Kategorisierung eines Romans

Neuer Beitrag

Chris72muc

vor 11 Monaten

Ich habe ein Dilemma. Mein aktuelles Roman-Projekt handelt von einer fiktiven Welt, die scheinbar eine fantasy-typische Welt ist. Es gibt Monster, Magier und Untote (Zombies). Aber die Magier führen alle (auch den Leser) hinters Licht. Es gibt weder Monster noch Magier und auch die sog. Untoten lassen sich wissenschaftlich-medizinisch erklären. Tatsächlich wird der Leser langsam - durch gezielt gestreute Zweifel - zu dem Punkt geführt, an dem ihm klar wird, dass alles nur auf Intrigen, Täuschung, Verrat und Betrug zur Erlangung von Macht durch die Magier beruht. Alle Elemente der (klassischen) Fantasy sind damit weg. Es bleibt zwar eine spannernde Geschichte, aber ist das dann überhaupt als Fantasy einzuordnen?
Welche Zielgruppe will ich damit ansprechen? Die, die unvoreingenommen bereit sind sich aufeine Geschichte einzulassen. ok, aber was ist mit dem Fantasy-Fan? Ist der enttäuscht, wenn er merkt, dass es sich garnicht um Fantasy handelt?
Der Leser, der normalerweise keine Fantasy-Literatur liest wird sich darauf vielleicht garnicht erst einlassen.

Also welche Kategorie wäre hier die beste?

Chris

Neuer Beitrag