Meinungen zu Thriller über Amish-Gemeinde?

Neuer Beitrag

DasPhantom

vor 6 Jahren

Hallo an alle Thrillerfreunde,  was sagt ihr zu der Thrillerreihe von Linda Castillo über die Amish-Gemeinde in Panters Mill (USA)? Das ist eine Glaubensgemeinde, die sich von allen zivilisatorischen Errungenschaften fern hält und sich damit nicht immer nur Freunde macht. In den Thrillern muss die  Polizeichefin Kate Burkholder einige Morde in ihren Reihen aufklären. So auch wieder in dem dritten teil "Wenn die Nacht verstummt", in dem sie einem dunklen Geheimnis auf die Spur kommt, das die Idylle der Gemeinde für immer verändern kann.
Was haltet ihr davon einen Thriller in ein solches Umfeld anzusiedeln, von dem viele Menschen gar nicht wissen, dass es real existiert?

Autor: Linda Castillo
Buch: Wenn die Nacht verstummt

Sarah_O

vor 6 Jahren

Ich habe bisher nur den ersten Teil gelesen und den fand ich auch ganz gut. Dass das jetzt bei den Amish spielt, fand ich interessant, aber mehr auch nicht. Ich weiß aber auch und wusste auch vorher, dass die Amish existieren.

MelE

vor 6 Jahren

Ein 3. Teil? das gefällt mir, denn ich fand die Bücher total Klasse. Bis dahin wusste ich zwar, das es Amische gibt, zumindest das was die Medien preisgeben. Pferdekutschen, Männer in Hosen mit Hosenträgern und langen Bärten, die Mädchen / Frauen in langen Kleidern ....... eher das optische. Ich hatte mit dem zweiten Teil gestartet und weil es mir so gut gefallen hat den ersten Teil gleich hinterher. Muss sagen, das ich den zweiten Teil um einiges besser fand. Dennoch erwäge ich auch Band 3 zu lesen, da mir der Schreibstil von Linda Castillo sehr zusagt. Die Rumspringa ist mir sehr hängengeblieben. Die Zeit, wo sich junge Leute entscheiden, ob sie Amisch sein wollen oder nicht. Krass ist, das danach komplett der Kontakt abgebrochen wird, sollte sich ein Mädchen oder ein Junge gegen die Glaubensgemeinschaft entscheiden.

DasPhantom

vor 6 Jahren

@MelE

Ich finde es auch gerade interessant, dass die Polizeichefin Kate einst selbst in dieser Gemeinde aufgewachsen ist, sich dann aber nach einem einschneidenden Ereignis doch dagegen gewandt hat und nun wieder in ihrer ehemaligen "Heimat" ermitteln muss...

Lesefee86

vor 6 Jahren

Ich hatte erst mit Teil 2 angefangen, und war gleich von dem Schreibstil und den mal etwas anderen Vorgeschichten fasziniert. Auch ich finde es interessant, dass man so etwas mehr über den Glauben und die Gemeinschaft der Amischen erfährt, denn dadurch das Kate selbst eine war, kann sie viel wieder geben... Sie stellt das alles sehr gut da und es ist interessant mal etwas mehr hinter diese eingeschworene Gemeinschaft zu blicken, auch wenn sie doch recht heftige Ansichten haben, wie mit dem Ausschließen aus der Gemeinde, bzw dem "Verstoßen"... Außerdem ist mir Kate Burkholder sehr symphatisch ;)

anja_bauer

vor 6 Jahren

Ich finde solche Romane gut, das gibt einen ein bischen den Einblick von den Amish. Auf eine Art fazinieren mich ja diese Leute, da sie mit einfachen Dingen zufrieden sind. Aber auf die andere Art finde ich es schon ein bischen krass, das sie ganz ohne hilfreiche Dinge teilweise auskommen. Aber ich glaub, das auch die Amish ein klein bischen mit der zeit gehen.
Der dritte Teil - super. Falls es den nicht zu gewinnen gibt, werde ich mir den auf jeden Fall kaufen.

