Mich würde mal interessieren was ihr so macht wenn ihr ein Buch le...

Neuer Beitrag

sugarlady83

vor 7 Jahren

Mich würde mal interessieren was ihr so macht wenn ihr ein Buch lest das ihr nicht total schlecht findet, aber in das ihr gar nicht so rein findet. Legt ihr es weg und lest ein anderes, oder zieht ihr es durch bis zum Ende?

Eternity

vor 7 Jahren

Ich ziehe es bis zum Ende durch. Ich mag es nicht, ein Buch "unfertig" wegzulegen. Das habe ich bisher nur ein eniziges Mal gemacht und habe noch immer ein schlechtes Gewissen ;)

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Ich hab grade dieses Problem, dieses Buch ist enfach nur furchbar aber trotzdem zieh ich es durch....es ist einfach so man muss es durch ziehen :)
denn es kann passieren das es doch gut wird :D

gra

vor 7 Jahren

Wenn es ganz schlecht ist, leg ich es weg, dafür ist mir die Zeit zu schade. Nach spätestens 100 Seiten weiß ich, ob das Buch noch was werden kann oder nicht. Wenn es nur mäßig schlecht ist, les ich quer dh immer etwa den ersten Satz von jedem Absatz, so ist das Elend dann wenigstens schnell vorbei.

susi555

vor 7 Jahren

Ich lese gerade so ein Buch und quäle mich sicher noch bis zum Ende durch, da die Geschichte eigentlich nicht schlecht ist. Aber irgendwie häge ich schon ewig an dem Buch. Aber z.B. "P..S. Ich Liebe Dich" habe ich nach ca 100 Seiten beiseite gelegt, weil es mir so garnicht zugesagt hat!

susi555

vor 7 Jahren

Habe vergessen das Buch, das ich gerade lese, anzuhängen. Wird hiermit nachgeholt.
LG Susi

Autor: Elena Forbes
Buch: Komm stirb mit mir

juni_mond

vor 7 Jahren

also wenn ich so ein buch habe, dann leg ich ein buchzeichen rein, tus wieder ins regal und les was anderes... irgendwann hab ich dann vielleicht wieder lust, dann lese ichs weiter bis ich entweder fertig bin oder ich unterbreche einzweites, drittes mal usw... ich kann das machen weil ich mir immer merke was war und immerwieder gleich reinfinde, wenn man das nicht kann sollte man diesen lösungsweg lieber sein lassen ;)

Leseratte84

vor 7 Jahren

via Lovelybooks App
Leseratte84

Ein Buch nicht zu Ende zu lesen hab ich bisher nur ein einziges mal gemacht. Wenn mir ein Buch nicht so wirklich zusagt, dann lese ich es meist im Eilverfahren, das heißt ich überfliege die Seiten meist nur. Irgendwie interessiert es mich ja schon, wie das Buch zum Beispiel endet... Ganz weglegen könnte ich irgendwie nicht!

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

ich hab ein paar Bücher die ich angefangen und noch nicht gelesen hab sondern nur angefangen hab und dann wieder weggelegt hab. Entweder waren sie zu gruselig (das soll schon was heißen bei mir) oder ichkam einfach nicht ins Thema rein. Einige hab ich auch noch mal gelesen und die hab ich jetzt durch.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Wenn mir ein Buch nicht gefällt, lege ich es weg. Ich lese zum Spaß und da will ich mich nicht zwingen müssen. Früher konnte ich es nicht, aber mittlerweile hab ich nicht mehr so viel Zeit zum lesen und wenn es mir nicht gefällt, ist das halt so...

Knusperflocke

vor 7 Jahren

Ich hab es bis jetzt immer bis zum Ende durchgezogen, auch wenn ich dann zwei Wochen an einem Buch dran saß, statt einer. Aber ich habs dann wenigstens gelesen und kann mich dann auch über dieses Buch mit anderen austauschen und deren Meinung dazu hören. Das find ich dann ganz gut.

büchersüchtig

vor 7 Jahren

Ich muss eigentlich alles zu Ende lesen. Kann mich nicht erinnern wann und ob ich mal ein Buch nicht gelesen habe. Zwei Ausnahmen gab es auf alle Fälle, aber diese Bücher haben dann von mir eine zweite Chance bekommen und wurden dann auch komplett gelesen. Fand beide dann gar nicht mal schlecht. Hab' mich jedoch auch schon einige Male geärgert, dass ich nicht aufhören konnte, denn es gibt auch schlechte Bücher.

alexandra_schumann

vor 7 Jahren

Früher hatte ich auch dieses hier schon oft erwähnte schlechte Gewissen, das mich dazu "zwang" jedes Buch zuende zu lesen...und sei es auch noch so schlecht. Aber mittlerweile sehe ich das nicht mehr so. Ich gebe einem (wenigstens) schriftstellerisch gutem Buch meistens noch so mind. sein erstes Drittel Zeit, wenns aber sprachlich auch noch schlecht ist, dann wird es recht rigoros ignoriert. Ich lese ja schließlich in meiner knapp bemessenen Freizeit und da will ich mich gut unterhalten wissen. Im Beruf quält man sich schließlich schon genug ;-) Ich muss ja meine Lebenszeit nicht auch noch mit einem schlechten Buch verschwenden.

Affenbrotwald

vor 7 Jahren

Wenn es mich langweilt, lege ich es erstmal weg und lese es dann meist nach einigen Monaten. Manchmal ist man ja einfach nicht in der Stimmung für ein Thema.
Wenn es schlecht ist habe ich kein Problem damit, es einfach wegzulegen. Wie die anderen schon meinten, das Leben ist zu kurz für schlechte Bücher. ;)
Oft lese ich aber bei den schlechten Büchern noch die letzten fünf Seiten. Enden interessieren mich. :)

Buechersuechtig

vor 7 Jahren

Bei mir bekommt jedes Buch eine Chance von max. 100 Seiten - wenn es bis dahin nicht "gut" bzw. spannend ist, wird es weggelegt. Für "schlechte Bücher" ist mir meine Zeit zu schade.

Niniji

vor 7 Jahren

Früher habe ich es zu Ende gelesen. Heute nicht mehr! Warum soll ich mich denn selbst zwingen? Die Zeit kann ich mit besserem und vor allem besseren Büchern verbringen. Aber das war ein Lernprozess. Wenn das Buch nicht ganz grottig ist, überlege ich es mir es zu hören. Aber nicht immer.

dramelia

vor 7 Jahren

Ich habe ein recht interessantes System: Die ersten 50-70 Seiten lese ich (je nach Dicke des Buches) und gucke, wie es ist. Wenn es nicht besonders ist, leg ich es erstmal beiseite für kurze Zeit. Danach les ich weiter. Wenn es danach immer noch nicht besser ist oder nicht besser wird (spätestens bei einem Viertel/der Hälfte, je nach Dicke des Buches), dann wird es einfach zugeklappt und weggelegt. Ich hab damit keinerlei Probleme! Ich hab besseres zu tun als meine Lesezeit mit schlechten Büchern zu füllen ;)

Neuer Beitrag