Ich habe jetzt schon öfter von "Apocalypsia" gelesen und mir ebens...

Neuer Beitrag

Lilitu

vor 7 Jahren

Ich habe jetzt schon öfter von "Apocalypsia" gelesen und mir ebenso oft Rezensionen und die Inhaltsangaben dazu durchgelesen. Eigentlich finde ich das Buch recht ansprechend, aber leider schreckt mich die Engelthematik doch sehr ab.
Meine Fragen nun: Wenn man nicht gerade ein Fan von Engeln und Engeln in Romanen ist, ist das Buch dann noch genau so spannend und lesenswert, wie so oft beschrieben? Drängen sich einem die Engel dort sehr auf? Wie sind die Engel in dem Buch -ohne dass man dabei (zu viel) vom Inhalt verrät? In "Dying to Live" haben mich schon die wiederkehrenden religiösen Hinweise sehr genervt und da gibt es wenigstens Zombies ;), wie wird in "Apocalypsia" mit Gott und Religion umgegangen? Ist es mehr "cool" oder eher "mit erhobenen Zeigefinger"?

Jetzt habe ich aber -vorerst- genug gefragt. Ich freue mich auf Antworten :)

Autoren: Andreas Izquierdo,... und 1 weiterer Autor
Bücher: Apocalypsia,... und 1 weiteres Buch

DarkRose

vor 7 Jahren

Also ich habe das Buch gelesen und bin hin und weg davon. Ich hatte selbst die gleichen bedenken wie du und es ist mein erstes Engel Buch gewesen.Es ist ganz klar das Engel dort die hauptrolle sind und du auch ein hauch von der Geschichte der Engel erfährst, da aber auch in der Geschichte die Menschen immer wieder vorkommen ist es denke ich alles ok, und ich war im nachhinein froh über die ängste hinweg gesehen zu haben. wenn dich der inhalt selbst interessiert wie es bei der beschreibung zu lesen ist, les es auf alle fälle. Ich würde es auch jemanden empfehlen der mit dem ganzen Engelssachen nichts anfangen kann.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Genau dasselbe schreckt(e) mich auch ab... Ich habe Fallen und Torment von Lauren Kate gelesen und fand das ganze Engelthema sehr nervig, naja ich konnte jedenfalls wenig damit anfangen, vielleicht wage ich es ja auch mal mit Apocalypsia...

Benq

vor 7 Jahren

Apocalypsia war mein 2.Roman zu der Thematik. Ich habe das Buch verschlungen! Mit diesem Roman bekommst du Engel, aber was für welche!
Die Welt der Menschen und der Engel ist strikt voneinander getrennt, nur einmal gehen ein paar Engel in die Menschenwelt. Menschen spielen, kleine und größere, Nebenrollen. Man erfährt sehr viel über die Hierarchien und die Wesenszüge der einzelnen Engel. Der Erzählstil hat mich immer wieder an den der Bibel erinnert, wo auch viel „wiederholt“ wird, um das ganze besonders zu betonen. Aber es ist nicht nur auf die christliche Religion gemünzt, da die Geschichten, die man von irgendwoher kennt, so nicht in der Bibel stehen (Lilith bspw.). Jesus wird mit keinem Wort erwähnt; Gott tritt selber gar nicht auf, es wird immer nur über ihn gesprochen. Deswegen denke ich, dass es sich mit dem Religiösen in Grenzen hält. Ein Schwerpunkt liegt auf der Beziehung Mensch-Engel unter dem Gesichtspunkt, wer sich wem unterzuordnen hat.

Dupsi

vor 7 Jahren

ich habe Apocalypsia auch gelesen und fand es toll :-)
Für mich war es auch das erste Buch zur Engelthematik und ich war neugierig, wie damit umgegangen wird. Ich fand die Herangehensweise super. Die Engel werden sehr menschlich dargestellt, nicht so sehr spirituell überirdisch. Das Gefühl des erhobenen Zeigefingers hatte ich oberhaupt nicht. Für mich war Apocalypsia ein Buch, in das ich komplett eintauchen konnte und das ich gar nicht mehr aus der Hand legen wollte.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks