Leseprobe 'Im Schatten der Sonne'

Neuer Beitrag

NicoleWagner

vor 1 Jahr

 

Es gab eines in ihrem Leben, das Eve Jansen nicht mochte, und das war die Langeweile. Beschäftigungslos auf dem Sofa zu sitzen, auf das Fernsehen zu starren, sich mit einem belanglosen Film berieseln zu lassen, war für sie inakzeptabel. Sie brauchte ununterbrochene Beschäftigung. Selbst wenn sie schlief, arbeitete sie in Albträumen ihr bisheriges Leben auf.

 

Verstehst du? Ich lechze nach dem Gefühl. Ich will den Leidensdruck in mir spüren. Diesen Druck, der mir die Tränen aus den Augen drückt.

Wem stellte sie diese Frage?

Wer war die Frau im Schatten?

 

Letzter Aufruf  für den Flug LH 1053 nach Naritra Tokio. Die Passagierin Frau Eve Jansen wird dringend zum Gate B 53 gebeten.

 

Wer rief nach ihr?

Müde öffnete sie die Augen. Registrierte, dass sie mit heruntergelassener Hose auf einer fremden Toilette saß.

Wie von einer Tarantel gestochen sprang sie auf.

Ich bin am Flughafen! Verdammt, mein Flieger!

Sie zerrte sich die Jeans über den Hintern, riss die Tür auf und stürzte samt Trolley aus der Kabine.

Gate B 53!

Sie orientierte sich und spurtete los.

So etwas passiert nur mir! Frau verpasst Flugzeug, weil sie auf dem Klo eingepennt ist!

Lachhaft!

Das Gate wirkte wie ausgestorben, einzig und allein am Ausgang winkte ihr eine uniformierte Lady hektisch zu.

"Frau Jansen?", fragte sie, zog Eve die Bordkarte aus der Hand und scannte den Barcode. "Sie sind spät dran! Das war bereits der letzte Aufruf!"

Eve sah sie unschuldig an, wusste nicht, was sie darauf erwidern sollte. Die Wahrheit war zu bizarr.

Sie nahm hastig die Bordkarte zurück und verschwand im Boardingtunnel. Die letzten Meter zur Maschine rannte sie.

Die wartende Stewardess lächelte sie trotz ihrer Verspätung an.

"Frau Jansen?", fragte sie überflüssigerweise.

Eve nickte. "F 24", keuchte sie und hielt der freundlichen Frau ihre Karte unter die Nase.

"Bitte hier entlang." Die Flugbegleiterin deutete nach rechts und Eve eilte zu ihrem Fensterplatz.

Der ältere Japaner auf dem Sitz neben ihr runzelte missbilligend die Stirn, erhob sich aber und trat in den Durchgang. Die Gepäckklappen waren bereits geschlossen. Eve öffnete die über ihrer Sitzreihe und fluchte leise, als sie all die Plastiktüten vom Duty-free sah. Genervt schob und drückte sie die fremden Einkäufe auf einen Haufen und wuchtete ihren Trolley hinein. Der Japaner wollte protestieren, unterließ es allerdings, als er Eves wütenden Gesichtsausdruck wahrnahm. Sie zog ihre Lederjacke aus und verstaute sie auch noch. Erst als sie die Klappe wieder zugedrückt hatte, entkrampfte sich ihre Mimik. Erschöpft ließ sie sich in ihren Sitz fallen, versuchte die Beine auszustrecken, soweit die Economy Class das zuließ, und schnallte sich an.

Neuer Beitrag