Ich möchte mein altes Kinderbuch *Das Schlaftürlein* von Paul Alve...

Neuer Beitrag

silbereule

vor 6 Jahren

Ich möchte mein altes Kinderbuch *Das Schlaftürlein* von Paul Alverdes (1954) verkaufen und habe mich mal umgesehen, wie es so im Kurs steht - ich bin fast vom Stuhl gefallen, bei booklooker von ca.50 - 120 (!) Euro - gibt es tatsächlich Leute, die soviel für ein altes Buch ausgeben? Zumal alle Bücher durchweg reichlich Gebrauchsspuren haben, Flecken, Kritzeleien usw. - ich kann mir sowas gar nicht vorstellen.

Ahotep

vor 6 Jahren

Vielleicht liegt das daran, dass es recht selten ist. Auf Amazon kann man es schließlich nur noch gebraucht kaufen, wenn ich mich nicht verguckt habe.
Ich kenne nun das Buch nicht, aber ich finde 50-120 Euro doch ein wenig heftig, wenn es sich nicht um ein gut erhaltenes Buch handelt. Du kannst ja mal auf Ebay schauen, wie viel da die Leute ausgeben (Einfach Buch suchen und wenn du angemeldet bist auf "Beendete Angebote" klicken.). Das ist meines Erachtens immer ein guter Indikator, wieviel in den Augen anderer etwas tatsächlich wert ist

silbereule

vor 6 Jahren

Guter Tipp, danke - ich frage mich nur wie die VK darauf kommen, solche Preise zu verlangen - so nach dem Motto: irgendein Dummer wird sich schon finden - oder?

Marymondfeld

vor 6 Jahren

Für meinen Mann wollte ich das Märchenbuch kaufen, aus dem seine Mutter ihm früher immer vorgelesen hat. Das sollte 150 Euro und mehr kosten - egal wo ich geguckt habe. Es ist halt schon sehr alt und wahrscheinlich gibt es nur noch wenige Exemplare. Aber so viel würde ich für ein Buch nur im absoluten Ausnahmefall ausgeben.

Selene1

vor 6 Jahren

Lies mal
http://www.buecher-wellis-und-selene.thalden.net/index.php?option=com_content&view=article&id=47&Itemid=54
Ich habe für diese 16 Seiten 60 €bezahlt , aber ich hätte auchnoch ehr gezahlt. Das Antiquariat hatte mir gesagt, Preise in eine Antiquariat sind nicht verhandelbar.

Wem wirklich etwas an soe ienm Erinnerungsstück liegt, der bezahlt den ideellen Wert.

Sokrates

vor 6 Jahren

Wer die Möglichkeit hat, regelmäßig auf Flohmärkten und Second-Hand-Buchmärkten stöbern. Empfehlenswert sind hier die privaten Verkäufer, da die oft keine "Ahnung" haben, wieviel ihre Bücher tatsächlich (unter Liebhabern) wert wären und oftmals für einen "Appel und ein Ei" ihre Bücher loswerden wollen. Nebenbei findet man anderes Schöne ;-)

Selene1

vor 6 Jahren

@Sokrates

Ich bin so ganz und gar kein Flohmarktfan,

sarahkolumbus

vor 6 Jahren

Vor ein paar Jahren hab' ich bei ebay "Der Dreizehnte Apostel" teuer für 80 € ersteigert, denn das Buch war nirgends zu finden, weder in den Bibliotheken noch irgendwo auf dem Flohmarkt oder bei Amazon. Ein Jahr später hat der Verlag das Buch neu aufgelegt und jetzt kriegt man das im Netz hinterhergeschmissen. Geht halt alles nach Angebot und Nachfrage.

silbereule

vor 6 Jahren

Gibt es irgendwo eine Liste, auf der Bücherraritäten stehen? Das wäre doch interessant, einfach um mal informiert zu sein und in Zukunft in Secondhand-Läden oder auf dem Flohmarkt genauer hinzuschaun.

bauerhepeter

vor 6 Jahren

Ich hab noch ein EXEMPLAR von Herbert Kranz seiner Abenteuerreihe ausden 60er war vor vielen jahren sehr beliebt bei den Jungs das s gingt bis fast 25 hoch bei Ebay.Dann hat ein verwandter von ihm die agnze reihe kurz nach der jahrtausendwende neu aufgelegt und schon ging es bergab rapide.Wie sarahkolumbus so schön sagte alles eine Frage von angebot und nachfrage überall und deswegen auch bei den büchern.lg

Neuer Beitrag