Ist es euch wichtig, ob ein Genre von einem Autor bestimmten Gesch...

Neuer Beitrag

HerrFriDel

vor 7 Jahren

Ist es euch wichtig, ob ein Genre von einem Autor bestimmten Geschlechts bedient wird? Also lest ihr lieber Thriller von Frauen geschrieben oder Historienromane von Männern oder andersrum oder ist es euch eigentlich egal, so lang das Buch gut ist?

Ichbinswieder

vor 7 Jahren

Das Geschlecht des Autors ist mir ziemlich egal... gut geschrieben muss es sein ;-)
Wobei ich zugeben muss: bei gefühlsbetonten Büchern schneiden Autorinnen oft besser ab...

Aniday

vor 7 Jahren

Um ehrlich zu sein: Ich hab da noch nie weiter drauf geachtet. Da ich mir Autoren auch nicht unbedingt so gut merken kann müsste ich jetzt an mein Regal rennen und nachschauen, in welchem Genre was überweigt. Heißt beim Kauf ist mir das Geschlecht des Autors egal, der Inhalt muss mich ansprechen!

Beiträge danach
15 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

_Lotusblume_

vor 7 Jahren

also ich hab mal zwei sehr ähnliche historische romane gelesen und beide waren wirklich sehr gut. der eine roman war von einem mann geschrieben: es gab inhaltlich nicht so viele gefühle und liebe, sondern es wurde alles auch gesamtsituationen beschränkt. bei dem roman von der frau waren gefühlvolle momente genau ins detail beschrieben und stachen besonders hervor.
aber ich lese von allen autoren bücher

Oriodoran

vor 7 Jahren

ich denke, außer bei Frauenromanen kommt es nicht auf das Geschlecht an.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

also am meisten lese ich Fantasy und es ist mir egal ob Frauen das schreiben oder Männer. Ich lese JKR; Alyson Noel, Stephenie Meyer, Melissa Marr und Mina Hepsen genau so gerne wie Tolkien, Bernhard Hennen oder Christopher Paolini zum Beispiel. Bei der Rangfolge kommt es dann bei mir darauf an wie mir das Buch gefällt und nicht ob ein Mann oder eine Frau das schreibt. Ich finde auch, dass auch Männer gute Frauenromane schreiben (siehe zum Beispiel Ben Bennet und Nicolas Sparks). Auch wenn ich persönlich noch nichts von Sparks gelesen hab. Das liegt aber daher dass ich momentan ganz andere Bücher lese.

hebersch

vor 7 Jahren

Nö, warum denn? Mein Lieblingsbeispiel ist Fred Vargas. Ich habe "sie" bis zum 2. Buch für einen Mann gehalten, das hat für ihre Bücher aber keine Bedeutung.
Viele Grüße

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

@hebersch

So ging es mir mit P.D. James und Val McDermid

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Nö, mir ist es egal ob das Buch was ich lese von einer Frau oder einen Mann geschrieben wurde, hauptsache es ist gut geschrieben. :)

dramelia

vor 7 Jahren

Ich achte sehr selten auf den Autor. Klar, wenn ich das Buch eines Autors gut finde, dann guck ich mal, ob ich auc h andere Bücher von dem in die Finger bekomme. Aber generell ist es mir vollkommen egal, ob Mann, Frau, Duo, Gruppe oder ähnliches. Zumal viele Autoren auch Synonyme wählen, teilweise auch vom anderen Geschlecht, wodurch man es erst später rausbekommt ;) Aber generell ist es mir egal, solange das Buch gut ist. Ich will nicht immer eine halbe Recherche machen, damit ich weiß, ob der Autor männlich oder weiblich ist und ob es dann ins Schema passt :D

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks