Literaturverfilmungen

Neuer Beitrag

Claire Cullen

vor 7 Jahren

Was haltet ihr von Romanverfilmungen? Die bekanntesten im Moment sind ja Herr der Ringe, Harry Potter und die Biss-Reihe, aber mir ist letzens mal aufgefallen, dass es wirklich noch viel, viel, viel mehr gibt. Ganz oft stoße ich erst durch neue Kinofilme auf interessante Bücher. Wie steht ihr zu Verfilmungen? Lest ihr immer erst das Buch, bevor ihr euch den Film anguckt? Können die Filme mit der Vorlage mithalten?
Ich sehe es ja meistens so, dass die Filme ganz nett sind, die Bücher aber viel besser und spannender. Ausnahme: "Die Welle". Die deutsche Verfilmung und vor allem das alternative Ende hat mich vollkommen überzeugt, und ich fand den Film echt besser - wenn auch nur ein wenig.

Rosentraeume

vor 7 Jahren

Vor einiger Zeit habe ich Dr. Schiwago gelesen - echt eine schwere Kost.
Zum Ende des 1. Buches habe ich beschlossen, zu schummeln und mir den Film anzuschauen. Was für ein Reinfall! Der Film ist basiert so sehr auf der Liebesgeschichte, daß die Problematik des Krieges - für meinen Geschmack - untergeht.

Autor: Boris Pasternak
Buch: Doktor Schiwago

Daniliesing

vor 7 Jahren

Wenn ich Filme sehe, nachdem ich die entsprechende Buchvorlage gelesen habe, finde ich den Film meist schlechter als das Buch. Ganz besonders schlimm finde ich es bei "Tintenherz" und noch schlimmer bei "Eragon". Toll fand ich hingegen z.B. die Verfilmung von "Der Junge im gestreiften Pyjama". Ansonsten ist eine Verfilmung, die ich unbedingt empfehle "Die Bienenhüterin". Ich habe das Buch gar nicht gelesen, aber der Film ist auch für sich großartig.

Autoren: Sue Monk Kidd,... und 3 weitere Autoren
Bücher: Die Bienenhüterin,... und 3 weitere Bücher

Marfa

vor 7 Jahren

Wenn ich erst das Buch lese und dann den Film sehe, bin ich meistens enttäuscht. Tintenherz und Eragon sind da echt abschreckende Beispiele. Ganz gut gelungen fand ich aber Der Herr der Ringe. Diese langatmigen Landschaftsbeschreibungen im Buch sind durch die Bilder des Filmes einfach nicht so langweilig.
Wenn ich erst den Film sehe, kann es passieren, dass ich dadurch erst neugierig auf das Buch werde. Dann kann ich allerdings auch vom Buch überrascht sein, dass es so anders wirkt als der Film. Z. B. wurde bei Der englische Patient im Film der Schwerpunkt anders gelegt als im Buch. Und bei Slumdog Millionär sind es ja fast zwei verschiedene Geschichten.

@Claire. Ich stimme Dir zu, die Umsetzung in unsere Zeit hat der Welle gut getan, kann mir vorstellen, dass das so ablaufen könnte, auch mit dem, im Gegensatz zum Buch, deutlich krasseren Ende.

doceten

vor 7 Jahren

Bei Literaturverfilmungen bei denen ich die Bücher kenne, bin ich sehr vorsichtig. Ich bin ein sehr großer HdR-Fan und hätte Peter Jackson zeitweise am liebsten aufgeknüpft gesehen. Und dann mal wieder hat er so großartige Bilder und Emotionen eingefangen, dass ich ihm echt dankbar für die Filme.

Richtig gut sind Literaturverfilmungen eigentlich nur, wenn sie den das Buch stark verdichten können oder den Stoff tatsächlich neu auslegen und sich auf die Atmosphäre konzentrieren. Ein solches Beispiel ist 'Blade Runner' von Ridley Scott. Der Film lässt sehr viel aus der literarischen Vorlage von Philip K. Dick weg und setzt die Akzente so verschieden, dass sowohl Grundaussage und Ende komplett verschieden sind, aber dennoch ist er ein verdammt guter Film! Die Emotionen stimmen einfach überein und wahrscheinlich hätte eine Verfilmung nahe am Buch im Kino gar nicht funktionieren können. Alles richtig gemacht, also.

PS: Bin ja mal sehr auf die Verfilmung von "Der Hobbit" gespannt. Jackson hat ja jetzt mit den Dreharbeiten begonnen und wahrscheinlich werde ich ihn zwar verfluchen, dann aber doch wieder die DVD kaufen... ;-)

Kerry

vor 7 Jahren

ich fand die verfilmungen von "das parfum" und "die geisha" gut, alles andere konnte bis jetzt nicht mithalten. ich lese meistens zuerst die bücher.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Mir geht es auch so. Habe ich das Buch gelesen, bin ich von der Verfilmung oft enttäuscht. Es kann halt kein noch so gutes Drehbuch mit der eigenen Fantasie mithalten - meistens jedenfalls :-) Gestern wurde ich durch eine Rezension hier bei LB auf "Die Straße" von Cormac McCarthy aufmerksam. Da sollen sowohl Buch als auch Film sehr gut sein. Buch ist gleich auf dem Wunschzettel gelandet und Film werde ich mir auch anschauen. Bin schon sehr gespannt.

