Juhu, ich möchte ein Buch bei ebay ersteigern, aber es ist als "Le...

Neuer Beitrag

Clementine

vor 6 Jahren

Clementine

Juhu, ich möchte ein Buch bei ebay ersteigern, aber es ist als "Leseexemplar" beschrieben! Was heißt das genau?

Ist das Buch unvollständig, ähnlich einem Mägelexemplar?

Gwyneth

vor 6 Jahren

Ich würds eher melden als es zu kaufen.. . Leseexemplare sind Rezi- bzw teils Vorableseexemplare und unverkäuflich. Das wird deutlich untersagt, meistens steht sogar im Buch "unverkäufliches Leseexemplar".
Ich habe ein Leseexemplar von Magyria 01. als Reziexemplar bekommen. Ist die unkorrigierte Fassung und da steht auch deutlich unverkäuflich. ;) Ansonsten ist meins auch kartoniert statt wie original gebunden.

Clementine

vor 6 Jahren

Clementine
@Gwyneth

okay, aber vollständig sind sie schon?

Bin ein totaler Lesefreak und finde es echt peinlich nicht zu wissen, was ein Mägelexemplar ist?! ;-)

Sophia!

vor 6 Jahren

Hallo Clementine,
Leseexemplare sind vollständig und es fehlt nichts. Wie Gwyneth schon gesagt hat, handelt es sich miestens um kartonierte Bücher statt einer gebundenen Ausgabe. Bei manchen steht nicht drin, dass sie unverkäuflich sind, sondern haben nur einen Aufdruck "persönliches Leseexemplar" o.Ä.
Ein Mängelexemplar ist, wie der Name schon andeutet, ein Buch mit kleinen Mängeln. D.h. es hat z.B. Kratzer, zerknickte Seiten oder durch Druck leicht verschmutzte Seiten. Manchmal gibt es in Kaufhäusern Aktionen, bei denen solche Mängelexemplare günstiger verkauft werden. Anders als bei einem Rezensionsexemplar handelt es sich hierbei um das Originalbuch und nicht etwa um eine kartonierte Ausgabe.
Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen. Liebe Grüße

Clementine

vor 6 Jahren

Clementine
@Sophia!

PRIMA!!!! Das leuchtet mir ein, hast mir sehr geholfen, vielen Dank!!! :-))

Lilitu

vor 6 Jahren

Ich habe letztens auch ein "Leseexemplar" bei Ebay gekauft. Ich dachte allerdings, dass es einfach nur ein gelesenes Buch sei. Aber ich hebe jetzt noch mal genauer nachgesehen & tatsächlich ist dort ein Stempel im Buch mit dem Hinweis "unverkäufliches Lesesexemplar". Ansonsten ist das Buch wie neu bzw. wie einmal vorsichtig gelesen, gebunden mit Schutzumschlag in meinem Falle. Ich habe auch ein "unverkäufliches Rezensionsexemplar", das ich gewonnen hatte (mit der Auflage es zu rezensieren), das war auch genau wie die normale Auflage, halt nur mit einem entsprechenden Stempel.
Wenn du unsicher bist bei Ebay-Angeboten, frag einfach nach. Fragen kostet nichts & je genauer du weißt, auf was du steigerst, desto weniger musst du dich hinterher ärgern. Ich habe mal ein Buch bekommen, dass total schief gelesen war & der Verkäufer es als "gut, einmal vorsichtig gelesen" beschrieben hatte. Das war schon etwas ärgerlich. Manchmal haben Anbieter & Käufer verschiedene Interpretationen von "gut".

Clementine

vor 6 Jahren

Clementine
@Lilitu

das mache ich, danke dir ;-))

Aniday

vor 6 Jahren

@Gwyneth

Tja... finde ich eine Frechheit, ein Leseexemplar zu verkaufen. Erstens hat der Verkäufer es umsonst bekommen, zweitens ist es wie Gwyneth schon schreibt untersagt. Da Leseexemplar wie beschrieben unkorrigiert sind kann es übrigens heißen, dass es (geringe) Abweichungen von der Verkaufsausgabe gibt. Kommt meines Wissens nicht so oft vor und ist meist unauffällig, aber es heißt ja nicht ohne Grund "unkorrigiert". Auch die Ausstattung kann (muss aber nicht) anders sein. Papierqualität, Bindung, Umschlag usw.

esmerabelle

vor 6 Jahren

leseexemplare sind meist noch nicht vollständig lektoriert. und ja, die verlage sehen es nicht gerne, wenn man sie verkauft...verständlicher weise.

Neuer Beitrag