Neuer Beitrag

GuenterNeuwirth

vor 4 Jahren

NACHHALTIGKEIT ZÄHLT.
Wenn wir so weitermachen wie bisher, wird die Erde bald zu klein sein, um uns Hochverbraucher zu sättigen. Diese Botschaft ist nicht neu, aber in einen Krimi verpackt klingt sie doch noch einmal anders, so als hätte Günter Neuwirth ein Sachbuch geschrieben. Und so ist die Rahmenhandlung von "Erdenkinder" - in einer Kommune, die gegen ein Kohlekraftwerk demonstriert, wird der öko-alternative Grundbesitzer, der sie beherbergt, ermordet, und es wimmelt vor Motiven tatsächlich nur die Fassung für einen spannenden Vortrag zum Thema Nachhaltigkeit. Es wird nicht nur ein Mord nach allen Regeln der Kriminalistik aufgeklärt, sondern der Leser erfährt auch einiges über Permakultur und ökologische Landwirtschaft. Ein Krimi mit Mehrwert.
Mathias Ziegler, Wiener Zeitung, Jänner 2013

Autor: Günter Neuwirth
Buch: Erdenkinder

GuenterNeuwirth

vor 4 Jahren

Hier eine Rezension des Autors und Bloggers Wilhelm Kuehs:
"Christina Kayserling von der Kripo Steyr wühlt sich mit ihrem behäbigen Kollegen Brandstätter von der örtlichen Polizei durch Verdächtigungen, falsche Fährten und Intrigen, dass es eine Freude ist. So soll ein Krimi sein. Wir Leser werden nicht nur in die Geschichte hineingezogen, so dass wir es kaum erwarten können, die Seite umzublättern, wir erfahren etwas über das Leben da draußen, über das Denken und Fühlen der Menschen und in diesem Fall so einiges über Permakultur und wie es sich anfühlt, sich im eisigen Bachwasser zu waschen.
Günter Neuwirths Roman ist ein Lichtblick in der österreichischen Literaturlandschaft. Ein Roman, der das Prädikat literarischer Krimi wahrhaftig verdient. Unterhaltung auf hohem Niveau."
Wilhelm Kuehs, Blogspot

GuenterNeuwirth

vor 4 Jahren

Eine Rezension der Berliner Journalistin Claudia Keikus:
Ein feiner Lesestoff der leisen Töne und wohl bedachten Worte – aber “Erdenkinder” ist super spannend zugleich.
Überhaupt werden die Akteure wunderbar von Günter Neuwirth beschrieben, wie die reizbaren Dörfler mit ihren Zwistigkeiten.
Claudia Keikus, Berliner Kurier Weblog,Juli 2012

GuenterNeuwirth

vor 4 Jahren

Einen Rezension setze ich hier noch ins Forum, Leser mangold hat auf Amazon gepostet:
"Neben der Krimihandlung nach altbewährtem Whodunit-Prinzip trägt 'Erdenkinder' Züge eines Aussteigerromans und erreicht in der gelungenen Verflechtung dieser beider Stränge einen erstaunlich hohen Weltgehalt. Bestechend die ebenso kenntnisreiche wie lebendige Schilderung der alternativen Landwirtschaft und der Gedanken dahinter, aber auch des Dorfmilieus mit seinen mitunter sperrigen Charakteren. Spannung, gesellschaftliche Brisanz, dazu immer wieder humorvolle und sprachlich glänzende Passagen ' der Autor verfügt sowohl über die Zutaten als auch das Rezept für gehobene Unterhaltung. Ein nachhaltiges Lektüreerlebnis für ökobewusste Krimifreunde."
User mangold, Amazon - Kundenrezension

Neuer Beitrag