Leserundengewinner - how to?

Neuer Beitrag

LovLi

vor 3 Jahren

Hallo Leute :)

Ich habe eine Frage...
Letztens fragte ich, auch unter einer Leserunde, wie die Gewinner "gewählt" werden... alle meinten, dass sie unabhängig gelost werden und die "Qualität" der Antwort auf eine eventuelle Bewerbungsfrage würde wegen des Aufwandes nicht beachtet werden...

Mittlerweile habe ich festgestellt, dass sehr häufig immer dieselben Lovelybooker gewinnen (würde mich natürlich auch freuen, aber ich gehöre nunmal nicht dazu :'D)
Ich könnte mir vorstellen, dass es um die Quantität und vorallem Qualität der bereits geschriebenen Rezi's auf deren Profile geht...

Stimmt das?
Bzw. wenn man keine Zeit hat den Aufwand zu betreiben, sich die Antworten der evtl. Bewerbungsfragen durchzulesen, wie kann man dann den Aufwand betreiben, sich die Profile und die jeweiligen Rezi's genauer durchzulesen??

Ich hoffe jemand versteht, was ich meine und kann mir eine erklärende Antwort darauf liefern, was mich sehr freuen würde :)

Liebste Grüße <3

Hikari

vor 3 Jahren

@LovLi

Ich glaube, wie ausgelost wird, hängt auch sehr stark davon ab, WER auslost. Ob eine Privatperson, der Autor selbst, Lovelbooks oder der Verlag... manche (aber nur wenige) gehen nach der Aussage der Bewerbenden, andere machen ZUfallsprinzip usw. usf.

Bei bestimmten Verlagen usw. ist es aber zB so, dass nur User mit allgemein vorhandenen Rezensionen genommen werden. Und von denen wird ausgelost - das ist natürlich auch klar, denn ein totes Profil ist ja zwecklos. Dabei müssen es aber keine 100 Rezensionen sein, auch Neulinge werden genommen, solang ein aktives Profil sichtbar ist.

Welche Art und Weise zum Auslosen genutzt wird, hängt ja auch von der Anzahl der Beiträge ab. Bei Sachen mit 50 Bewerbern geht ein Überprüfen einfacher als bei Runden mit 500 Bewerbern ;)

KleinerVampir

vor 3 Jahren

@LovLi

Nun, ich denke schon, dass es auch darauf ankommt, ob ein Bewerber schon Rezensionen auf seinem Profil hat und wenn ja, wie aussagekräftig die sind. Zwei 08/15-Sätze "ich finde das Buch gut, es war sehr spannend" reichen bestimmt nicht aus.
Einige Leserunden haben auch als explizite Bedingung, dass mann schon einige Bücher rezensiert haben muß. Es geht dabei darum, dass es durchaus schon vorkam, dass sich Leute beworben haben, ein Buch abgreifen und auf Nimmerwiedersehen verschwinden. Das soll vermieden werden.
Ein bisschen wird schon auch danach geschaut, ob die Gewinner verlässlich sind - denn ein Gewinnbuch ist keinesfalls umsonst, der Gewinner hat ein der Leserunde durch seine aktive Teilnahme und seine Rezension durchaus eine Gegenleistung zu erbringen.

Manche Leserunden haben auch eine Frage, die man zur Bewerbung beantworten muß, oftmals steht dabei, dass besonders originelle Beiträge gesucht werden. Ein paar Sätze, warum man das Buch gerne gewinnen würde, sind immer besser, als nur zu schreiben "ich möchte mich gerne bewerben. Punkt."

Generell würde ich schon sagen, dass die Aktivitäten hier eine Rolle spielen. Wer sehr aktiv ist und sich Mühe gibt, hat ganz sicher bessere Karten, als jemand, der noch gar keine Rezensionen geschrieben hat oder sich hier nur selten zeigt.

Im Allgemeinen wissen die genauen Kriterien zur Bewerberauswahl allerdings nur die, die eine Leserunde veranstalten :-)

Neuer Beitrag