Ich möchte gerne wissen, ob jemand von euch bereits Erfahrung mit ...

Neuer Beitrag

Bibliophilia

vor 7 Jahren

Ich möchte gerne wissen, ob jemand von euch bereits Erfahrung mit "BookCrossing" gemacht hat? Habt ihr bereits selbst daran teilgenommen? Mal ein Buch gefunden oder selbst eins auf die Reise geschickt? Lohnt es sich überhaupt dabei mitzumachen? Gibt es Orte, an denen man seine Bücher eher auf reisen schicken sollte, als andere?
Ich würde mich sehr über euer Feedback freuen. Vielen Dank schon mal.
Liebe Grüße Bibliophilia

jucele

vor 7 Jahren

hab mal so ein Buch geschickt bekommen.....werde es im Urlaub irgendwo hinterlegen. Gelesen hatte ich es aber nicht.....

Binea_Literatwo

vor 7 Jahren

via LovelyBooks Blog

Zusammen mit Lesebienchen haben wir hier in DD Bücher gefunden, wieder ausgesetzt und dann hab ich mal ein einzelnes gefunden, aber liegen lassen - wollte ich nicht unbedingt lesen.

Ellika

vor 7 Jahren

Bei uns in der Stadt steht seit einiger Zeit ein "Bücherschrank", man kann ein Buch mitnehmen und ein anderes dort einstellen, leider habe ich noch keines gefunden, das ich nicht schon gelesen habe oder aber eines, das ich gerne lesen würde. Aber eine gute Idee ist es allemal.
Wenn ich im Urlaub ein Buch ausgelesen habe, dann lasse ich es meist irgendwo liegen oder bringe es in die dortige Bücherei, die meisten haben einen Flohmarkt und so wird es wenigstens nicht weggeworfen....

Teufel100

vor 7 Jahren

via lesensiegut.de - ...

Ich habe beim Bookcrossing schon einige Bücher freigelassen, aber noch nie eines Gefunden. Von den freigelassenen Büchern wurde auch nur eines gefunden (also was die Rückmeldung im System angeht), nach der zweiten Freilassung kam aber auch hier nichts mehr zurück. Gute Orte um Bücher freizulassen sind immer die Orte, an denen die Bücher vor Wettereinflüssen geschützt sind und wo die Bücher auch von den Leuten entdeckt werden können. Es sollte also nicht irgendwo eine abgelegener Ort sein, an dem nur 1 mal im Jahr jemand vorbei kommt, sondern es sollte schon etwas besser besucht sein.
Ansonsten ist der Fantasie keine Grenze gesetzt.

Spaß machen tut es auf jeden Fall, man darf sich nur nicht entmutigen lassen, wenn man die ersten 10 Bücher freigelassen hat und es keine Rückmeldung gibt. Einfach weiter machen, irgendwann gibt es dann auch das Erfolgserlebnis.

Buecherkinder

vor 7 Jahren

via Buecherkinder

Bookcrossing ist in meiner Heimatstadt Solingen sehr verbreitet. Die Stadtbibliothek entledigt sich so der ausrangierten Bücher, sie hat eine extra Bookcrossing-Zone eingerichtet. Iim botanischen Garten steht mittlerweile ein offener Bücherschrank. Ich bringe meine Bookcrossing-Bücher meist in die Bücherei einer Solinger Gesamtschule, dort finden sie immer reißenden Absatz, es sind aber auch immer ausrangierte Rezensionsexemplare aus dem Vorjahr, also sehr aktuell. Ich wünschte mir manchmal, mehr Rückmeldungen zu bekommen, aber in Schnitt hört man nur von 10 % der Bücher wieder etwas. Das ist schade. Trotzdem glaube ich, dass sie auch weiterhin noch unterwegs sind.
Hier ist übrigens die URL zu meinem Bookcrossing-Regal, falls du mal schauen möchtest. http://www.bookcrossing.com/mybookshelf/Buecherkinder/
Gerne kannst du auch weitere Fragen loswerden :-)

Karin1970

vor 7 Jahren

Teilgenommen habe ich noch nicht, aber schon viele Bücher gesehen. Besonders auch in Cafés liegen die Bücher. Wir hier in Frankfurt haben einen offenen Bücherschrank (darüber kannst du in meinem Blog lesen), was ich eine noch viel schönere Idee finde. Habe schon einige Bücher entnommen - und wieder durch neue ersetzt. Das wird auch sehr gut angenommen und man kommt super mit leuten ins Gespräch die dort nach Bücher schauen. Liebe Grüße

Aurora

vor 7 Jahren

BookCrossing ist mit daran Schuld, dass mein SuB so groß geworden ist :D. Habe darüber schon of Bücher getauscht (das geht nämlich auch super, man muss sie nicht immer in die Wildnis freilassen, obwohl ich auch das schon gemacht habe). Regelmäßig finden (zumindest in Berlin) sogenannte MeetUps statt, wo sich die BookCrosser treffen und der Tisch im Café sich von Büchern nur so krümmt. Jeder darf mitnehmen, was er mag oder tragen kann :D (und naürlich auch Bücher mitbringen,k die andere haben dürfen). Außerdem gibt es BookBoxen (eine Kiste wird gestartete, meist zu einem bestimmten Thema, eine Teilnehmerliste erstellt und jeder tauscht 1:1 und schickt die Box an den nächsten weiter, bis sie wieder am Startpunkt ankommt). Genauso gibt es BookRinge und BookRays, wo nur ein Buch wandert, das gelesen wird (Unterschied: Ringe erreichen den Starter wieder, Rays bleiben beim letzten Teilnehmer). Uff, so, ja, ich denke, das wars im Groben :D.

Neuer Beitrag