Martin Scorsese verfilmt "Die Entdeckung des Hugo Cabret"

Neuer Beitrag

pomali

vor 6 Jahren

Da bin ich ja mal gespannt was einer meiner Lieblingsregisseure da so zaubern wird. Martin Scorsese, eher bekannt für härtere Filme wie Departed – Unter Feinden, Goodfellas oder
Kap der Angst, wagt sich zum "Kinderfilm" und verfilmt "Die Entdeckung des Hugo Cabret" von Brian Selznick. Der Film wird "Hugo" heissen und in 3D gedreht und soll im Herbst in die
Kinos in den USA kommen, mit einiger Verspätung dann bestimmt auch nach Europa.

Autor: Brian Selznick
Buch: Die Entdeckung des Hugo Cabret

Mr. Rail

vor 6 Jahren

@pomali

Mit Christopher Lee, Ben Kingsley und Jude Law erstklassig besetzt. Man darf gespannt sein. Das Buch selbst ist ein visuelles Großereignis und gehört auch zu meinen Lieblingen.

Der Film (Start Februar 2012) wird von mir mit Freude erwartet.

Der Produzent ist übrigens Johnny Depp und die cineastische Fachwelt spekuliert seit Beginn der Dreharbeiten darüber, ob er im Film selbst eine Rolle übernehmen wird.

Es bleibt spannend! Ihr könnt ja mit raten, wer der Mann da ganz links auf dem Setphoto sein könnte;-))

PS - habe gerade gefunden, was ich vor 2 Jahren zum Buch geschrieben habe:-))

****

Nicht nur literarisches, sondern in gleichem Maße visuelles Erlebnis. Die Dynamik und das Tempo der Geschichte werden in besonderer Weise durch die Illustrationen im Buch verdeutlicht.

Wird im Text von einem Jungen gesprochen der in einem Pariser Bahnhof lebt und die Aufgabe geerbt hat, sämtliche Bahnhofsuhren aufzuziehen und zu stellen, dann entwickeln sich im bebilderten Teil der Geschichte einzelne Sequenzen, wie ein überdimensionales Daumenkino und leiten zum nächsten Handlungsfaden über.

Dieses Zusammenspiel macht das Buch einfach schön und zu einer besonderen Erfahrung.
Es erzählt von Freundschaften, der Suche nach dem Verbleib des Vaters und von Verlust - von tragischem Verlust. Das Kino steckt in den Anfangsschuhen, Stummfilme beginnen die Welt zu erobern und Lichtspielhäuser werden Fluchtpunkt von Menschen mit Phantasie. Trotzdem werden Zelluloidrollen in Zeiten knapper Rohstoffe zu Damenabsätzen für Schuhe weiterverarbeitet und der Filmpionier hört bei jedem Schritt einer Frau, wie sich sein Lebenswerk im wahrsten Sinne des Wortes "aufreibt".

Ein Buch nicht nur für junge Leser, sondern auch für jung gebliebene und jung bleiben wollende. Ein literarischer Stummfilm als Hommage an ebendiesen.

1 Foto

Caro1893x

vor 6 Jahren

Ohje, das Buch fande ich sterbenslangweilig... Die Zeichnungen waren zwar echt schön, aber der Rest einfach nur *gähn*

Daniliesing

vor 6 Jahren

Mir haben bei den Buch auch hauptsächlich die Zeichnungen gefallen. Inhaltlich ist es zwar recht dramatisch / nachdenklich, aber leider auch sehr langatmig und das, obwohl ja gar nicht so viel Text drin ist, dank der vielen Zeichnungen.

Mr. Rail

vor 6 Jahren

11 Nominierungen für den Oscar 2012

Hugo Cabret - die Verfilmung von Scorsese

Gerade erst haben wir auf Literatwo über "Die Entdeckung des Hugo Cabret" berichtet, den Roman erneut vorgestellt, einen Blick in das wundervolle Filmbuch werfen können und uns eigentlich nur noch auf einen gemeinsamen Kinobesuch gefreut.

Und dann das:

http://literatwo.wordpress.com/2012/01/25/hugo-cabret-der-oscar-favorit-2012/

HUGO - der Topfavorit der diesjährigen Oscarverleihung mit 11 Nominierungen. Diese literatwoische Eilmeldung lässt unsere Herzen höher schlagen!

Neuer Beitrag