Neuer Beitrag

UrsulaSchroeder

vor 6 Jahren

Meiner Meinung nach sollte man über das schreiben, was man kennt. Aber manchmal stelle ich fest, dass ich auch über ganz "normale" Sachen nicht so viel weiß, wie ich zunächst dachte. Und deshalb könnte ich etwas Hilfe gebrauchen.
Bei einem neuen Manuskript, an dem ich gerade bastele, bekommt die Heldin - die längere Zeit nicht berufstätig war - eher zufällig einen Job im Supermarkt und muss feststellen, dass das nicht so simpel ist, wie sie gedacht hat. Und um das Ganze etwas abzurunden, suche ich lustige bis schräge Geschichten aus dem Bereich, egal ob aus der Kunden-Perspektive oder aus der Sicht des Personals. Habt ihr da etwas beizusteuern und würdet euch freuen, wenn eure Story - vielleicht etwas abgewandelt, da kann ich für nichts garantieren - in einem Buch landet?
Dann schildert mir doch euer schönstes Erlebnis frisch von der Obsttheke. Oder aus den eisigen Tiefen der Kühltruhe. Vielleicht auch einen Dialog, heimlich an der Kasse belauscht?
Ich bin gespannt! Als zusätzliche Motivationshilfe verlose ich unter allen Beiträgen, die bis zum 10.10. hier geschrieben werden, fünf Exemplare meines Buchs "Umzug ins Glück". Also - ist das ein gutes Angebot?

Autor: Ursula Schröder
Buch: Umzug ins Glück

Carriecat

vor 6 Jahren

Es ist, aber mir fällt spontan nur die Kondomwerbung ein....

Ein schüchterner junger Mann kauft Kondome und versteckt sie unter anderen Waren. Doch kaum an der Kasse angekommen brüllt die Kassiererin quer durch den Markt: "Tiiiiiiiiiiiiiiiiiinaaaaaaaaaaaaa, was kosten die Kondome????"

FlowersInTheSky

vor 6 Jahren

Oh, da fällt mir direkt was ein, das habe ich vor ein paar Tagen beobachtet und nicht schlecht geguckt. Ein älteres Ehepaar (um die 80 würde ich schätzen) steht vor dem Regal mit Deosprays und kann sich nicht einigen, welches nun für den Herrn im Haus das richtige wäre. Er möchte gern irgendeins nehmen, sie möchte, dass er ausprobiert. Soweit so gut, da macht Mann natürlich, was Frau sagt :) Unter 'Ausprobieren' verstand die Dame jedoch eine speziellere Form, er schnupperte verzweifelt an der kleinen Sprühöffnung, sie sagte, dass man es nur richtig testen kann, wenn man es da ausprobiert, wo es später auch benutzt wird - unter den Achseln. Ich konnte meinen Augen auch kaum trauen, eine Minute später stand der ältere Herr im Unterhemd da und seine Frau sprühte unter jede Achsel ein anderes Deospray. Sicher könnt ihr euch vorstellen, dass ich mir das Lachen nur schwer verkneifen konnte. Das war nun wirklich skurril. Letztendlich haben sie sich dann für die linke Seite entschieden. Mein Freund und ich haben später auch noch herzlich darüber gelacht.

Meintest du soetwas?

Beiträge danach
46 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Daniliesing

vor 6 Jahren

@UrsulaSchroeder

Liebe Ursula,

huch, ich stehe ja auch bei den Gewinnern, hatte aber eigentlich gar nicht teilgenommen. Wir hatten gemailt, ich bin die Daniela vom LovelyBooks Team. Würdest du das Buch an einen anderen Gewinner verlosen? Dann kann sich noch jemand freuen :-)

Euch allen viel Spaß mit den Büchern! Es sind ja wirklich klasse Geschichten zusammen gekommen.

Annelchen

vor 6 Jahren

@Daniliesing

Das find ich aber supernett, Dani!!!!

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner!

Conny1959

vor 6 Jahren

Juchuuuu, ich bin auch bei den Gewinnern und freue mich riesig. Velen Dank schon mal an Frau Schröder. Ich bin schon sehr auf das Buch gespannt.

Conny1959

vor 6 Jahren

Hallo Frau Schroeder,
heute ist mein Gewinn - "Umzug ins Glück" angekommen. Vielen Dank!

LEXI

vor 6 Jahren

Ein ganz herzliches Dankeschön auch aus Österreich - das Buch ist heute angekommen. Ich freue mich sehr darüber :-) Rezension folgt nach dem Lesen in meinem LB-Profil :-)

UrsulaSchroeder

vor 6 Jahren

Da Dani auf ihren Gewinn verzichtet hat - mir war das nicht bewusst, aber bei Gewinnspielen sind ja immer die Mitarbeiter ausgeschlossen - hätte nun "a bunch of cats" die Möglichkeit, mir eine Adresse an text@schroeder-kierspe.de zu mailen und das Buch zu bekommen.
Leider dauert das Schreiben eines Romans ja immer viel länger als das Lesen, deshalb werdet ihr euch noch ziemlich lange gedulden müssen, bis ihr herausfindet, was nun aus den ganzen Supermarkt-Stories geworden ist. Umso größer das Dankeschön fürs Mitmachen.-

anja_bauer

vor 6 Jahren

Och gott, da könnte ich x Beiträge zu leisten. Z.B. der Herr, der so dringend musste und ins Rasierklingenregal sich erleichterte. Mit den Worten: Wenn ich muss, mach ich, egal wo ich bin. Oder unser Betmann. Der schmeißt sich auf einmal auf die Knie oder legt sich flach hin, Arme ausgebreitet und fängt mitten im Laden an zu beten. Oder unser schicke Mann, der immer ganz in Rosa rumläuft, mit einer blonden Perücke. Das sind bisjetzt die schrägsten Ereignisse, die mir spontan einfallen, lach lach

Neuer Beitrag