Ich möchte auf den 3. Weg der Sexualität von Volker Rauh hinweisen.

Neuer Beitrag

woll

vor 4 Monaten

Über  den 3. Weg wird oft verschwiegen, trotzdem das heute akzeptiert werden sollte. Hier ein paar Zeilen von dem Buch: Keine Verdammnis, wenn Sex einen anderen Weg einschägt. Wer hat das Buch bisher gelesen?

Da ist die 49jährige Christine, die nach dem Tod ihres Mannes keinen Sex mehr hatte. Sie stürzt sich mit einem 25jährigen Mann in ein zweifelhaftes Abenteuer, durchlebt ein fremdartiges Sexgefühl und weiß, dass sie das in Zukunft in vollen Zügen genießen wird.

Da ist Tanja, die 31jährige Bankangestellte, die seit letzter Zeit Träume hat, aus der sie sich nicht mehr befreien kann. In ihrer Fantasie stellt sie sich vor, wie sie dominiert wird, über das Knie gelegt wird und Haue auf ihren nackten Hintern annehmen muss. Als ihr Verlangen zu stark wird, gibt sie eine Kleinanzeige auf, begibt sich in die Hände einer stark dominierten Frau, erlebt Höllenqualen und kann sich ihr nach einer Erziehungszeit nicht mehr entziehen.

Da ist Katharina, eine 39jährige Hotelmanagerin die sich ihrer dominanten Veranlagung noch nicht bewusst ist, die nach ihrer Scheidung viele Männer verschlissen hat, aber keine starken Sexgefühle aufkommen ließ. Ihre Freundin, eine kleine hübsche aber schmächtige Frau zeigt ihr den Weg der Dominanz zu einem Mann. Sie stellt fest, dass dieser Weg verschüttet war und ihr wird klar, dass sie sich das nehmen wird, was ihrer Veranlagung entspricht. Doch vorher muss sie sich voll der Dominanz Eines Mannes hingeben.

Da ist der 44jährige Holger Faber. Seine Freundin will ihn verlassen, er ist verzweifelt und zugleich auf sie wütend. Mit einem Grund lockt er sie zu sich nach Hause und züchtigt sie. Daraufhin gibt sie sich in seinen Armen.

 

Neuer Beitrag