Ich betreue eine demente Patientin, die gerne vorgelesen bekommt. ...

Neuer Beitrag

claudiaausgrone

vor 6 Jahren

Ich betreue eine demente Patientin, die gerne vorgelesen bekommt. Bei der Demenz ist die emotionale Ebene noch voll da, aber die intellektuelle Ebene hat Löcher. Schwierige Wörter sind auch teilweise Stolpersteine. Ich kann gute Buchempfehlungen gebrauchen. Habt Ihr welche?

LESE-ESEL

vor 6 Jahren

Ich habe gehört, dass bei vielen Dementen die "alten" Erinnerungen und damit auch das Erkennen noch intakt ist. Wie wäre es mit Märchen, die der alten Dame vielleicht noch vertraut sind oder so bekannt sind, dass die Lücken aufgefüllt werden können. Die Originaltexte der Gebr. Grimm verwenden für unsere Ohren "komische" Wörte (z.B. Dirn für Mädchen), aber gute Kinderausgaben sollten gut verständlich sein. Auch alte Sagen, Heimaterzählungen (z.B. Rosegger) oder auch "Geschichten" aus der Bibel könnten vorhandene Erinnerungen aktivieren. Alle diese Texte bieten eigentlich genügend zum Nachdenken, denn sie waren ja ursprünglich auch als Gleichnisse für Lebenserfahrungen gedacht...

Buecherfreundin

vor 6 Jahren

@LESE-ESEL

Dem kann ich nur zustimmen. Ich betreue selber stundenweise meine Mutter und habe die Erfahrung gemacht, dass „Altbekanntes“ noch sehr lebendig im Gedächtnis abgespeichert ist. Da die Konzentrationsfähigkeit nachlässt würde ich auf jeden Fall kurze Geschichten empfehlen. LG HeidiKommentar schreiben

esmerabelle

vor 6 Jahren

meine erfahrung war, dass bei demenz vor allem bücher geliebt werden, die in der zeit spielen, in der die patienten jung waren. das käme jetzt natürlich drauf an, wie alt die dame ist, der du vorliest. für menschen, die in den 1920ern geboren wurde, können z.b. die kindheitserinnerungen von ilse gräfin von bredow gut ankommen.

Autor: Ilse Gräfin von Bredow
Buch: Kartoffeln mit Stippe

silbereule

vor 6 Jahren

wie wäre es mit *Gute Nacht Jakob*, einer wunderschönen Geschichte um eine zahme Dohle aus *alter* Zeit?

Autor: Hans G. Bentz
Buch: Gute Nacht, Jakob

Hedi

vor 6 Jahren

Hallo, ich würde es auch mit Kindheitserinnerungen versuchen, die in etwa der früheren Lebenssituation der alten Dame entsprechen, also nicht unbedingt Erinnerungen einer bayerischen Bäuerin, wenn die Dame aus "besseren Verhältnissen" im hohen Norden kommt. Zwei Titel, die mir spontan einfallen hänge ich an. Evtl. wären auch Jugendbücher geeignet, die in der Zeit um die Weltkriege spielen wie z.B. auch von Fährmann oder Klaus Kordon (z.B. Trilogie der Wendepunkte) , da wird das Alltagsleben der "normalen Leute" geschildert. Außerdem Gedichte, Volkslieder und Balladen - die wurden früher noch ganz intensiv auswendig gelernt und "Reste" oder ganze Strophen sind oft noch vorhanden.
Alles Liebe!

Autoren: Anna Wimschneider,... und 2 weitere Autoren
Bücher: Die roten Matrosen oder Ein vergessener Winter,... und 2 weitere Bücher

silbereule

vor 6 Jahren

oder Klassiker wie *Effie Briest*, *Anna Karenina*, *Die Kameliendame* oder *Herbstmilch*? Wir wissen natürlich nicht, welche Vergangenheit die alte Dame hat, aber man sollte diese nicht unterschätzen, nicht selten haben Frauen dieser Generation auf dem Weg zur Emanzipation heftiges erlebt und von daher wären auch Romane wie die Sturmzeit-Trilogie von Charlotte Link oder fast namensgleich*Sturmjahre* von Barbara Wood eine gute Wahl.

Autoren: Alexandre Dumas,... und 5 weitere Autoren
Bücher: Effie Briest,... und 5 weitere Bücher
Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks