Lesen wir gegen das Vergessen! - Lesemarathon anlässlich des 80. Jahrestages der Bücherverbrennung!

Neuer Beitrag

irishlady

vor 5 Jahren

Liebe Bücherfreunde,

Heinrich Heine schrieb in seiner Tragödie einst: "Das war ein Vorspiel nur, dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen."

Traurigerweise bekam Heinrich Heine Recht, denn für das nationalsozialistische Deutschland war die Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 ein Vorspiel für unbeschreibliche Verbrechen.

Anlässlich des 80. Jahrestages dieser Bücherverbrennung möchte ich einen "Lesemarathon" beginnen. Damals verbotene Bücher bzw. Bücher von verbotenen Autoren sollen in diesem Lesemarathon gelesen werden.
Neben Bertold Brecht und Klaus Mann gehörten auch Heinrich Heine, Kurt Tucholsky oder auch Ernest Heminway zu den indizierten Schriftstellern.
Eine weitere Liste findet ihr hier:

 http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_verbotener_Autoren_w%C3%A4hrend_der_Zeit_des_Nationalsozialismus

und noch eine "Bücherliste"

http://www.berlin.de/rubrik/hauptstadt/verbannte_buecher/az-titel.php

Der Lesemarathon soll am 10. Mai 2013 ( Freitag) beginnen und bis zum 12. Mai 2013 (Sonntag einschließlich) dauern.
Mir geht es nicht darum, dass möglichst einfach nur viel gelesen wird, sondern das Bücher gelesen werden, die während einer Zeit verboten, sogar verbrannt wurden und als schädlich, wertlos angesehen wurden, und wir diesen Büchern und diesen Autoren an genau diesem Tag eine Wertschätzung entgegenbringen. Selbst wenn jeder nur 1 Buch liest, ist das toll!
Ich möchte damit ein Statement setzen, zeigen, dass es eben nicht gelungen ist, diese Bücher vergessen zu machen....

Ich würde mich freuen, wenn ihr für diese Aktion werbt, wo es nur geht. Ich fände es schön, wenn wir viele Leute zusammen bekommen, die genau zu diesem Zeitpunkt genau diese Autoren lesen würden.


P.S.: Viele Gedenkstätten bzw. Museen bieten zu diesem Jahrestag auch Lesungen, Vorträge etc. an, um darüber zu informieren. Also wen es interessiert, einfach mal googlen, was in eurer Nähe zu finden ist!

Leseratz_8

vor 5 Jahren

Ich muss hier mal ein bisschen folgen, will schon seit Jahren "Die Nacht von Lissabon" lesen, vielleicht habe ich ja Lust und mache mit, in Gemeinschaft ist es immer schöner. Meine Ausgabe ist aus dem Aufbauverlag von 1979, "Ausgabe für die sozialistischen Länder mit Genehmigung der Verlages Kiepenheuer & Witsch GmbH & Co KG, Köln"

Autor: Erich M. Remarque
Buch: Die Nacht von Lissabon

Hikari

vor 5 Jahren

Ein paar Bücher bzw. Autoren, die auf der Liste sind, habe ich bereits gelesen (Stefan Zweig, Thomas Mann, Remarque usw.).

Finde, dass ist eine tolle Idee. Bis zum 10. Mai ist ja noch Zeit, daher denke ich, dass ich wahrscheinlich mitmachen werde. :)

irishlady

vor 5 Jahren

Freut mich...und hoffe, es werden noch mehr :)

walli007

vor 5 Jahren

Tolle Idee, finde ich, da folge ich gleich mal, um es in Gedanken zu behalten. Ich habe mir die Liste mal angeschaut. Einige der Bücher habe ich schon gelesen, etliche Autoren kenne ich nicht. Von Feuchtwanger wollte ich schon mal, was lesen, besonders seitdem ich "Sunset" von Klaus Modick gelesen habe. Oder ich könnte mein Lieblingsbuch von Franz Werfel aus dem Regal holen, mal schauen. :-)

irishlady

vor 5 Jahren

Ich habe mir auch gedacht, Bücher dann zu lesen, die eher unbekannt sind, aber mal schauen....

tigger

vor 4 Jahren

Ich finde das eine Super-Idee und mache auf jeden Fall mit. Ich habe schon ein wenig recherchiert und werde vermutlich "Menschen im Hotel" von Vicki Baum lesen.

Autor: Vicki Baum
Buch: Menschen im Hotel

irishlady

vor 4 Jahren

schön, dass freut mich....vlt. kommen ja noch ein paar mehr Bücherfreunde dazu...;)

Linahoney

vor 4 Jahren

Also da würde ich schon gerne mitmachen, obwohl ich im Moment nicht weiß , ob ich Samstag arbeiten muss. Trotzdem werde ich versuchen so gut es geht mitzumachen und werde auch einen Post auf meinem Blog veröffentlichen :-) welches Buch ich lesen werde? bin mir noch unsicher....aber ich werde Bescheid geben. Ich will mitmachen, da ich das eine ganz tolle Aktion finde, immerhin wurden ja nicht nur im Nazireich solche Bücher-verbrennungs-Aktionen veranstaltet, sondern in manchen Ländern werden heute! Noch Bücher verboten die zum selber nachdenken animieren. Deshalb bin ich dabei ;-)
LG

irishlady

vor 4 Jahren

@Linahoney

Ja, das ist fast unbegreiflich wie lang es Bücherverbrennungen schon gab und immer noch gibt!!! Freut mich, dass du mitmachst und ich hoffe, dass die Leser auf deinem Blog ebenfalls vlt. animiert werden ;)

DieBerta

vor 4 Jahren

tigger schreibt:
Ich finde das eine Super-Idee und mache auf jeden Fall mit. Ich habe schon ein wenig recherchiert und werde vermutlich "Menschen im Hotel" von Vicki Baum lesen.

Da möchte ich mich gern anschließen, aber ich schaue noch mal, vielleicht auch Erich Kästner oder Thomas Mann. Der Zauberberg wär auch endlich mal dran ;)
Eventuell auch Afrikanische Legenden von Carl Einstein oder Abenteuer im Lande der Liebe v. Monsieur Nicolas Retif de la Bretonne oder eines meiner Lieblingsbücher Hiob von einem meiner Lieblingsschriftsteller Joseph Roth.
Mir würde noch mehr einfallen. Ich finde man könnte eventuell nach dem Marathon ein extra Runde für die verbannten Bücher machen.

IraWira

vor 4 Jahren

Ich habe mich gerade dazu entschieden, das Datum zum Anlass zu nehmen endlich den "Mann ohne Eigenschaften" von Musil zu lesen. Ein Professor meiner Uni, den ich sehr mochte und der leider verstarb, schwärmte sehr von dem Buch, darum wollte ich es immer schon einmal lesen.

Nachdem ich gerade eine Idee hatte, die vermutlich auf Grund der kurzen Zeit eh zum Scheitern verurteilt ist, aber...hat jemand eine Idee, wie man an einer (weiterführenden) Schule sowas machen könnte...welche Bücher man dazu zum Vorlesen nehmen könnte oder irgendwas so spontan? Wenig Aufwand, viel Wirkung?

Autor: Robert Musil
Buch: Der Mann ohne Eigenschaften

irishlady

vor 4 Jahren

@IraWira

Wir haben damals in der Schule als Schüler dann bestimmte Biografien von verbannten Autoren zusammenfassen müssen und Plakate hergestellt mit den Informationen und Bildern....und Bücher würden sich dann vor allem, finde ich, Kästner, Brecht, Tucholsky anbieten, sind dann doch gut zu verstehen... wichtig finde ich es aber auch immer, es auf die Alltagswelt irgendwie zu beziehen, also nach dem Motto: Was ist euer Lieblingsbuch und dann stellt euch vor, ihr dürftet es nicht mehr lesen....also damit Schüler überhaupt das nachvollziehen können, was diese Bücherverbrennung wirklich bedeutet hat (bei Jüngeren funktioniert das immer ganz gut mit Harry Potter zb., weil man zu diesen Büchern eine enge Beziehung hat und die das ganz schlimm finden würden, wenn man denen diese Bücher wegnehmen würde...) Vlt. sowas in der Art?!

irishlady

vor 4 Jahren

DieBerta schreibt:
Ich finde man könnte eventuell nach dem Marathon ein extra Runde für die verbannten Bücher machen.

Da wäre ich auch dabei....;)

Leseratz_8

vor 4 Jahren

Hi, falls es jemanden interessiert, am 05.05.13 ab 14:00 Uhr berichtet Phoenix in den "Historischen Ereignissen" über die Bücherverbrennung vor 80 Jahren.

irishlady

vor 4 Jahren

So, morgen geht es los. Ich habe mich auch schon entschieden, was ich lesen werde:

Kurt Tucholsky - Gruß nach vorn

Das wird mein erstes Buch sein und dann mal schauen, was ich noch schaffe, da ich Freitag und Samstag arbeiten muss...

Da ich ein mir eigens aufgetragenes Bücherkaufverbot habe, kann ich nur die Bücher lesen, die ich hier habe, daher sind es meist auch bekanntere Autoren. Aber eigentlich egal - LESEN WIR! :)

Euch noch einen schönen Restfeiertag und ich bin gespannt auf das, was ihr lest :)

irishlady

vor 4 Jahren

Ich habe mir noch eine Kleinigkeit überlegt, die wir hier vlt. machen können....
Und zwar: Vielleicht können wir ganz kurze Informationen zu dem jeweiligen Autor geben, den wir lesen, also zb. warum seine Bücher verboten wurden und wie er/ sie das Verbot wahrgenommen hat bzw. vlt. Infos zum Lebenslauf. Ich finde das immer spannend, weil man sich so auch etwas mit den Autoren beschäftigt....muss aber keiner machen, aber ich werde es versuchen :)

walli007

vor 4 Jahren

Heute war ich im Buchladen und wollte nach dem Buch von Erich Kästner schauen, in dem er von den Bücherverbrennungen berichtet, deren Augenzeuge er war. Leider hatten sie es nicht und zum Bestellen war es nun zu knapp.
Deshalb habe ich beschlossen mir "Das lyrische Stenogrammheft" noch einmal vorzunehmen. Der einzige Gedichtband, der mir je gefallen hat. Ich kann nicht verstehen wie man diese wunderbaren Verse verbieten konnte.

Autor: Mascha Kaléko
Buch: Das lyrische Stenogrammheft

irishlady

vor 4 Jahren

Oh, ich liebe Mascha Kaléko.....:) und auch natürlich das Lyrische Stenogrammheft...!

IraWira

vor 4 Jahren

@irishlady

Sorry, ich habe das jetzt erst wieder gesehen, da der Lehrer, den ich dafür begeistern wollte, leider kurzfristig für absehbar lange Zeit ausfiel, da gingen diese Runde und meine Frage dann unter. *oops*

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks