Hilfe! Welche Bücher nach Harry Potter lesen? Tipps für Tochter - 10 Jahre - gesucht

Neuer Beitrag

Iris

vor 6 Jahren

Iris

Guten Abend,
ich bin aktuell ein bisschen verzweifelt. Meine Tochter ist 10 Jahre und hat gerade innerhalb von 2 Wochen alle 7 Harry Potter Bücher verschlungen. Nun hat sie noch einen Stapel ungelesener Bücher in ihrem Zimmer, aber die wurden alle schon angelesen und für nicht würdig, nach Harry Potter gelesen zu werden, empfunden. Ich hoffe, hier kann man mir helfen. Ich brauche unbedingt - supergute (laut Aussage meiner Tochter) - Buchtipps. Sie liest sehr gern, aber Harry Potter scheint sie so verzaubert zu haben, dass ihr nun nichts mehr gut genug ist. Andererseits möchte sie gern lesen. Welche Bücher könnt ihr empfehlen, was haben eure Kinder auch geliebt? Dann geht es schnellstmöglich mit Tochter in die Buchhandlung und wir lesen in die Bücher rein.
Dankeschön, eure Iris

Autor: Joanne K. Rowling
Buch: Harry Potter: 7 Bände im Schuber

Paperthin

vor 6 Jahren

Liebe Iris,

mit dem Problem stehst du sicher nicht alleine da :-) Aber schau mal hier, die LovelyBooks-Mitglieder haben eine Liste mit dem Titel "Was soll ich nach Harry Potter lesen?" erstellt: http://www.lovelybooks.de/buecher/Fantasy/Was-soll-ich-nach-Harry-Potter-lesen--464620402/

Da ist bestimmt auch was für deine Tochter dabei. "Tintenherz" ist ein wirklich guter Tipp, "Die Tribute von Panem" sind für 10 Jahre aber zu brutal. Ich wünsche euch viel Spaß beim Stöbern :-)

Fuchur

vor 6 Jahren

also ich hatte vor jahren das gleiche problem was les ich nach harry potter. und ich kann herzlich die eragon-reihe empfehlen, denn die sind auch mit magie einen protagonisten und wunderschön fantasievoll. die tribute von panem finde ich auch nicht passend für eine 10 jährige, die biss.reihe auch nicht. aber tintenherz ist auch sehr schön es vermitteln etwas von der liebe zu büchern und der toskana. dei edelsteinreihe von kerstin gier ist auch sehr schön, oder wie wärs mit einem kinderbuch die geheime reise der mariposa ist auch toll.

Autoren: Cornelia Funke,... und 3 weitere Autoren
Bücher: Tintenwelt - Tintenherz / Tintenblut / Tintentod,... und 3 weitere Bücher
Beiträge danach
25 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

silbereule

vor 5 Jahren

ich finde das traurig bzw. bedenklich, dass Harry Potter so einen Einfluss auf die jugendliche Seele hat, dass danach nichts mehr angenommen wird. Ich habe mit 10 noch Karl May, Astrid Lindgren und Erich Kästner gelesen (Winnetou, Pippi Langstrumpf, Emil und die Detektive usw.) und konnte danach literaturmäßig nur aufbauen.
Ich würde meinem Kind auch nie Harry Potter Bücher kaufen - wenn es sich diese anderswo besorgt - sei's drum, aber ich würde immer darauf hinweisen, dass es sich hier um übelsten Okkultismus handelt und mein Kind parallel dazu mit wirklich wertvoller und altersentsprechender Literatur vertraut machen.

Ichbinswieder

vor 5 Jahren

Die Bücher, die ich empfehlen würde, wurden alle schon genannt...
Aber dazu kommt vielleich noch Oksa Pollock und Göttlich verdammt

Tonksblack

vor 2 Jahren

silbereule schreibt:
ich finde das traurig bzw. bedenklich, dass Harry Potter so einen Einfluss auf die jugendliche Seele hat, dass danach nichts mehr angenommen wird. Ich habe mit 10 noch Karl May, Astrid Lindgren und Erich Kästner gelesen (Winnetou, Pippi Langstrumpf, Emil und die Detektive usw.) und konnte danach literaturmäßig nur aufbauen. Ich würde meinem Kind auch nie Harry Potter Bücher kaufen - wenn es sich diese anderswo besorgt - sei's drum, aber ich würde immer darauf hinweisen, dass es sich hier um übelsten Okkultismus handelt und mein Kind parallel dazu mit wirklich wertvoller und altersentsprechender Literatur vertraut machen.

Wenn du nur wüsstest wie viel man durch Harry Potter lernt.. Wie viel ich dadurch gelernt habe! Gerade in den Alter sind es wundervolle Bücher. Harry Potter behandelt Themen über die Erwachsene nicht mal aufgeklärt sind... Du wirst nie wissen was Freundschaft oder Liebe ist und deswegen kannst du mir nur leid tun.

Tonksblack

vor 2 Jahren

@silbereule

Als "harmlose Traumliteratur" will ebenfalls der Religionspädagoge und evangelische Theologe Matthias Frohmann die magische Fantasy-Reihe verstanden wissen. Kinder und Jugendliche sollten nicht unterschätzt werden, betont der langjährige Potter-Forscher und heutige Lehrer an einem Duisburger Gymnasium. "Sie können durchaus unterscheiden, sowohl zwischen Recht und Unrecht als auch zwischen Realität und Illusion."

Tonksblack

vor 2 Jahren

@silbereule

Auch Matthias Pöhlmann von der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen in Berlin kann die Aufregung nicht nachvollziehen. "Da gibt es nichts Okkultes hineinzugeheimnissen, Harry Potter ist eine Geschichte über Freundschaft und die Auseinandersetzung von Gut und Böse." Dass das Ganze noch gewürzt sei mit Zauberei, habe gerade für Kinder einfach einen besonderen Charme.

Tonksblack

vor 2 Jahren

@silbereule

Vertreter der Kirche geben sich in der Debatte um die zumeist religiös begründeten Kritiken gelassen. "Bei Harry Potter handelt es sich nicht um theologische, sondern um fiktionale Literatur, man sollte den Text daher auch nicht als zweite Bibel lesen", sagt Rolf Pitsch vom katholischen Borromäusverein, der die Potter-Reihe im Auftrag der Büchereien zahlreicher Erzbistümer qualitativ begleitet und rezensiert hat.

Silliv

vor 9 Monaten

Pseudonymous Bosch-Bücher, Charlie Bone

Neuer Beitrag