Ich interessiere mich in letzter Zeit ein bisschen für Fotografie,...

Neuer Beitrag

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

Ich interessiere mich in letzter Zeit ein bisschen für Fotografie, auch Fotogeschichte oder Bildbände.Kennt ihr irgednwelche Einsteigerbücher, in denen man sich in solche Themen reinlesen kann ?? Lieben Dank =)

phoebe caulfield

vor 6 Jahren

Der Klassiker: Susan Sontag "Über Fotografie".

Autor: Susan Sontag
Buch: Über Fotografie

kimba

vor 6 Jahren

Es gibt Bildbände, die die Technik der Fotografie beschreiben und erklären, dann unzählige Bildbände mit großartigen Fotos.
Hier einige Beispiele:
Der große Fotokurs: Besser fotografieren lernen (Galileo Design) 978-3836216241; Digitale Fotografie - Der Meisterkurs: für alle, die mehr können wollen 978-3827245946;
Besser Fotografieren: Die hohe Schule der kreativen Fotografie 978-3898646932;
Perspektive Fine-Art 9783895061981;

LESE-ESEL

vor 6 Jahren

Noch ein bewährtes Standardwerk: Andreas Feininger "Grosse Fotolehre". Auch wenn das Buch bereits Ende der Siebziger geschrieben wurde, vermittelt es in Teil 1 (ca. 100 S.) grundlegend Wissen zu Kameras und auch über Objektive, Blenden, Filter (in diesem Bereich hat sich auch im digitalen Zeitalter wenig verändert) und dann aber in Teil 2 technische Infos zu "Wie man Aufnahmen macht" (z.B. Infos zur Tiefenschärfe... ca. 50 S.), in Teil 3 Details zu Entwicklung & Film (50 S.) und dann in den folgenden Teilen gestalterische Tipps wie "Wie man fotografisch sieht" und "Wie man Bilder gestaltet" (ca. 230 S.). Feininger - übrigens der Sohn des bekannten Malers Lyonel Feininger - ist ein vielfach ausgezeichneter Fotograf. Das Taschenbuch enthält nur im Innenteil ca. 20 Blatt mit jeweils 2-5 Beispielbildern, dafür aber viel informativen Text zu wichtigen Fragen (z.B. wie Farbstimmungen oder Kontraste Bilder beeinflussen können oder wie der Blick ins Bild führen kann etc....)

Geisterhoernchen

vor 6 Jahren

Ich empfehle einfach mal meinen absoluten Lieblingsbilderband. Denn er vereinbart Fotokunst, Literatur und die Arbeitsplätze von Schriftstellern, denn sie wurden jeweils zuhause interviewt und dort wurden eben auch die Fotos gemacht, auch von den Autor(in)en selbst. Einige Texte wurden auch zwischen die Bilder verwoben, meistens sind es Fragmente ihrer Werke, aber auch eigenhändig Geschriebenes, so dass man auch ihre Handschriften sehen kann und das ist auch sehr interessant. Das Buch heißt "IM SCHREIBEN ZU HAUS" und ist von Herlinde Koelbl

Autor: Herlinde Koelbl
Buch: Im Schreiben zu Haus
Neuer Beitrag