe ich auch in dieser Reihe "Notre-Dame de Paris" von Victor Hugo und "Papillon" von Henri Charrière.

DreamCatcher

vor 7 Jahren

Wie wäre es mit "Le fabuleux destin d'Amélie Poulain" von Jean-Pierre Jeunet und Guillaume Laurant. Dazu gibt es ja auch einen Film und das Scenario-Büchlein (es hat grad mal 80 Seiten) vom Klett-Verlag enthält auch Vokabelerklärungen!

eetjepupetje

vor 7 Jahren

@Ein LovelyBooks-Nutzer

Ich finde Harry Potter schon auf englisch nicht so ganz leicht, weil dort ganz viele Verben und Adjektive verwand werden über die man immer wieder stolpert wie z.b., schnauben, taumeln usw. Worte die man auch nicht so ganz dringend wissen muss meiner Meinung nach:-) Und wenn man die ganze Zeit nur im Wörterbuch blättern muss, dann verliert man leider schnell die Lust. Ich spreche ebenfalls aus Erfahrung, ich glaube bei mir liegt die Kammer des Schreckens zu Hause rum...

eetjepupetje

vor 7 Jahren

Ich kann leider kein spezielles Buch empfehlen, aber ich fand es immer hilfreich wenn die Bücher ins französische oder wie in meinem Fall ins englische übersetzt waren. Irgendwie sind die Sätze dann oft einfacher formuliert. Ich habe die Erfahrung mit den Büchern von Henning Mankell gemacht. Die waren zumindest auf englisch einfach zu lesen und spannend noch dazu. Jugendbücher sind auch immer etwas einfacher geschrieben.

Lacrima_Atra

vor 7 Jahren

Kennst du schon die Geschichten vom "Petit Nicolas"? Das waren meine ersten Französisch-Bücher. Die sind wirklich total witzig und einfach zu lesen. Ansonsten kann ich dir noch weitere Bücher aus der roten Reclam-Reihe empfehlen, die sind unter Umständen zwar nicht ganz einfach, aber diese Reihe hat wirklich sehr gute Vokabelangaben.

Autor: René Goscinny
Bücher: Le petit Nicholas a des ennuis,... und 2 weitere Bücher

Constanze_D

vor 7 Jahren

Würde Dir auch auf jeden Fall Le Petit Nicolas empfehlen =)

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks