Könnt ihr mir Bücher (nicht zwingend Kurzgeschichten, aber auch di...

Neuer Beitrag

koysino

vor 6 Jahren

Könnt ihr mir Bücher (nicht zwingend Kurzgeschichten, aber auch die) von und für die »Generation 30« empfehlen, ähnlich Hanne Lemke: Gesichertes oder Ulrike Almut Sandig: Flamingos?

Autoren: Hanna Lemke,... und 1 weiterer Autor
Bücher: Flamingos,... und 1 weiteres Buch

Weltverbesserer

vor 6 Jahren

Hallo koysino. Ich musste etwas stutzen bei Deiner Frage. Da ich dieses Jahr auch noch 30 werde und bisher noch nichts von Literatur für die "Generation 30" gelesen habe, weiß ich auch gar nicht so genau, was ich Dir empfehlen kann. Da ich die Bücher, die Du angehängt hast nicht kenne, frag ich jetzt einfach mal: Suchst Du was lustiges oder eher was zum Nachdenken? Etwas, das sich mit Partnerschaften beschäftigt, oder eher nicht? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen, dann fällt mir bestimmt was ein.
Liebe Grüße!

koysino

vor 6 Jahren

Hallo Weltverbesserer. Tja, ich hab das neue Jahrzehnt bereits im letzten Jahr angebrochen :-) Ich bin mehr zufällig auf der Seite des Kunstmann Verlags auf Hanna Lemke gestoßen und eben die Thematik die sie in ihren Geschichten aufgreift. Darüber bin ich dann zum zweiten Buch und einem Artikel auf SPIEGEL ONLINE gestoßen. All das hat mir ein wenig das Bewusstsein für die gesellschaftlichen Verschiebungen und den Unterschied (insb. noch einmal zwischen Ost und West und *unserer* Generation) näher gebracht. Aus diesem Grund bin ich nun auf die Suche gegangen … insofern suche ich weniger etwas *lustiges* oder gar ein literarisches Gegenstück zur Fahrstuhlmusik, sondern vielmehr etwas das eben gerade jetzt von Interesse ist, das beim "Verarbeiten" des eigenen älter werden hilft… ich hoffe ich konnte mein Anliegen nun etwas klarer formulieren.

Weltverbesserer

vor 6 Jahren

Aha, das klingt doch schon mal gut. Da kann ich Dir schon mal "Wir werden zusammen alt" empfehlen. Hat jetzt nichts direkt mit unserer Generation zu tun, aber beschäftigt sich ganz stark mit dem älter werden. Ist ein unglaublich feinfühlig geschriebener Roman. Ansonsten hab ich gerade Michel Houellebecq für mich entdeckt. Er kritisiert ganz gern die Gesellschaft und regt schon zum Nachdenken an. Ist aber nicht jedermanns Geschmack. Setz Dich einfach mal in einen Buchladen und lies was in ein paar Sachen von ihm hinein. Was mir noch einfällt, ich aber persönlich nicht so empfehlen kann, da seine Bücher nicht so MEIN Geschmack sind, ist Bukowski. Wird hier vor allem von vielen männlichen Mitgliedern gern gelesen. :-) @ alle weiblichen Bukowski Fans: Bitte jetzt nicht die Goldwaage raus holen, okay?

Autoren: Camille de Peretti,... und 2 weitere Autoren
Buch: Wir werden zusammen alt

Weltverbesserer

vor 6 Jahren

Noch 2 Bücher, die ich empfehlen kann: Beide auf unterschiedliche Art und Weise gesellschaftskritisch

Autoren: André Pilz,... und 1 weiterer Autor
Bücher: Man Down,... und 1 weiteres Buch

koysino

vor 6 Jahren

Vielen Dank. Die Straße (siehe PM) habe ich vor kurzem erst beendet und auch direkt im Anschluss den Film gesehen - den ich im Übrigen durchaus gelungen fand. »Wir werden zusammen alt« liegt hier auch noch rum, aber passt ja wie du schon selbst feststelltest nicht ganz in meine Anfrage - nichtsdestotrotz ist's auf dem SUB :D Und Houellebecq's neuestes Werk habe ich bereits auf meinem Wunschzettel und auch vorher war er schon "auf dem Radar" ebenso wie Bukowski. Vielen Dank für das "ins Gedächtnis zurückholen". Dennoch bin ich eben eher auf der Suche nach mglw. deutschen Autoren unserer Generation, da sich die Generationenthematik, Zukunftsängste, Leistungsdruck etc. ja doch in verschiedenen Gesellschaften unterscheiden… Danke, danke, trotzallem!

Weltverbesserer

vor 6 Jahren

@koysino

Nichts zu danken! Gern geschehen. Sollte ich noch was finden, schreib ich Dir. :-) Liebe Grüße!

Lilitu

vor 6 Jahren

Kein deutscher Autor, nicht aus unserer Generation, auch nicht unbedingt mit Generationsthematik, aber zum Teil aber mit Zukunftsängsten gespickt, sind Kurzgeschichten von Joyce Carol Oates.
Vor kurzem erst habe ich "Die Lästigen" gelesen, wo 19 Kurzgeschichten von Joyce Carol Oates zusammen getragen und ins Deutsche übersetzt wurden. Es wird der amerikanische Alltag höchst unterschiedlicher Personen beleuchtet, von Kindern, jungen Frauen, Männern, Müttern, ... Allen gemein ist der drohende Abgrund, die Drohung, dass die mehr oder minder (noch) heile Welt zerbricht ...

Autor: Joyce C Oates
Buch: Die Lästigen

koysino

vor 6 Jahren

@Lilitu

Vielen Dank, das klingt gut… erinnert mich ein wenig an Updike von der Beschreibung oder auch Boyle (wobei der moderner ist, klar und sein »Wenn der Fluss voll Whiskey wär')

Neuer Beitrag