Mein alter Dackel

Neuer Beitrag

AnnaMarieBirken

vor 6 Monaten

Loni, meine alte Rauhaar-Dackelhündin, steht mit dem Kopf zur Wand in einer Zimmerecke, wie früher unartige Schulkinder zur Strafe in der Ecke stehen mussten.  Allerdings hat kein Lehrer oder gar Frauchen den Hund dorthin befohlen. Die alte, blinde Dackeldame hat sich „verirrt“. Sie findet sich nicht mehr zurecht und ruft mit kläglichem Fiepen Frauchen zu Hilfe. Mit Körperkontakt hinter Frauchens Bein oder Hand kann der Hund aus der für ihn scheinbar aussichtslosen Situation herausgeführt werden. Allerdings habe ich festgestellt, dass ich es Loni nicht zu einfach machen darf. Wenn ich nicht sofort reagiere, strengt sie sich an und schafft es meistens, einen Ausweg zu finden. Es ist beim alten Hund wie bei uns Menschen: auch das Gehirn muss trainiert werden, um fit zu bleiben. 

Auf meiner Verlagswebsite schreibe ich einen Blog über Erlebnisse und Erfahrungen mit einem alten Hund.

1 Foto
Neuer Beitrag