Autor: Cormac McCarthy
Buch: Die Straße

suse9

vor 7 Jahren

@Daniliesing

Ich wusste gar nicht, dass "Die Bienenhüterin" eine Romanvorlage hat. Der Film war wirklich gut. Ich habe jede Menge Taschentücher gebraucht.

Bella5

vor 7 Jahren

Ich hab von Tolkien den Hobbit und Herr der Ringe gelesen. Die Verfilmung fand ich super.Ganz anders hingegegen die Twilightfilme - die finde ich katastrophal schlecht, obschon auch Band 4 gedruckt kein Meisterwerk ist. Von den meisten Verfilmungen bin ich enttäuscht - "Liebesleben" fand ich auch ganz übel!

Autoren: J. R. R. Tolkien,... und 2 weitere Autoren
Bücher: Liebesleben,... und 2 weitere Bücher

dreamer

vor 7 Jahren

Kerry schreibt:
ich fand die verfilmungen von "das parfum" und "die geisha" gut, alles andere konnte bis jetzt nicht mithalten. ich lese meistens zuerst die bücher.

die zwei verfilmungen fand ich auch mega !! ^^

dreamer

vor 7 Jahren

das haben zwar schon einige erwähnt aber ich fand bisher voll mies: eragon, tintenherz, teilweise auch biss (sry aber die bücher sind 100 mal besser XD), jakob der lügner ..da war das buch schon mies..und mansfield park da war bisher jede verfilmung schlecht

so aber jetzt zu den guten ..vor allem die geisha <3, die hps (wenn auch teilweise mies -- zb teil 6 der war eine frechheit), das zehnte königreich <3 , ich bin nummer vier ( da ist der film besser als das buch) ..interview mit einem vampir..stolz und vorurteil, verstand und gefühl

jetzt fällt mir momentan nichts mehr ein XD
ich finde es ist wichtig das man so viel vom buch wie möglich reinpackt und das auch gut rüberbringt manchmal könnte man sich eine verfilmung echt sparen ..aber ansehen tu ich mir fast alle weil ich immer neugierig bin XD

kateRose

vor 7 Jahren

@Daniliesing

da kann ich dir nur recht geben, Eragon der Film ist eine Schande für das Buch!!!!!

LG

Claire Cullen

vor 7 Jahren

dreamer schreibt:
so aber jetzt zu den guten ..vor allem die geisha <3, die hps (wenn auch teilweise mies -- zb teil 6 der war eine frechheit), das zehnte königreich <3 , ich bin nummer vier ( da ist der film besser als das buch) ..interview mit einem vampir..stolz und vorurteil, verstand und gefühl

Stolz und Vorusteil mit Keira Knightley war echt einfach super, aber auch die BBC-Verfilmungen von Jane Austen-Romanen waren alle sehr sehenswert. Die BBC-Filme kann man sowieso nur empfehlen, ich habe schon einige gesehen und fand sie alle toll.

ElisabethSchmied

vor 4 Jahren

Ich freu mich, dieses Thema hier gefunden zu haben, etwas spät zwar, aber trotzdem ;))

Ich dachte früher immer, ich mag LIteraturverfilmungen nicht, aber gerade gestern hab ich wieder eine wundervoll gelungene Verfilmung gesehen:
The Perks of being a Wallflower
Autor Stephen Chbosky hat selbst das Drehbuch geschrieben und Regie geführt...

Wenn das mal kein Vorbild ist (zumindest was Drehbuch anbelangt.)
Ganz stolz darf ich verkünden, dass mein Debutroman

MÄDCHEN KÖNNEN IMMER - der Jugendroman über erste Liebe, erstes Mal und andere Peinlichkeiten im Leben eines Teenagers

auch verfilmt werden soll. Und ich wurde mit dem Drehbuchschreiben beaufragt ;))

Dazu gibt's einen neuen Tumblr -Blog:
http://maedchenmovie.tumblr.com/

Mädchen können immer - vom Buch zum Film

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr da mal draufklickt, vielleicht sogar followed.;)
Dass ich selbst mit dem Schreiben des Drehbuchs beauftragt wurde, freut mich ganz besonders. Immerhin ist "Mädchen können immer" mein Erstling und von sehr persönlichen Erfahrungen meiner Jugend geprägt.
Also dann, schaut doch mal vorbei, vielen Dank und byebye
Elisabeth

Autor: Elisabeth Schmied
Buch: Mädchen können immer
Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks