Rezensionsexemplare erbitten - alles umsonst oder wie????

Neuer Beitrag

Buchliebhaber

vor 7 Jahren

Plauderecke

Ich bin gestern Abend auf dieses Video eine Literaturbloggerin gestossen und immer noch wütend, sie erzählt haarklein, wie man kostenlos Bücher von Verlagen bekommt, gehts bitte noch dreister????
https://www.youtube.com/watch?v=kaofw5oSR_M
Seh das nur ich so, oder ist das einfach nur noch unverschämt? Hier sind doch ne Menge Leser, was ist denn eure Meinung dazu? Und warum lassen die Verlage das mit sich machen?
Zu dumm, dass ich anschienend bisher zu blöd für sowas war, ich kaufe mir immer alle Bücher!!!

lechantsarreta

vor 7 Jahren

Plauderecke
@Buchliebhaber

Ich glaube ehrlich gesagt das siehst nur du so!
Gwen ist ein so sympathisches und auf Youtube relativ erfolgreiches Mädchen! Sie hat es sich doch verdient. Wer es so weit geschafft hat kann sich das auch leisten!!!
Ausserdem: Sie dreht Rezensionen auf Youtube ab, die Zuschauer sehen das und sagen sich "DIESES Buch kaufe ich mir auch". Somit macht der Verlag Gewinn: Er versendet ein Buch an eine Youtuberin und 100 Zuschauer kaufen es nach. Wo findest du denn da da ein Problem liegt???
Und wieso denn "Geht's bitte noch dreister???"? Die Verlage WOLLEN das ihre Bücher rezensiert werden! Und je mehr Leute das sehen, desto mehr Leute kaufen die Bücher auch!!!
Und zu dem Satz "Zu dumm, dass ich anschienend bisher zu blöd für sowas war, ich kaufe mir immer alle Bücher!!!" möchte ich auch noch was sagen:
Es gibt hier auf lovelybooks auch Blogger, die Rezensionsexmplare erhalten! Nicht nur Youtuber bekommen die, sonder Blogger, die eine hohe Leseranzahl haben!

So ich hoffe meine Antwort war ausführlich genug und reicht bis dahin aus!
Ich finde es dreist solche Fragen zu stellen. Und deswegen ein neues "Großes Thema" zu veröffentlichen.

sonjastevens

vor 7 Jahren

Plauderecke

@ Buchliebhaber - ich stimme lechanstarreta zu, außerdem die Leserunde hier bei LB sind natürlich auch Werbung für den Verlag und das jeweilige Buch. Indem die Leute hier zu dem Buch in den Diskussionen Beiträge posten, werden weitere Leser darauf aufmerksam gemacht. Das ist auch der Grund, dass zu dem Leserunden von den Teilnehmern eine Rezension verlangt wird, denn das bedeutet natürlich auch wieder Werbung.
Ich selber bin kein Buchblogger und keufe mir daher auch meine Bücher, denn ich habe keine Zeit und auch keine Lust dazu, aber wenn es doch jemand so machen will, warum nicht. Es ist ein Geben und ein Nehmen von beiden Seiten.

Beiträge danach
61 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Buecherkinder

vor 7 Jahren

Plauderecke

Ich habe mir jetzt nicht die Mühe gemacht, alle Kommentare zu lesen. Aber eins weiß ich sicher, die Presseabteilungen der Verlage werden sich ob der vielen neuen Anfragen bestimmt ein Loch in den Bauch freuen. Die drehen nämlich den ganzen Tag nur Däumchen und haben jede Menge Volontäre angestellt, um bei all den vielen Anfrage-Mails die Spreu vom Weizen zu trennen.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

Plauderecke
@Ein LovelyBooks-Nutzer

Ihr vergesst leider auch, dass die Blogger, die Rezensionsexemplare sehr viel Liebe und Arbeit in ihren Blog stecken und Rezensionen auch zu gekauften Büchern verfassen.

Ich habe selbst seit ein paar Monaten einen Blog (nein ich bekomme keine Rezensionsexemplare, möchte jedoch auch keine. Hab auch erst 22 Leser, also würde ich gar keine bekommen :P) und weiß wie viel Arbeit so etwas macht.

So etwas darf man nicht vergessen.

IraWira

vor 6 Jahren

Plauderecke

Der Thread ist doch schon über ein Jahr alt....

crazyclara

vor 3 Jahren

Plauderecke
@Buchliebhaber

Verlage lassen das nicht mit sich machen sodern wir lassen etwas mit uns machen. Wenn wir nämlich rezensionsexemplare bekommen ist das gut für den verlag weil er seine bücher so gut vermarkten kann wenn es gute rezensionen gibt

leajetsia

vor 2 Jahren

Plauderecke

Auch wenn dieser Beitrag schon fünf Jahre her ist, möchte ich dennoch meine Meinung kundtun.

Lesen ist ein sehr teures Hobby. Bei Taschenbüchern kommt man mit 10 Euro pro Exemplar noch günstig weg, Hardcover kosten dann aber richtig viel.
Ich, beispielsweise, lese pro Monat ca. 15-20 Bücher. Angenommen, ich würde mir nur Taschenbücher zulegen, wäre ich pro Monat 150-200 Euro los und das nur für Bücher.

Blogger oder Videoblogger (Youtube), die sich mit Büchern beschäftigen und diese rezensieren, haben eine realtiv große Reichweite. Wenn einem Blogger ein Buch gefällt, kaufen viele Zuschauer dieses Exemplar nach, woran der Verlag verdient. Das Buch wird dank der Rezensionen also nicht nur bekannter, sondern bringt auch mehr Geld für den Verlag rein.

Rezensionsexemplare sind nichts schlimmes, meiner Meinung nach. Von Ausbeutung des Verlages kann keinesfalls die Rede sein, vielmehr profitieren beide Seite davon. Der Rezensent erhält ein kostenloses Buch, hat dann die Aufgabe, es zu rezensieren und die Rezension zu veröffentlichen.
Der Verlag erlangt dadurch eine weitere Reichweite und verkauft mehr Bücher.

Mal ehrlich, wer würde die Möglichkeit, kostenlose Bücher zu erhalten, ausschlagen?
Jeder Leser weiß, was sei Hobby pro Monat kostet. Manchmal springt da schon ein Urlaub bei raus. Wenn ich die Möglichkeit habe, ein Rezensionsexemplar zu erhalten, gehe ich da auch gerne drauf ein.
Daran sehe ich absolut nichts schlimmes.

directioner99

vor 1 Jahr

Plauderecke
@lechantsarreta

Ich stimme dir dazu ,ich meine mich als kleiner neuer Blogger ehert es natürlich,wenn ich etwas zu gesendet bekomme,aber ich habe keinen Anspruch darauf,dass haben wir alle nicht finde ich.Ich meine klar,wenn man größer ist finde ich es gut wenn man welche zu gesendet bekommt,aber Anspruch hat auf sowas niemand.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Monaten

Plauderecke

ist schon alt,ich weiss.Ich rege mich als Neue hier bloss grad tierisch auf,und zwar nicht über die Bloggerin die Bücher bekommt,sondern über den Thread hier,bzw den Verfasser.Ich bin neu hier,und auch auf einigen anderen Seiten,eingestiegen weil ich gern und extrem viele lese und das gerne mit anderen teile.Ich hab auch schon ein paar mal Bücher bekommen und wenn es nicht klappt,bin ich oft und gerne trotzdem bei den Leserunde dabei und ich rezensiere auch auf vielen Plattformen.Muss ich dafür jetzt schämen? Es ist ein geben und nehmen,ich freue mich sehr über kostenlose Bücher aber es ist auch Arbeit für mich,dafür muss ich dann maldas Buch eben nicht kaufen !
Jeder hat diese Möglichkeit und wenn das gut macht,bekommt man auch mal Bücher geschenkt.Ohne Werbung läuft heute nicht mehr,deswegen finde ich es mega unfair,jemanden als Schmarotzer oder dreist zu bezeichnen !

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.