Liebe Lesende, was haltet ihr von einem Ich-Erzähler? Besonders au...

Neuer Beitrag

DaniM

vor 7 Jahren

Liebe Lesende, was haltet ihr von einem Ich-Erzähler? Besonders authentisch, oder doch lieber der Beobachter von außen (allwissender Erzähler, oder dritte Person)?

celynn

vor 7 Jahren

Ich bin Fan der dritten Person. Manche Bücher müssen einfach aus der Ich-Perspektive geschrieben werden (der Spannung wegen), aber bei einigen erscheint mir das einfach zu aufgesetzt. Grundsätzlich bevorzuge ich jedenfalls den allwissenden Erzähler.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Ich kann das pauschal nicht sagen, das hängt vom Buch ab...

MacBaylie

vor 7 Jahren

Der "allwissenden" Erzähler, der alles über jede Figur berichtet entpuppt sich meiner Meinung nach zu oft zum Schwätzer, der eine Story runterrasselt. Der verrät mir persönlich immer viel zu viel von dem, was ich eigentlich noch gar nicht wissen kann oder möchte.
Am liebsten mag ich es, wenn ich im Kopf eines Charakters stecke und mit ihm erlebe, was er erlebt und auch nur so viel weiß, wie er selber. Da bleibt so unendlich viel Raum für Spekulationen. Das darf auch gelegentlich in ICH-Form stattfinden. Ansonsten eben in der 3. Person aus Sicht der verschiedenen Charaktere. Ich leide halt gerne mit meinen Helden ;-) Und freue mich auch mit ihnen.

Jeany87

vor 7 Jahren

Ich bevorzuge auch eher den allwissenden Erzähler. Damit ist es nicht so fixiert auf eine Perspektive und Person.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Rheinzwitter

vor 7 Jahren

Abhängig weniger vom Buch als vom Vermögen des Autors selbst. Neben dem Präsens ist die Ich-Form die am schwierigsten zu meisternde Erzählperspektive - den Leser stringent bei Laune zu halten ohne ins Geschwätzige abzugleiten beherrschen nur wenige. John Irving kann das, gerade Steve Tesich für mich entdeckt, große Klasse.
Wenn sie ein Autor beherrscht, ist mir diese Perspektive am liebsten, weil Mitfühlen, Mitleiden und Mitdenken für mich am besten über Identifikation in der Ich-Erzählsituation funktioniert.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

@Rheinzwitter

mir gehts genauso!

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

ich bevorzuge die ich-form, aber tendenziell gefällt mir die allwissende erzählform immer besser. es kommt sehr auf das buch und das genre an. identifikation funktioniert bei mir am besten in der ich-form, der allwissende erzähler darf nur nicht zu viel schwatzen.... ;), dann mag ich das auch. grundsätzlich schließ ich mich rheinzwitter an und mache dies auch wesentlich vom können eines schriftstellers abhängig.

Neuer Beitrag