Ich halte das Internet immer noch für ein flüchtiges Medium, währe...

Neuer Beitrag

Holden

vor 7 Jahren

Ich halte das Internet immer noch für ein flüchtiges Medium, während man sich für ein Zeitungsstudium Zeit nehmen muß und im besten Fall durch einen verantwortungsvollen und erfahrenen Journalisten aufbereitete Neuigkeiten bekommt. Dadurch, daß im Inet alles verlinkt und miteinander verbunden ist, besteht immer die Gefahr, daß man vom hundersten ins tausendste kommt und somit völlig den Überblick verliert. Viele Grüße Holden.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Fürchte, dass du in der falschen Spur bist - deine Antwort gehört (denke ich) hierher:
http://www.lovelybooks.de/buchfrage/Die-Zeitung-so-wie-Tom-Rachman-sie-im-Roman-Die-Unperfekten-beschreibt-ist-ein-Relikt-aus-alten-44693848/

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Nur wie lautet denn jetzt die Frage ? Schnellebigkeit von Information

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Dass einige dieses "Widget" immer noch nicht verstehen, ist mir ein Rätsel. Wir können doch alle lesen, oder?!?!

Branwen74

vor 7 Jahren

Nuja, theoretisch kann man ja einen unnutzen Link auch mal ganz hurtig wiederrufen *g! Da gibt´s so ´ne "Back"-Taste auf meinem Bildschirm *tippgeb! Und Lesen musste im Internet ja dann auch - wo also der detaillierte Unterschied zur Zeitung bestehen soll (die´s im Übrigen sogar auch im Net geben soll ^^), ist mir dezent unklar. Ich persönlich würde Paper-Medien eher für´s Transportable deklarieren (diverse "Sitzungen" an allen möglichen Lokalitäten, an denen ein Laptop eher stört/nervt), ansonsten hilft der gesunde Menschenverstand und ein wacher Intellekt bei der Auswahl des zu Lesenden *g!
LG und viel Glück beim weiteren Umgang mit den flüchtigen Stoffen dieser Welt ^^

Neuer Beitrag