Arwen10

vor 6 Jahren

Ich habe schon ein paar Amischromane gelesen und auch mal ein Amischsachbuch, fände ich interessant zu vergleichen

Autoren: Cindy Woodsmall,... und 2 weitere Autoren
Bücher: ... so wird deine Hand mich halten,... und 3 weitere Bücher

SiCollier

vor 6 Jahren

Interessant zu lesen. Thriller sind zwar überhaupt nicht "mein" Genre, den ersten von Linda Castillo habe ich jedoch im SuB - eben wegen der Amish-Thematik. Über die Amish habe ich schon einiges gelesen, gehe also mit Vorwissen ans Buch. Und eine Hauptperson, die ursprünglich aus einer Amish-Gemeinde kommt und später als Polizistin dorthin zurück muß, ergibt ein interessantes Setting. Das Buch sollte ich bald zum Lesen einplanen.

Wer sich dafür interessiert, wie die Amish "ticken", dem sei "Die Gnade der Amish" empfohlen. Es setzt sich mit dem Umgang der Amish auf das Massaker in einer Amish-Schule in Nickel Mines auseinander, wobei die Autoren auch sehr auf den (geschichtlichen) Hintergrund eingehen.

Autoren: Linda Castillo,... und 1 weiterer Autor
Bücher: Die Zahlen der Toten,... und 1 weiteres Buch

MelE

vor 6 Jahren

@SiCollier

Wenn ich das Buch lese, dann garantiere ich dir, das die Taschentücherbox neben meinem Bett leer ist, wenn ich das Buch beende. Mich berührt schon der Klappentext sehr. Wie soll es werden, wenn ich ein ganzes Buch lese? Trotzdem ein toller Tipp, den ich mir gleich abspeichere.

SiCollier

vor 6 Jahren

@MelE

das mit der Taschentücherbox kann schon stimmen, obwohl das von mir oben verlinkte Buch ein Sachbuch ist, sich also "erträglich" lesen läßt.

Ich habe einiges zu dem Thema gelesen. Mit Abstand am Schlimmsten war Jonas Beilers "Think No Evil". Meine Rezi habe ich etwa so begonnen:
"Das war das (emotional) härteste Buch, das ich je gelesen habe. Irgendwann habe ich aufgehört, die verbrauchten Taschentücher zu zählen. Dabei begann alles an einem wunderschönen, sonnigen Herbstmorgen. Der Tag versprach, gut zu werden. Doch am Abend
- sah man gestandene Männer weinen,
- eine Sanitäterin so am Ende ihrer Kräfte, daß sie nie wieder zu einem Einsatz wollte,
- einen Feuerwehrkommandanten unter Schock,
- zehn Mädchen angeschossen. Es sieht so aus, als ob keines von ihnen überleben wird."

Anhängen klappt momentan nicht, habe aber gerade meine Rezi dazu eingestellt; das meine ich:
"Think No Evil" - Jonas Beiler with Shawn Smucker
212 Seiten, etliche Fotos, gebunden mit Schutzumschlag
Verlag: Howard Books, New York/NY 2009
ISBN-10: 1-4165-6298-2
ISBN-13: 978-1-4165-6298-6

DasPhantom

vor 5 Jahren

Ich habe jetzt auch gelesen, dass es sogar eine Verfilmung des ersten Teils "Die Zahlen der Toten" geben wird. Neve Cambell aus "Scream" wird wohl die Rolle von Kate übernehmen.

MelE

vor 5 Jahren

Klingt ja echt Klasse und das 3. Buch von Linda Castillo hat mir heute mein netter Postmann in die Hand gedrückt!!!!!!!

Formulora

vor 5 Jahren

Also eine Leseprobe hat mich ja echt neugierig gemacht auf "Wenn die Nacht verstummt", aber den Anfang find ich ziemlich lahm. Bin etwa auf Seite 60 und hoffe, dass mich Linda Castillo doch noch richtig fesseln kann. Weil das Thema an sich, also die Amish-Gemeinde finde ich total interessant.

MelE

vor 5 Jahren

Also, ich fand den 3. Teil eher lahm, obwohl mich die ersten beiden Bände wirklich begeistern konnten.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks